Freitag, 31. Januar 2020

[Rezension] 030_2020_ebook - Twin Temptation: Teach us love von Alicia Winter



Das Buch "Twin Temptation: Teach us love" wurde von Alicia Winter verfasst und erschien 2020.

In dem Buch geht es eigentlich um ein Thema das immer totgeschwiegen wird. Wenn eine Person mehrere Partner liebt. Dieses Thema wird hier sehr gut aufgezeigt und man kann mit den Protagonisten den Weg gemeinsam gehen.
Die Wortwahl und der Sprachstil sind hervorragend für das Buch, die expliziten Szenen sind stilvoll in Szene gesetzt und man kann mit den Charakteren lachen, weinen, Überlegungen anstellen und auch so manches Problemchen lösen oder noch vertiefen.

Jeder, der nicht ganz alltägliche erotische Bücher liest, ist mit diesem Buch bestens beraten.

Donnerstag, 30. Januar 2020

[Rezension] 029_2020_ebook - Hund & Katz unterm Weihnachtsbaum von Emma Bieling



Das Buch "Hund & Katz unterm Weihnachtsbaum: Eine Weihnachtskomödie" wurde von Emma Bieling verfasst und erschien 2019.

Das Buch hält was es verspricht. Man erlebt mit den Protagonisten einen witzigen, anderen Weg um Weihnachten zu feiern bzw. die Zeit vorher zu verbringen. Man kann mit den Protagonisten so einiges erleben und mit ihnen lachen.
Die Wortwahl und der Sprachstil sind dem Buch sehr zuträglich und es ist ein kurzweiliger Lesespaß.

Jeder, der gerne einmal eine etwas andere Art von Weihnachtsbuch lesen will, ist mit dem Buch bestens versorgt.
100%ige Lese- und Kaufempfehlung.

Mittwoch, 29. Januar 2020

[Rezension] 028_2020_ebook - Santa in Love von Saskia Louis


Das Buch "Santa in Love: Weihnachtsmann auf Probe" wurde von Saskia Louis verfasst und erschien 2019 im Verlag dp DIGITAL PUBLISHERS.

Das Buch nimmt uns mit auf eine interessante Entdeckungsreise. Dem Buch gelingt es ein ganz anderes Weihnachtsfeeling zu transportieren, als es in üblichen Büchern der Fall ist.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind gut gewählt, das Buch flüssig und schnell zu lesen. Es macht Spaß, sich in diese Welt zu verlieren. Mit viel Witz und Humor erleben wir das Geschehen mit den Protagonisten mit. Wir lachen, weinen, entdecken mit ihnen und hoffen auf Positives.

Jeder, der gerne witzige Bücher liest, wird diesen Weihnachtsroman lieben.

Dienstag, 28. Januar 2020

[Rezension] 27_2020_ebook - Und aus der Mitte entspringst du von Eleonora Park



Das Buch "Und aus der Mitte entspringst DU" wurde von Eleonora Park verfasst und erschien 2017.

In dem Buch nimmt uns die Autorin auf einen ganz speziellen Weg mit. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe des Buches und auch mit so manchen Szenen kann sie überraschen.
Die Wortwahl und der Sprachstil sind dem Buch sehr zuträglich und es ist angenehm zu lesen. Man kann mit den Protagonisten lachen, weinen, entdecken und auch das ein oder andere Problem lösen. Man erlebt in dem Buch Freundschaft, Liebe und noch viele andere Sachen, die eine Beziehung ausmachen können.

Jeder, der gerne nicht ganz alltägliche Liebesgeschichten bzw. Liebesromane liest, kann mit diesem Buch die ideale Lektüre finden.

[Reiheninterview] Nornenzeit: Als wir verloren waren von Rena Koopmann

Reiheninterview

Heute treffe ich mich mit Rena Koopmann, um mit ihr über ihre Reihe „Nornenzeit“ zu sprechen.
Hallo, danke, dass du heute Zeit hast, um mit mir über deine Reihe zu reden.
Sehr gerne! :-) 
Kannst du uns deine Reihe mit wenigen Worten vorstellen?
In meiner vierteiligen Zeitreise-Reihe »Nornenzeit« geht es um zwei junge Frauen, die scheinbar glücklich sind. Jede lebt ihr ganz eigenes Leben, doch dann während eines gemeinsamen Wochenendes in Chemnitz werden die beiden Freundinnen aus der Zeit gerissen. Das Dilemma, im Jahre 1939 zu stecken bringt zum Vorschein, dass sie nicht so zufrieden sind, wie sie dachten. Doch nach und nach finden sie heraus, wer sie sind und wer sie wirklich sein wollen. Bis dahin ist es jedoch ein steiniger Weg, der viele Jahre andauert.
Deine Charaktere wachsen mit ihren Aufgaben, entwickeln sich weiter, bestehen so manche Situation. Fällt es dir leichter sie durch einfache, lustige oder durch schwierige, düstere Zeiten und Situationen zu führen? 
Sowohl als auch. Man kann einen Menschen durch gute aber auch durch schlechte Zeiten charakterisieren. In den guten zeigen sich die Stärken und Schwächen ebenso, wie in den schwierigen. Nicht umsonst heißt es, dass der Mensch über sich hinauswachsen kann.
Hast du Lieblingsstellen in deiner Reihe, die du uns gerne vorstellen würdest? 
Definitiv. In Band eins mag ich die Szene sehr gerne, in der Greta und Anni eine Nachricht »in die Zukunft« schicken. Auch die romantischen Stunden, die Greta erlebt gehören dazu. Denn Georg ist wie schon im Buch beschrieben »das Filet mit Kräuterbutter«. Was das nun zu bedeuten hat, müsst ihr selbst herausfinden! :-)
Wie viel echte Rena steckt in deinen Büchern oder dem ein oder anderen Charakter? 
Sehr viel, da ich nur das schreiben kann, was in mir ist. Das können Erlebnisse sein, Hoffnungen, Ängste oder auch einfaches Wissen, das ich mir mal irgendwann angeeignet habe. Meine Charaktere sind eine kunterbunte Mischung aus all dem.
Wenn ich deine Protagonisten, Antagonisten oder auch Nebencharaktere fragen würde. Wie würden sie dich beschreiben?
„Ach, schau an, da setzt sie sich wieder hinter den Laptop und quält uns durch die Szenen. Als hätten wir nicht schon genug Drama miterlebt. Dass sie auch immer so zulangen muss …« 
Wann stand die Idee eine Reihe zu schreiben? Stand es von vornherein fest, dass es ein Mehrteiler wird, oder haben die Protagonisten ein Eigenleben entwickelt? 
Ich bin ganz unbedarft an die Sache rangegangen. Ich bin schon 2009 mit dem ersten Band begonnen, habe ihn mehrere Male umgeschrieben, bis ich zufrieden war und wusste, dass es nicht bei einem Band bleiben wird. Ich habe dann eine erste Fassung des zweiten und schließlich des dritten Buches geschrieben und die Geschichte war immer noch nicht auserzählt. Nach dem dritten Band habe ich dann jedoch bemerkt, dass sich mein Schreibstil deutlich verändert hat, drum bin ich wieder zu Band eins zurück und habe ihn so bearbeitet, bis ich ihn schließlich veröffentlichen konnte.
Wann kamen die Titel? Standen die im Vorfeld schon fest, oder entwickelten sie sich im Laufe des Schreibprozesses? 
Ich hatte erst einen Arbeitstitel (Bevor es dich gab), habe dann aber festgestellt, dass es ein Lied mit dem Namen gibt. Der jetzige Reihentitel kam mir in den Kopf, weil sich das Nornenamulett und die Nornenzeit, die Anni und Greta deswegen erleben, wie ein roter Faden durch die gesamte Reihe ziehen. Die Untertitel geben den entsprechenden Hinweis, was im jeweiligen Band geschieht.
Wer ist denn der Coverdesigner? 
Ich habe, um Ideen zu finden, so lange herumgedoktert bis ich das Cover fertigstellt hatte und keinen mehr brauchte.
Bist du mit deinen Covern zu 100% zufrieden, oder würdest du nachträglich noch etwas ändern wollen? 
Ja, ein Profi hätte die Texturen mit Sicherheit noch ein wenig griffiger hinbekommen. 
Zum Abschluss würden mich noch deine Lieblingszitate aus den Büchern interessieren. 
Ganz klar ein Spruch von Georg, als Greta meint es sei zu windig, um draußen spazieren zu gehen: „Ach was. Sturm is, wenn die Schafe keine Locken mehr haben!« Dazu muss ich sagen, dass Georg ein waschechter Hamburger Jung ist.
Danke für das Gespräch. 
Ich danke auch! 

