Freitag, 7. August 2020

[Autoreninterview] Dominik A. Meier

Autoreninterview
Dominik A. Meier

Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?
Heyho! Na klar, sehr gerne. Mein Name ist Dominik, ich bin hauptberuflicher Autor und Selfpublisher und versorge meine Leser schon seit knapp zwei Jahren mit bester Unterhaltung in den Bereichen Dystopie, Horror, Mystery und Thriller. ;)
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Eigentlich ganz unspektakulär. Ich habe irgendwann einfach angefangen. Die ersten Jahre nur Klischeebehafteten Fantasy-Schmodder, bis ich dann meine Liebe zu Dystopien entdeckt habe.
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?
Viel zu viele für fünf Sätze. :D Meine fünf Bücher umfassende Tumor-Reihe ist eine Mischung aus Dystopie, Thriller, Horror und Mystery, gepaart mit ein bisschen Horror und Science-Fiction. Daneben habe ich mit der Insomnia-Reihe eine Cyberpunk/Fantasy-Reihe angefangen, bei der im Sommer dieses Jahr der 3. Von sieben Bänden erschienen ist. Daneben habe ich noch vier eigenständige Romane aus den Bereichen Thriller, Mystery und Humor.
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk?
Ja! Aktuell schreibe ich den ersten Band meiner Science-Fantasy-Reihe „Requiem“, eine Mischung aus Anike und Science-Fiction. Macht mir richtig viel Spaß :)
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten?
Ich zocke sehr gerne und mache gerne Sport, aber auch die Familie darf nicht zu kurz kommen.
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
Mein unangefochtenes Lieblingsbuch ist Picknick am Wegesrand von den Brüdern Strugazki. Daneben mag ich die Bücher von Dawn Cook sehr gerne.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Ich bin da eigentlich passionslos. Ich brauche eine Tastatur und einen Bildschirm, mehr nicht.
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Unaufgeregt. Ich kümmere mich um das, was zu tun ist, dann fange ich an, zu schreiben. Es ist wirklich ein relativ normaler 8-Stunden-Tag, nur eben nicht im Büro, sondern zuhause am Schreibtisch. Klar, ab und zu kommen noch ein paar unvorhergesehene Sachen dazu und auch organisatorische Dinge und Marketing, da ich als SP’ler ja selbstständig bin, aber abgesehen davon gibt es eigentlich nichts Besonderes.
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Dystopien
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt?
Ja, aber das kennen vermutlich nur wenige. Es ist von Leopold von Ranke:
„Jede Epoche ist unmittelbar zu Gott.“ Das bedeutet, dass man stets versuchen soll, Menschen, ihre Werte und ihr Handeln aus ihren Lebensumständen heraus zu bewerten und nicht etwa von der hohen Warte des unbeteiligten Beobachters.
Hast du ein Lieblingsland und warum?
Zum dauerhaften Leben bin ich mit Deutschland sehr glücklich, da wir hier einen extrem gut funktionierenden Staat mit effektiver Verwaltung und guter Infrastruktur haben. Das übersehen viele. Ansonsten bin ich ein großer Fan von Dänemark und Kroatien.
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?
Ich bin sehr kritikfähig und bin immer dankbar, wenn ich die Möglichkeit habe, mich zu verbessern.
Warum hast du dich entschieden Selfpublisher zu werden und nicht zu einem Verlag zu gehen?
Oh Gott, da gibt es viele Gründe. Zum einen behalte ich gerne die volle Kontrolle über das, was ich schreibe – vor allem auch nach der Veröffentlichung. Zum anderen bin ich als SP’ler in der Lage, das zu schreiben, was ich will. Ich muss mich keinen Marktanalysen beugen und kriege auch nicht die Auflage „Schreib ein Buch wie das da!“. Ganz davon abgesehen verdient man als SP’ler einfach deutlich besser als ein 0815-Verlagsautor.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Geht immer mit der Neugierde eines Kindes durch die Welt :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.