[Autoreninterview] Rena Koopmann

Autoreninterview
Rena Koopmann



Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?

Mein Name ist Rena Koopmann, ich bin 1982 an einem schönen Montag (kann ein Montag schön sein?) geboren. Ich bin eine quirlige, offene Person, die gerne schreibt, kocht, singt und Klavier spielt. Ich wohne mit meinem Mann und meinen beiden Kindern im Münsterland nahe der niederländischen Grenze. 
Wie bist du zum Schreiben gekommen? 
Ich hab den Film „Titanic“ im Kino gesehen. Erst einmal, dann zweimal, dann zwanzigmal. Als mein Taschengeld keine Kinotickets mehr hergab und ich jede Filmminute auswendig kannte, habe ich einfach die Welt des Schiffes auf Papier gebannt. Nichts, das ich jemals hätte veröffentlichen können, aber ich habe es damit schon auf stattliche 103.000 Wörter gebracht. Und zwar handgeschrieben (ich habe das Manuskript irgendwann auf dem PC abgetippt).
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?
Ich bin noch ganz frisch dabei. Mein Debütroman »Als wir verloren waren« ist am ersten Januar erschienen. Er ist der erste Roman einer vierteiligen Zeitreise-Reihe, die im Zweiten Weltkrieg angesiedelt ist. Es geht darin um zwei Freundinnen, die über Nacht im Deutschland des Jahres 1939 landen, und zwar auf dem Grundstück eines Fremden, der ihnen nur auf den ersten Blick eine Hilfe ist. Schritt für Schritt stellt sich nämlich heraus, dass die unfreiwillige Zeitreise bei Weitem nicht das einzige Dilemma ist, in dem sie stecken.
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk? 
Das zweite Buch steht in den Startlöchern. So kurz nach der Veröffentlichung gibt es noch eine Menge zu tun, aber in wenigen Tagen werde ich mich ganz dem zweiten Band widmen, damit es endlich weitergehen kann.
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten? 
Ich verbringe die Zeit mit meinen Kindern, koche gerne, singe gerne oder spiele Klavier. Und ich schreibe natürlich. Jedoch meist Abends, wenn Ruhe im Haus ist.
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst? 
Mein absolutes Vorbild ist Diana Gabaldon. Ihre „Outlander-Reihe« war der Grund, warum ich ernsthaft mit dem Schreiben begonnen bin. Ich mochte einfach die Mischung aus historisch, spannend und romantisch in ihren Büchern und ich habe sie schon mehrere Male gelesen, ohne mich zu langweilen.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst? 
Ich schreibe abends sitzend im Bett.
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Das ist ganz unterschiedlich. Meistens erledige ich morgens das Drumherum wie zum Beispiel die Recherche, das Planen der Handlung und die Betreuung meiner Autorenseiten. Nachmittags bin ich ganz für meine beiden Zwerge da, abends haue ich in die Tasten und schreibe. Oft bis in die frühen Morgenstunden, weil ich nicht mehr abschalten kann, wenn ich einmal auf Gedankenreisen gegangen bin. Es passiert auch, dass ich nachts wach werde und mir Details einfallen, die ich unbedingt in die Geschichte einarbeiten möchte. 
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Ein Mischgenre aus Romanze, Spannung und Historischem Roman. Aber ich lese auch gerne Harry Potter und Stephen King und bin generell ein Allesleser.
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt? 
Es kommt alles so, wie es kommen soll. Ein Zitat aus meinem Buch, das meine Arbeit beschreibt, habe ich nicht parat.
Hast du ein Lieblingsland und warum? 
Nein, eigentlich nicht. Ich kann sehr vielen Ländern etwas abgewinnen.
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um? 
Ich nehme mir Kritik schon sehr zu Herzen, da ich ein ziemlich feinfühliger Mensch bin. Aber sobald die Wogen sich glätten kann ich etwas damit anfangen und aus der Kritik Gutes schaffen.
Warum hast du dich entschieden Selfpublisher zu werden und nicht zu einem Verlag zu gehen? 
Ich bin ein Mensch, der gerne selbst die Fäden in der Hand hält. Ich mag es, meine Entscheidungen allein zu treffen und bin damit bisher sehr gut gefahren. Von Buchcover, Buchsatz bis zum Marketing mache ich alles sehr gerne.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Ja, ich würde mich sehr über Feedback freuen! Das kann in Form von Rezensionen sein oder aber auch in Kommentaren. Ich unterhalte mich wahnsinnig gern über meine Geschichten, weil ich so wahnsinnig viel Zeit damit verbracht habe. Es gibt übrigens auf Spotify eine Playlist zum ersten Buch (und in Zukunft auch zu den anderen Büchern).

Montag, 27. Januar 2020

[Rezension] 26_2020_ebook_KU - Be mine, Valentine von Sandra Cugier




Das Buch "Be mine, Valentine" wurde von Sandra Cugier verfasst und erschien 2020.

Eines sei gleich im Vorfeld erwähnt. Es handelt sich hierbei um eine Novelle. Mit seinen 135 Seiten hat es eine angenehme Länge, um an einem Tag darin zu versinken und es in einem Rutsch zu lesen.
Die Charaktere sind alles gut beschrieben, ebenso die Umgebung, wo das ganze spielt. Man kann in das Geschehen eintauchen und mit den Charakteren so einiges erleben.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind ausgezeichnet und es macht einfach Spaß mit den Charakteren zu lachen, weinen, zu entdecken und die ein oder andere prickelnde Szene zu erleben.

Jeder, der gerne Liebesbücher liest, aber nur kurz Zeit hat, für den ist dieses Buch ideal geeignet.
100%ige Kauf- und Leseempfehlung!

Sonntag, 26. Januar 2020

[Rezension] 24_2020_Print - Lynouna: Das Erbe der weißen Hexe von Liesa Marin



Das Buch "Lynouna: Das Erbe der weißen Hexe" wurde von Liesa Marin verfasst und erschien 2019 im DerFuchs Verlag.

Die Autorin entführt uns in eine Fantasywelt, die den Protagonisten so einiges abverlangt. Den Hauptcharakteren wird so einiges abverlangt und sie wachsen Seite für Seite an ihren Herausforderungen und Aufgaben.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind dem Buch zuträglich und man fliegt durch die Seiten. Man kann mit den Charakteren lachen, weinen, erleben und mit ihnen gemeinsam durch Szenen gehen, die doch sehr nah an der Wirklichkeit sind. Auch Themen, die uns alle betreffen werden besprochen.

Jeder, der gerne Fantasy liest, macht mit dem Buch nichts verkehrt.

Freitag, 24. Januar 2020

[Rezension] 023_2020_Print - Adriana Gute Nacht von Cornelia Eder



Das Buch "Adriana wünscht eine gute Nacht" wurde von Cornelia Eder verfasst und erschien 2020.

Es handelt sich um ein Buch rund um das Einhorn Adriana, was für die Kleinsten geschrieben wurde.
Das Buch ist in Reimform verfasst und wieder perfekt und zuckersüß von Ramona Rabanek illustriert.
Es hat die ideale Länge für eine Gute Nacht Geschichte und lädt zum Träumen ein.

Ideal für alle Eltern, die ihren Kindern etwas am Abend vorlesen wollen.
100%ige Lese- und Kaufempfehlung!

[Rezension] 22_2020_Print - Adriana Weihnachtsspezial von Cornelia Eder


Das Buch "Das kleine Einhorn Adriana - Adriana und der Weihnachtsfrosch" wurde von Cornelia Eder verfasst und von Ramona Rabanek illustriert. Es erschien 2019.

Der Autorin gelingt es auch hier wieder ein Buch mit Tiefgang zu verfassen. Es klärt auf, dass man nicht immer alles alleine schaffen muss, sondern man auch um Hilfe bitten darf, wenn man mit einer Aufgabe nicht mehr zu Rande kommt. Adriana und ihre Freunde helfen hier so viel und was es mit dem Weihnachtsfrosch zu tun hat, das müsst ihr selbst herausfinden.

Jeder, der gerne Kinderbücher, die auch noch pädagogisch wertvoll sind, lesen will, dem seien die Bücher von Cornelia wärmstens empfohlen.

[Rezension] 21_2020_Print - Adriana 4 von Cornelia Eder




Das Buch "Das kleine Einhorn Adriana: Adriana und das Verschollene Amulett" wurde von Cornelia Eder verfasst und erschien 2019.

Wieder einmal dürfen wir Adriana und ihre Freunde in ihrem Zuhause besuchen und ein spannendes Abenteuer erleben.
Dieses Mal geht es vor allem um Gerüchte und Voreingenommenheit. Leicht und einfach wird die Gefahr eines solchen Verhaltens behandelt und erklärt.
Wieder ist es wundervoll von Ramona Rabanek illustriert.

Jeder, der mit seinen Kindern pädagogisch wertvolle Bücher lesen möchte, ist mit den Büchern von Cornelia Eder an der richtigen Stelle.

[Rezension] 20_2020_Print - Adriana 3 von Cornelia Eder


Das Buch „Das kleine Einhorn Adriana - Adriana rettet die Kobolde“ wurde von Cornelia Eder verfasst und von Ramona Rabanek illustriert. Es erschien 2019.

Wieder begleiten wir die Freunde Adriana, Pat, Fabiola und Dragomir bei einem spannenden Abenteuer. 
Auch in dieser Geschichte lernen wir wieder viel über Zusammenhalt, Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Denn die Kobolde sind in Gefahr und die Mitarbeit aller wird gebraucht um das Unmögliche, möglich zu machen.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind für das Buch super geeignet und machen das Buch zu einem kleinen Leseerlebnis, in dem man spannende Sachen mit den Freunden erleben kann. Man kann mit ihnen lachen, weinen, sich fürchten aber auch gemeinsam erleben, wohin Zusammenhalt führen kann.

Jeder, der Kinderbücher sucht, in denen man auch etwas lernen kann, dem sind die Bücher von Cornelia wärmstens empfohlen.

Donnerstag, 23. Januar 2020

[Rezension] 019_2020_ebook - Santa wider Willen von Jana von Bergner



Das Buch "Santa wider Willen" wurde von Jana von Bergner verfasst und erschien 2019.

Die Geschichte fällt durch verschiedene Dinge auf. Sie ist witzig, sie ist anders, sie zeigt auf wohin Liebeskummer führen kann. Die Protagonisten sind sehr gut gezeichnet und detailreich beschrieben.

Die Wortwahl und der Sprachstil sind gut, man kann das Geschehen gut mitverfolgen und zusätzlich auch mit den handelnden Personen lachen, weinen und Sachen erleben.

Jeder, der Liebesgeschichten, wo es auch schon mal prickelt gerne liest, kann sich auf dieses Buch wirklich freuen.

Mittwoch, 22. Januar 2020

[Rezension] 018_2020_ebook - Bully Bond und die flotte Lotte von Nadja Roth



Das Buch "Bully Bond und die flotte Lotte" wurde von Nadja Roth verfasst und erschien 2019 bei Midnight by Ulstein.

Der Autorin gelingt es eine Kriminalgeschichte mit nicht alltäglichen Hauptprotagonisten zu verfassen. Die Charaktere sind so gewählt, dass man mit ihnen das Geschehen miterleben kann. Schnell erreicht man den Punkt, wo man sich selbst fragt, kann man hier den Leuten tatsächlich vertrauen oder sind es etwa die Tiere, die etwas zu Wege bringen?
Der Sprachstil und die Wortwahl sind perfekt für das Buch gewählt. Man ist mittendrin und mit dabei. Die Geschichte bringt einem zum Nachdenken, aber auch zum Überdenken der eigenen Philosophie.
Man kann nur hoffen, dass diese Reihe rund um Bully Bond fortgesetzt wird und man noch oft von den tierischen Ermittlern hören wird.

Jeder, der einmal einen etwas anderen Kriminalroman lesen will, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

Dienstag, 21. Januar 2020

[Rezension] 017_2020_Print - Leck mich, fick mich, schlag mich von Svenja Mund




Das Buch "Leck mich, fick mich, schlag mich" wurde von Svenja Mund verfasst und erschien 2019 im blue panther books Verlag.

Einerseits lernt man die Protagonisten sehr gut kennen, andererseits lassen sie auch einige Fragen offen.
Durch den oft sehr derben Sprachgebrauch wird man auch schon mal im Lesefluss unterbrochen und man kann in einigen Szenen nicht nachvollziehen, warum sie so handeln, wie sie handeln.

Ein Buch, das durch seine Andersartigkeit auffällt, aber auf keinen Fall für Jedermann etwas ist zu lesen.

[Rezension] 016_2020_ebook - Highlands - Gefangen in der Unsterblichkeit von Vittoria C. Angeli



Das Buch "Highlands - Gefangen in der Unsterblichkeit" wurde von Vittoria C. Angeli verfasst und erschien 2019.

Mit diesem Buch kann man einen Ausflug nach Schottland machen und so manche Sachen erleben. Die Protagonisten wurden gut gezeichnet und beschrieben, so dass man mit ihnen mitfühlen, lachen, weinen und Probleme bewältigen kann.
Der Sprachstil und die Wortwahl waren dem Genre angemessen und die gezeichnete Stimmung passte einfach zu dem Buch.
Die Autorin wagte sich mit Romantasy in ein neues Genre und sie hat es gut gemacht. Manche Szenen könnten zwar noch vertieft werden, aber das Buch ist trotzdem ein kleines Lesehighlight, das einem wunderschöne Lesestunden beschert.

Jeder, der einmal das Genre Romantasy ausprobieren möchte, dem kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.

[Rezension] 015_2020_Print - Verruchtes Spiel von Carol Stroke




Das Buch "Verruchtes Spiel" wurde von Carol Stroke verfasst und erschien 2019 im blue panther books Verlag.

Das Buch erzählt die Geschichte, in der es tatsächlich heiß zugeht. Die verschiedenen Ideen sind detailreich, aber nicht zu extrem dargestellt. Die Protagonisten konnten sich entwickeln und erhielten ihren Raum.

Die Wortwahl und der Sprachstil war eines erotischen Romanes angemessen, jedoch störte mich doch der Erzählstil. Dadurch, dass man das Gefühl hat, dass ein über alles gestellter Erzähler über die Erlebnisse berichtet, ist dies vermutlich nicht jedermanns Sache.

Ein toller erotischer Roman, der für mich auf Grund der Erzählperspektive zu viel Distanz aufbaute. Aber die Geschichte an sich ist genau das, was man sich für einen erotischen Roman wünscht.

Montag, 20. Januar 2020

[Rezension] 014_2020_ebook - Ein Weihnachtswunder namens George von Katie M. Bennett



Das Buch "Ein Weihnachtswunder namens George" wurde von Katie M. Bennett verfasst und erschien 2019 bei digital publishers.

Hier stößt uns die Autorin in eine sehr emotionale Geschichte, die uns einiges abverlangt. Trauer, Verlust und viele Tränen werden gleich zu Beginn vergossen und dann kommt George. Die Charaktere sind alle sehr gut beschrieben und man kann mit ihnen lachen, weinen, sich ärgern und auch so manche wunderschöne Situation erleben.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind dem Buch zuträglich, wobei ich große Unterschiede zwischen den Kapiteln sehe, manche sind für mich besser, als andere. Der Autorin ist aber trotz allem eine harmonische Geschichte gelungen, die mich doch abholen konnte.


Jeder, der gerne emotionale Geschichten liest, ist bei dem Buch richtig.

[Rezension] 013_2020_ebook - Ein Dieb zu Weihnachten von Amber Wild



Das Buch "Ein Dieb zu Weihnachten" wurde von Amber Wild verfasst und erschien 2019.

Dies ist eine Gay Romance Kurzgeschichte.
Der Autorin gelingt es uns in eine Welt zu katapultieren, in der für den Hauptcharakter gerade alles zusammenbricht und er seinen Platz in der Welt neu finden muss. Dieser Weg ist steinig und hart. Er trifft auf helfende Menschen und auf solche, die ihn bestehlen. Das Zusammenfinden der Charaktere ist nett beschrieben und auch die prickelnde Stimmung kommt gut zur Geltung.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind sehr gut. Als einzigen Kritikpunkt an der Kurzgeschichte kann ich anmelden, dass da - obwohl die Geschichte in sich stimmig und wirklich gut erzählt ist - Luft nach oben ist, um daraus eine tolle Novelle oder sogar einen Kurzroman daraus zu zaubern.
Vielleicht überrascht uns ja die Autorin noch mit so einer Geschichte.

Eine heiße Geschichte für einen kalten Weihnachts- oder Adventabend.

Sonntag, 19. Januar 2020

[Rezension] 012_2020_Print - Klostergeschichten heiß & qualvoll von Holly Rose



Das Buch "Klostergeschichten: heiß & qualvoll" wurden von Holly Rose verfasst und erschien 2019 im blue panther books Verlag.

Verschiedene Geschichten, die im Bereich der Kirche spielen, werden hier thematisiert. Es geht heiß, erotisch und teilweise viel zu schnell zu Ende, obwohl man die Geschichten doch zwischendurch lesen kann. Jede der Kurzgeschichten ist anders, vom Erlebten, von den Charakteren und von der Länge her.
Der Sprachstil und die Wortwahl passt für die Art der Kurzgeschichten und lädt ein, sich "schmutzige" Gedanken zu machen.

Jeder der in einer Mittagspause gerne mal eine Kurzgeschichte verschlingt, wird auch mit diesem Buch gut bedient.

Samstag, 18. Januar 2020

[Rezension] 011_2020_epub - F***ing real - Beyond all doubt von Svea Lundberg



Das Buch "F***ing real - Beyond all doubt" wurde von Svea Lundberg verfasst und erschien 2019 im dead soft Verlag.

Was ist wenn ein Pornodarsteller auf einmal mit seinem Leben und seiner Arbeit hadert. Eigentlich etwas ganz etwas anderes in seinem Leben erreichen will und dann ein unschlagbares Angebot kommt?

Der Autorin gelingt es uns in eine Szenerie zu entführen, die nicht alltäglich ist. Pronostars, die mit ihrem Beruf hadern und die, die diesen Job einfach lieben und voll und ganz dahinterstehen. Das Pornolabel CC Cocks, das alles probiert Tyler Stone dazu zu bewegen, seine Kariere nicht an den Nagel zu hängen und ihm Jayson Ward an die Seite stellen um ein noch nie dagewesenes Projekt zu verwirklichen. Doch jeder der beiden Charaktere hat ein Päckchen zu tragen, niemand ist frei von Problemen und so kommt es, wie es kommen muss. Die beiden, Tyler und Jayson sind sehr gut beschrieben.
Die Wortwahl und der Sprachstil sind perfekt für das Buch gewählt und man kann die Magie der beiden förmlich spüren. Man kann mit den Charakteren lachen, weinen, nachdenken, Probleme analysieren und auch Freude empfinden. So mancher Zwiespalt ist förmlich mit den Händen zu greifen und es macht unheimlich viel Spaß, den beiden auf ihrer Reise zu folgen. Die Entdeckungsreise zum reinen Ich ist schwierig, aber ob es tatsächlich geschafft wird, sich über alle Probleme hinwegzusetzen, verrate ich hier nicht. Nur so viel, ich freue mich schon unheimlich auf den 2. Teil, der unabhängig im CC Cocks-Universum spielt und ich hoffe, dass es auch ein Wiedersehen mit so manchem lieb gewonnenen Charakter gibt.

Ein etwas anderer Roman, der nicht an erotischen und prickelnden Szenen spart und nebenher noch wichtige Botschaften transportiert.
100%ige Lese- und Kaufempfehlung

Freitag, 17. Januar 2020

[Rezension] 010_2020_Print - 8 Erotische Geschichten mitten aus dem Leben von Linda May




Das Buch "Acht erotische Geschichten mitten aus dem Leben" wurde von Linda May verfasst und erschien 2019 im Blue Panther Books Verlag.

Der Autorin gelingt es mit ihren verschiedenen Szenarien den Leser in gewagte Situationen zu entführen. Die Charaktere werden gut dargestellt und doch erscheinen manche Handlungen als überspitzt, doch für das Setting passend. Die Charaktere wachsen mit ihren Aufgaben.

Das Sprachstil und die Wortwahl sind für das Buch passend, die Geschichten gut aufgebaut und doch gibt es ab und zu den kleinen Kritikpunkt, dass es so einfach nicht im Normalfall zugeht. Aber das Buch verspricht kurzweilige Abendunterhaltung und man kann mit den Charakteren auf so manche erotische Achterbahnfahrt gehen.

Jeder, der gerne Kurzgeschichten liest oder einfach nur gerne Geschichten für Zwischendurch sucht, der ist mit diesem Buch bestens beraten.

Donnerstag, 16. Januar 2020

[Rezension] 009_2020_ebook - Tempting: Nur eine Nacht von Melanie Holzner


Das Buch "Tempting: Nur eine Nacht" wurde von Melanie Holzner verfasst und erschien 2019.

Der Autorin gelingt es uns nach Hawaii zu entführen und dort auf wundervoll gezeichnet/beschriebene Charaktere zu stoßen. Die Charaktere werden alle sehr gut beschrieben, so dass man sofort ein wenig Kopfkino hat.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind perfekt und somit ist auch der Lesefluss flüssig und spannend. Man kann mit den Charakteren, die aus jeweils ihrer Sicht abwechselnd das Geschehen beschreiben, lachen, weinen, Spaß haben, nachdenken und noch vieles mehr. Ein rundum gelungenes Leseerlebnis.

Jeder, der gerne Liebesgeschichten mit einer gut erzählten Backgroundstory liest, muss auch zu diesem Buch greifen.

Mittwoch, 15. Januar 2020

[Rezension] 008_2020_Print - Verboten in der Öffentlichkeit von Simona Wiles


Das Buch "Verboten in der Öffentlichkeit - Erotische Bekenntnisse" wurden von Simona Wiles verfasst und erschien 2019 im blue pather books Verlag.

Der Autorin gelingt es uns in viele nicht alltägliche Situationen zu entführen. Die Charaktere lernen sich meist außergewöhnlich, witzig oder spektakulär kennen und lieben sich dann an nicht alltäglichen Orten.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind gut gewählt. Die Geschichten sind toll erzählt. Man kann mit den Charakteren lachen, weinen, Fragen stellen und nicht alltägliche Szenen erleben. Der Voyeur in einem wird angesprochen.

Ein Buch, das einem über den erotischen Tellerrand blicken lässt.

Dienstag, 14. Januar 2020

[Rezension] 007_2020_ebook - Die Glücksorchidee von Anthea Lawson


Das Buch "Die Glücksorchidee" wurde von Anthea Lawson verfasst und von Corinna Wieja übersetzt. Das Buch erschien in der deutschsprachigen Übersetzung 2019.

Das Buch entführt uns in ein wundervolles historisches Setting mit so manchem Ausbruch der Protagonistin. Man kann den Zwiespalt zwischen Pflichtgefühl und dem Wunsch nach der eigenen Freiheit spüren.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind gut gewählt. die Charaktere entwickeln sich weiter, jedoch fragt man sich ein paar Mal auch, warum die so handeln, wie sie handeln.

Ein toller Einstieg in diese Dilogie, jedoch noch mit Luft nach oben. Liebhaber historischer Romane kommen voll auf ihre Kosten und man kann sich schon auf Teil 2 freuen.

Montag, 13. Januar 2020

[Rezension] 006_2020_Print - Dir zu Füßen von Katy Kerry



Das Buch "Dir zu Füßen" wurde von Katy Kerry verfasst und erschien 2019 im blue panther books Verlag.

Der Autorin gelingt es einen in eine Welt zu entführen, die nicht alltäglich ist. Mit sehr gut beschriebenen und greifbaren Charakteren begibt man sich in deren erotische Welt. Die Charaktere entwickeln sich, leben ihre Fetische aus und bringen uns auf ein neues Level der Lust.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind toll gewählt. So kann man mit ihnen lachen, weinen, neue Sachen entdecken und auch sich wundern.

Jeder, der einmal eine etwas andere Art von erotischem Roman lesen will, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen.

[Buchvorstellung einmal anders] Lynouna - Das Erbe der weißen Hexe von Liesa Marin



Buchvorstellung einmal anders 

Heute treffe ich mich mit der Protagonistin Lucy Black, um mit ihr über das Buch „Lynouna: Das Erbe der weißen Hexe“ zu sprechen. 

Hallo, danke, dass du heute Zeit gefunden hast, um für das Buch zu antworten.

Ich freue mich hier sein zu dürfen.
Kannst du dich meinen Lesern vorstellen, damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben?
Sehr gern. Ich bin Lucy Black. Gerade 16 Jahre alt geworden und eine Hexe. Und die Protagonistin des Buches „Lynouna – Das Erbe der weißen Hexe“
Beschreibe uns dein Buch in möglichst wenig Sätzen.
Anders als erwartet. Man glaubt bei dem ersten Hinsehen das es wie viele Bücher sein würde. Aber das ist hier ganz und gar nicht der Fall.
Glaubst du macht es der Autorin mehr Spaß dich durch leichte oder schwierige Situationen zu führen?
Wenn ich ehrlich bin kann mich meine Autorin ganz schon an Nerven kosten. Denn sie hat ein Talent mich ständig in sehr schwierige Situationen zu bringen und die dann auch ins Detail genau zu beschreiben.
Hast du eine Lieblingsstelle im Buch?
Es gibt einige die ich gerne mag. Aber ich glaube, wenn ich mich entscheiden muss würde ich die hinter dem Wasserfall nehmen. Die Stelle wo ich Zayn mit einen Feuerball angreife...(Gibt es übrigens auch als Schnipsel)
Was glaubst du, wie viel Liesa steckt in dem Buch oder dem ein oder anderen Charakter?
Ich glaube ja das dieses Buch so ein wenig die jugendliche Träume darstellen.
Wie würdest du deine Autorin beschreiben?
Sehr ehrgeizig und fleißig. Und vor allem hat sie einen großen Schatz an Fanatsy.
Weißt du, wie es zu dem Titel kam? Stand der schon im Vorfeld fest oder hat er sich im Lauf des Schreibprozesses verändert?
Der Titel kam erst nach dem Beginn des Schreibens. Jedoch sehr früh. Meine Autorin mag außergewöhnliche Namen. Und sie hatte einige Namen für den Titel gesucht und diesen für sich passend selbst kreiert.
Gefällt dir das Cover zu 100% oder hättest du einen anderen Wunsch oder Vorstellungen gehabt?
Mir gefällt das Cover sehr. Zum Teil hat es meine Autorin selbst gestaltet und dann mit dem Verlag den letzten Schliff gemacht.
Was ist dein Lieblingszitat aus dem Buch?
Es gibt so viele gute Stellen… da ist es echt nicht einfach. Aber ich habe hier mal eine Stelle von Zayn… da rast mir selbst das Herz.

**Zayn**
Nachdem ich mir ein frisches Oberteil angezogen hatte, betrachtete ich die verkohlten Überreste. Lucy war tatsächlich kurz davor gewesen, mich bei lebendigen Leib in Brand zu stecken. Ihre Magie wuchs von Stunde zu Stunde in diesem Land. Wenigstens schien sich allmählich mein Durst zu beruhigen.
Die Prinzessin zitterte vor Kälte. Dieses dünne Deckchen war für sie nichts. Im Hause ihrer Großmutter hatte sie sich gleich ein wärmeres Federbett an die Füße gelegt, das sie in der Nacht immer höher zu ziehen pflegte. Das war mir während der letzten Rundgänge und prüfenden Blicke durchs Fenster aufgefallen. Ich stieg zu ihr ins Bett, legte mich neben sie und wurde sogleich wie ein Kuscheltier mit den Armen umschlungen. Anscheinend träumte Lucy, denn sie grinste leicht. Die blasse Wange der Erbin drückte sich gegen meine Brust, ein Bein platzierte sie über den meinen und ich fühlte mich spontan belagert. »Gut, dass du schlafen kannst, Kleines«, raunte ich und strich ihr übers rote Haar. Es war weich, geradezu seidig, während ich ein paar Strähnen durch die Finger gleiten ließ. Lucy seufzte leise im Schlaf, kuschelte sich daraufhin noch mehr an mich. Wenn es das war, was sie brauchte, um friedlich die Nacht zu verbringen, wäre es ein kleiner Preis. Ich hielt still. Erinnerungen überfielen mich, als ich so dalag. Aurelia und Lucy hatten mich nun beide auf ähnliche Weise angesehen. Die eine, als ich sie aus der Gefangenschaft gerettet hatte, die andere... »Du wolltest mich umbringen!«, hatte mein Schützling gesagt. Was war das für ein Traum gewesen? Er hatte sie in Angst und Schrecken versetzt. Oder war es eine Vorahnung? »Zayn«, flüsterte Lucy plötzlich im Schlaf. »Bitte bleib.« »Ich werde nicht von deiner Seite weichen«, versicherte ich ihr und fühlte, dass ich es auch nicht könnte, sollte sie es irgendwann von mir verlangen. Etwas hatte sich verändert, aber was genau, konnte ich nicht benennen.
Danke für das Gespräch.
Danke das ich dabei sein durfte.

[Autoreninterview] Liesa Marin

Autoreninterview
Liesa Marin

Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?

Hallo zusammen, mein Name ist Liesa Marin. Ich bin 26 Jahre jung,verheiratet und Mutter zweier wundervoller Mädchen. Und seit neusten eine Autorin.
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Wie ich dazu gekommen bin ist eigentlich eine recht unscheinbare Geschichte. Wie viele von uns, habe ich als Kind schon immer sehr gern gelesen. Und Geschichten erfunden. Das ist auch heute noch so. Ich hatte mal wieder eine Nacht Schlafprobleme und surfte im Facebook etwas herum. Wo ich auf ein Buch gestoßen bin was echt gern lesen wollte. Die Autorin suchte nach Testlesern und da ich eh viel und gern gelesen habe, dachte ich mir ich schreibe sie einfach mal an. Ich hatte nicht erwartet das sie jemals zurück schreiben würde. Aber promt war sie da die Antwort. Und wir freundeten uns an. Was auch bis heute hält. (Und hoffentlich noch viel länger) Wir redeten also über Gott und die Welt als es zu Sprache kam, das ich ja die Arbeit hinter den Büchern total faszinierend finde. Sie meinte dann schreibe eines. Nach minutenlangen überlegen fing ich dann einfach an auf meinen Handy los zu tippen. Und schon war eine Geschichte geboren und meine Leidenschaft für das schreiben.
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?
Bis jetzt ist mein Debütroman „Lynouna - Das Erbe der weißen Hexe“ erschienen.

Es handelt sich um ein junges Mädchen, was es nicht leicht im Leben hat. Doch nach ihrem 16. Geburtstag ändert sich einfach alles.
Sie muss nicht nur von zu Hause fort, sie muss auch sich einer Herausforderung stellen die sie allein nicht zu bewältigen scheint. In eine Rolle gedrängt die sie eigentlich nie wollte, muss sie nun ein ganzes Königreich retten. Sie findet neue Freunde und Verbündete die sie auf ihrer Reise begleiten. Und besonders der gutstehende Vampir Zayn macht ihr das Leben schwer.
Aber es ist nichts wie es scheint....
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk?
Ja ich arbeite gerade an den zweiten Teil meiner Reihe. Band 2
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten?
Ich bin Mutter...was ist Freizeit? XD

Hm ich würde mal sagen wenn ich wirklich Zeit für mich habe, gehe ich entweder Schlafen(Schlafe fast täglich nur 2 Stunden) oder ich schreibe an meiner Reihe.
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
Ein direktes Lieblingsbuch habe ich jetzt nicht.Dafür gibt es zu viele gute Bücher. Aber eine Lieblingsautorin habe ich sehr wohl. Sabrina Georgia ihre Bücher sind erfrischend anders.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Oh je, mein Schreib und Arbeitsplatz? Nun ehrlich gesagt ist meine Wohnung dafür leider zu klein. Das ich extra für mich eine Ecke haben könnte. Aber ich schreibe die meiste Zeit auf der Couch oder am Essenstisch.
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Ein normaler Tag bei mir ist immer stressig. Ich bin gesundheitlich angeschlagen und muss daher oft zu Ärzten. Dann kommen meine Kinder auch dazu die zur Kita wollen und wenn die Kinder gut untergebracht sind nehme ich meistens Termine war, gehe einkaufen oder andere Dinge die man so macht. Am Nachmittag wenn die Kinder gesättigt sind müssen sie bespaßt werden. Am Abend halten wir immer unser Ritual ein. Wo nach dem Abendessen, Schlafzeug anziehen und Zähne putzen nie das Geschichte vorlesen fehlen darf.

Ich selbst gehe erst ins Bett wenn ich mir das selbst auferlegte geschafft habe(Ich gehe erst am Pc wenn meine Kinder schlafen.)Und das kann lange dauern.
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Sowohl als auch bin ich eine totale Romantikerin. Die Liebe darf nicht fehlen. Und das gerne mit oder ohne Fantasy.
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt?
Ich lebe ganz nach dem Zitat „Probiere das Unmögliche um das Mögliche zu erreichen“

Und was das aus meinen Büchern ist…würde ich sagen „Übung macht den Meister“
Hast du ein Lieblingsland und warum?
Ich wollte schon immer nach Australien. Allein wegen der vielfachen Zahl der Tierwelt. Und dem Drang nach Abenteuer.
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?
Ich kann ganz gut mit Kritik umgehen. Sicher auch ich bin nur ein Mensch und man sollte seine Worte mit Bedacht wählen. Aber ich kann damit umgehen wenn am nicht der gleichen Meinung ist.
Warum hast du dich entschieden zu einem Verlag zu gehen und nicht Selfpublisher zu werden? 
Ehrlich gesagt ist es mir etwas peinlich, aber einer der Gründe ist wegen dem Finanziellen. Und der andere ist weil der Verlag in dem ich jetzt bin mich von Anfang an begleitet hat und unterstützt wo er nur kann. Wie eine kleine Familie. Ich fühle mich richtig wohl dort und es ist auch ganz gut wegen meiner Leserechtschreibschwäche.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Ich würde mich riesig freuen wenn ihr mein Buch lesen würdet und auch eine Rezension schreiben würdet. Denn ohne diese sind Autoren sehr hilflos.

Ich danke euch das ihr dabei seid und würde mich freuen wenn ihr mich auf meiner Autorenseite besuchen kommt in Facebook.
Passt gut auf euch auf, eure Liesa

Sonntag, 12. Januar 2020

[Rezension] 005_2020_Print - Als hätte der Himmel mich vergessen von Amelie Sander



Das Buch "Als hätte der Himmel mich vergessen: Verwahrlost und misshandelt im eigenen Elternhaus" wurde von Amelie Sander verfasst und erschien 2017 bei Bastei Lübbe.

Das Werk ist beklemmend, erschreckend, schonungslos. Die Autorin nimmt den Leser mit auf eine Reise, die lieber unbegangen bleibt. Die Charaktere werden - vielleicht sogar - zu überspitzt dargestellt. Manche Reaktionen kann man sich als nicht Betroffener von Misshandlung und ähnliches gar nicht vorstellen, findet sie vielleicht sogar als unmöglich, dass manche Menschen so zueinander sein können und sich manche keine Hilfe suchen.
Der Sprachstil und die Wortwahl waren angemessen gewählt. Die Charaktere wurden gut dargestellt und der Schrecken so mancher Situation eingefangen und an den Leser weitertransportiert. Als Leser kommt man oft ins Grübeln, ob die Mitmenschen tatsächlich alle blind sind, in Bezug auf das Wohl des anderen. Steht der Mensch nicht im Mittelpunkt, steht auch in der Schule oder im Privatleben das Kind auf verlorenen Posten.

Ein Buch, das aufrütteln kann, jedoch sicher nicht für jeden Leser zu empfehlen. Sensible Menschen werden an ihre Grenzen stoßen.

[Buchvorstellung einmal anders] Dark Romance: Channing von Ann Wilde


Buchvorstellung einmal anders 

Heute treffe ich mich mit der Autorin Ann Wilde, um mit ihr über das Buch „Dark Romance: Channing“ zu sprechen.
Hallo, danke, dass du heute Zeit gefunden hast, um für dein Buch zu antworten.
Hallo, liebe Claudia. Klar! Eine Autorin liebt es doch, über ihre Bücher zu sprechen.
Kannst du uns dein Buch in max. 5 Sätzen beschreiben?
Ally, Autorin von Liebesromanen, ist romantisch und verträumt.
Channing ist gerade aus dem Knast abgehauen.
Sie war schon als Mädchen in ihn verliebt.
Er hat sie kaum zur Kenntnis genommen.
Dann steht er plötzlich vor ihrer Tür, weil er sie braucht.
Deine Charaktere erleben ja so einiges. Fällt es dir leichter sie durch einfache, schöne oder schwierige, düstere Zeiten und Situationen zu führen?
Einfache, schöne Zeiten sind langweilig. Ich brauche Action, um in Schwung zu kommen. Meine Protas brauchen Schwierigkeiten, um sich weiterzuentwickeln. Und die Leserin will, dass ein bisschen was passiert, bevor es zum Happy End kommt.
Hast du eine Lieblingsstelle, die du uns gerne vorstellen würdest?
Es gibt mehrere Stellen. Ich stehe drauf, wenn sie sich zoffen. Und dann mag ich die Stelle kurz vor dem Happy End sehr gerne. Wenn noch alles offen ist, alles verloren scheint und dann … ist es plötzlich ganz anders.

Er ist barfuß, hat nur das Handtuch um seine Hüften geschlungen.
„Ally!“, stößt er hervor.
Ich ignoriere ihn. Schlittere weiter über den Boden, bewege mich in Richtung meines Wagens.
Da packt er mich von hinten.
„Bleib stehen, Ally!“
„Warum?“, schreie ich. „Ich habe doch alles gesehen.“
„Nichts hast du gesehen“, knurrt er. „Komm mit und lass dir erklären, was passiert ist.“
„Du willst mich nur belügen“, mache ich einen verzweifelten Versuch, mich gegen ihn zu wehren.
Aber in Wirklichkeit sehne ich mich danach, dass er mich in den Arm nimmt und mir irgendetwas sagt, das ich ihm glauben und an dem ich mich festhalten kann.
Wie viel echte Ann steckt in dem Buch oder auch in dem ein oder anderen Charakter?
Da dies mein 29. Roman ist, habe ich meine Eigenheiten schon aufgebraucht. Aber ein bisschen von mir ist immer dabei.
Wie würden dich deine Charaktere beschreiben?
MICH??? Ich bin fies, weil ich sie durch so viele Höhen und Tiefen schicke. Ich bin romantisch, weil die Liebe immer eine Hauptrolle spielt. Ich bin „nett“, weil ich sie prickelnde Situationen erleben lasse.
Wann kam die Idee zum Titel? Stand der schon im Vorfeld fest oder hat er sich im Laufe des Schreibprozesses verändert?
Ich habe vorher „Dark Xmas“ veröffentlicht. Bei „Dark“ wollte ich bleiben. Aber es ist unglaublich schwer, einen Titel zu finden, den es nicht schon gibt. „Dark Love“ hätte ich gerne gehabt. So wurde es dann „Dark Romance“. Womöglich gibt es noch einen „Dark Romance: …?“.
Bist du zu 100% zufrieden mit dem Cover oder würdest du nachträglich gerne etwas ändern wollen?
Ich finde es sehr heiß!
Zum Abschluss würde mich noch dein Lieblingszitat aus dem Buch interessieren.
„Solange es auch nur den Hauch einer Chance gibt, werde ich nicht aufgeben!“
Danke für das Gespräch.
Ich danke DIR!

Samstag, 11. Januar 2020

[Buchvorstellung einmal anders] Ambrosial Vibes - Max & Jasmin von Monica Bellini


Buchvorstellung einmal anders 

Heute treffe ich mich mit der Autorin Monica Bellini, um mit ihr über ihr neuestes Buch „Ambrosial Vibes: Max und Jasmin“ zu sprechen.
Hallo, danke, dass du heute Zeit gefunden hast, um für dein Buch zu antworten.
Sehr gern.
Kannst du uns dein Buch in max. 5 Sätzen beschreiben?
"Ambrosial Vibes" handelt von zwei Menschen, die sich voneinander hingezogen fühlen, obwohl sie noch nie ein Wort gewechselt haben …
Das Lächeln des Unbekannten ist Jasmins einziger Lichtblick in ihrem plötzlich leeren Leben. Nur um Ihm zu begegnen läuft sie frühmorgens selbst bei Eiseskälte und Dunkelheit. So geht das wochenlang … Und Max? Er will endlich die verhassten Reisen nach Saudi-Arabien hinter sich lassen und die atemberaubende Läuferin um ein Date bitten. Doch dann fällt sie ihm unerwartet buchstäblich vor die Füße …
Deine Charaktere erleben ja so einiges. Fällt es dir leichter sie durch einfach, schöne oder schwierige, düstere Situationen und Zeiten zu führen?
Weder – noch.
Hast du eine Lieblingsstelle im Buch, die du uns gerne vorstellen würdest?
" Sendet eine Frau Signale aus, will sie flachgelegt werden, und daran ändert auch ein Ehering nichts. Egal, ob sie ihn sichtbar an ihrer Hand trägt oder nicht. Ein derartiges von den Menschen erdachtes Zeichen hat ohnehin keinen Wert, wenn man nicht an seine Bedeutung glaubt und danach lebt." (Max im 5. Kapitel)
Wie viel echte Monica steckt in dem Buch oder dem ein oder anderen Charakter?
In diesem Roman, im Gegensatz zu anderen, kaum etwas.
Wie würden dich deine Charaktere beschreiben? 
Max & Jasmin: Ist es so wichtig, wie viele Schritte wer von uns in welche Richtung macht?
Monica: Ja, das ist es.
Max & Jasmin: Du nervst mit deinem Perfektionismus!
Monica: Möglich, aber ich kann nicht anders.
Max & Jasmin: Musst du auch noch am späten Abend Kaffee trinken?
Monica: Seid froh, dass ich nicht nach anderen Drogen süchtig bin.
Max & Jasmin: Geh endlich und ordne deine Blusen nach Farbe, sonst bist du morgen früh wieder unausstehlich und denkst ständig an den Kleiderschrank.
Monica: Mpf.
Wann kam die Idee zum Titel? Stand der schon im Vorfeld fest oder hat er sich im Laufe des Schreibprozesses verändert?
Da es sich um eine Reihe in sich abgeschlossener Romane handelt (Love Vibes), stand der Titel schon seit langer Zeit fest.
Bist du zu 100% zufrieden mit dem Cover oder würdest du nachträglich noch etwas ändern wollen?
Ich bin sehr zufrieden damit, da es die beiden Protagonisten Max und Jasmin in jeder Hinsicht widerspiegelt.
Zum Abschluss würde mich noch dein Lieblingszitat interessieren.
In der deutschen Sprache ist es dieses von Wilhelm Busch: "Mach es wie Sonnenuhr, zähl die heit'ren Stunden nur."
Danke für das Gespräch.
Danke dir.

[Autoreninterview] Monica Bellini / Lisa Torberg

Autoreninterview
Monica Bellini / Lisa Torberg

Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Ich bin mehrsprachig aufgewachsen und liebte Sprachen immer schon. Vom Lesen zum Schreiben war es da nicht weit.
Schon in der Grundschule liebte ich es, meinen Freundinnen in ihre Poesiealben zu schreiben. (Schade, dass es die heute nicht mehr gibt!) In der Oberstufe arbeitete ich an der Schülerzeitung mit, die ich in den letzten beiden Schuljahren leitete.
Der Rest ist Geschichte, wie man so schön sagt. Das Schreiben generell und der Journalismus im Besonderen wurden zum schönsten Teil meines Lebens – und sind es bis heute.
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?
Romantische, teils humorvolle, teils nachdenklich stimmende Liebesromane von Lisa Torberg. Pikante, prickelnd-sinnliche Liebesromane von Monica Bellini. Alle rigoros mit Happy End.
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk?
Ich arbeite immer an einem neuen Werk, genauer gesagt habe ich unzählige Plots in ständiger Bearbeitung und entscheide je nach Stimmung (nach Beendigung eines Manuskripts), womit ich fortfahre.
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten?
Sofern es mir gesundheitlich gut geht, liebe ich die Natur, segle im Sommer, vor allem aber lese ich. Viel, sehr viel – und in verschiedenen Genres. Wobei Liebesromane nicht mein Lieblingsgenre sind.
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
James Clavell, James A. Michener, Ernest Hemingway, Michael Crichton, Tom Clancy, Isabel Allende, u.v.a.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Je nachdem, wo ich bin (Italien oder Großbritannien), schreibe ich vor allem auf dem Sofa oder auf dem Ohrenstuhl sitzend.
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Aufstehen nicht später als 5 Uhr (ohne Wecker). Schreiben bis etwa 8 Uhr bei einem Liter Kräutertee. Erste Kaffeepause. Post erledigen (Mails) und sonstiger bürokratischer Kram. Zweite Kaffeepause. Schreiben. Kochen (und ja, ich liebe es und tue es täglich), essen. Schreiben. Dritte Kaffeepause. Schreiben … Oft bis 10 Uhr abends.
Dieser Rhythmus wird nur dann unterbrochen, wenn ich Auswärtstermine habe. Vor allem aber, wenn ich gedanklich in einem Roman festhänge, gilt dies von Montag bis inklusive Sonntag.
Wichtig: In jeder Kaffeepause lese ich – und abends ohnehin.
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Als Leserin ziehe ich Thriller, vor allem politische oder geschichtliche, vor. Als Autorin schreibe ich zwar nicht nur Liebesromane, aber derzeit ziehe ich sie vor.
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst?
„Die Liebe ist das einzige Spiel, bei dem es zwei Verlierer geben kann. Oder zwei Gewinner.”
Hast du ein Lieblingsland und warum?
Italien. Es ist mein bevorzugtes Heimatland, doch wurde ich polyglott in eine über die ganze Welt verstreute Familie geboren. Daher gab und gibt es Phasen, in denen ich – vor allem – Großbritannien oder Frankreich, wo ich studiert habe, vorziehe.
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?
Jein. Ich akzeptiere gesunde Kritik und freue mich darüber, sofern sie von Menschen kommt, die darüber nachdenken, was sie sagen. Auf bösartige und von Unkenntnis geprägte Aussagen reagiere ich mit Vehemenz.
Warum hast du dich entschieden Selfpublisher zu werden und nicht zu einem Verlag zu gehen?
Meine ersten Bücher, als es noch gar keine E-Books und somit kein Selfpublishing gab, erschienen in Verlagen. Auch nach 2012 habe ich sowohl / als auch veröffentlicht.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Glaub an dich selbst – immer und in jeder Situation. Denn … nur wer sich nicht von anderen beeinflussen lässt, ist frei.

[Rezension] 004_2020_ebook - Fire - Kriegerin der Asharni (Fire & Strike 1) von Jessica Stephens


Das Buch "Fire - Kriegerin der Asharni" wurde von Jessica Stephens verfasst und erschien 2018.

Dies ist der 1. Teil einer Dilogie, in der wir die Kriegerin Fire auf ihrem Weg zu ihrem Ziel zu begleiten. Auf dem Weg zur Kriegerin, begegnen uns einige Probleme und Strike, ein Kämpfer, der um ihre Gunst buhlt. Die Charaktere wachsen mit den Erlebnissen und man kann sich gut in die ein oder andere Situation hineindenken.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind perfekt gewählt und die Spannungskurve wächst im Lauf der Geschichte an.

Ich kann die Geschichte jedem empfehlen, der gerne spannende Fantasy liest und freue mich auf den Abschluss der Dilogie.

Mittwoch, 8. Januar 2020

[Rezension] 003_2020_ebook_KU - Das hält keine 3 Wochen von Cleo Lavalle


Das Buch „Das hält keine 3 Wochen“ wurde von Cleo Lavalle verfasst und erschien 2019.

Eine Kunstgallerie, ein Kunstbanause, ein Freier... 

Der Geschichte rund um die Gallerie von Louisa von Lemberg wohnt ein gewisser Zauber inne. Man kann sie durch die Wege der Gallerie begleiten und kann nur hoffen, dass so manches Abenteuer gut ausgeht. Man kann mit den Charakteren lachen und Abenteuer erleben, die man so nicht vermutet.
Der Schreibstil und die Wortwahl sind der Geschichte sehr zuträglich und lassen das Buch zu etwas besonderem werden.

Jeder, der gerne Liebesromane liest, ist mit diesem Buch bestens beraten. 

Dienstag, 7. Januar 2020

[Rezension] 002_2020_ebook - Immer wieder wir von Sara Pearson


Das Buch „Immer wieder wir“ wurde von Sara Pearson verfasst und erschien in der neu überarbeiteten Neuauflage 2019.

Was macht man, wenn sich der eigene Partner sich nicht mehr an dich erinnern kann? Genau vor dem Problem steht im Moment einer der Charaktere in diesem Buch. Wie und ob sich die beiden wiederfinden erfährt man im Buch.

Der Autorin gelingt es ein Szenario zu entwickeln, das zunächst nicht als alltäglich erscheint. Aber je weiter man in die Geschichte eintaucht, desto mehr entdeckt man Parallelität zum echten Leben. Wie oft passiert das doch auch im regulären Leben, dass man sich irgendwie auseinanderlebt. Sicher hier kommt noch ein sehr wichtiger Punkt, nämlich der eines Unfalls, dazu, aber für den Leser symbolisiert es doch das Auseinanderleben von Liebenden. Die Charaktere wachsen mit ihren Aufgaben und ihren Problemen, die sich ihnen vor die Beine werfen. 
Der Sprachstil und die Wortwahl sind sehr gut gewählt und der Erzählstil flüssig und spannend zu lesen. Man fiebert mit den Protagonisten mit, man lacht, weint, geht mit ihnen durch alle Hochs und Tiefs, die sich ihnen stellen.

Das Buch kann ich sehr empfehlen und ich freue mich schon auf weitere Werke der Autorin.

Sonntag, 5. Januar 2020

[Rezension] 001_2020_ebook_KU - MAD-MIX: 10 Geschichten & 10 Gedichte von Mari März



Das Buch "MAD-MIX: 10 Geschichten & 10 Gedichte" wurde von Mari März verfasst und erschien 2019.

Ich möchte nicht so viel auf die einzelnen Geschichten eingehen, zu Beginn nur ihre Namen nennen. #1: In memoriam Lissi; #2: Rose von Mallorca; #3: Rose von Eastend; #4: Mad Affaire (Miss!Verständnis); #5: Mad Business (Miss!Verständnis); #6: Der Tänzer (Novelle); #7: 2025: Wenn das Licht erfriert; #8: Planet der Alten (Novelle); #9: Komödie Infernale; #10: RedRubi

Der Autorin gelingt es mit ihren Geschichten genau die richtige Stimmung zu erzeugen. Ihre Protagonisten und die Handlungsorte sind schon fast greifbar und wirklich gut ausgearbeitet. Die Kurzgeschichten oder Novellen stecken voller tiefgängiger Gedanken und Reaktionen, die allesamt auch nachvollziehbar und auch als möglich erscheinen.
Der Sprachstil und die Wortwahl sind einfach toll gewählt. Man kann mit den Charakteren und Protagonisten mitfiebern, mit ihnen lachen, mit ihnen weinen, mit ihnen Situationen erleben und auch sich wundern.

Ich kann diesen Mix sehr weiterempfehlen und hoffe, dass ich bald wieder etwas aus der Feder der Autorin lesen kann.