Sonntag, 30. August 2020

[Reiheninterview] Solana dreams von Alina Jipp

 
Reihenvorstellung

Heute treffe ich mich mit Alina Jipp, um mit ihr über ihre Reihe „Solana dreams“ zu sprechen.

Hallo, danke, dass du heute Zeit hast, um mit mir über deine Reihe zu reden.
Ich danke dir, dass du mir diese Möglichkeit gibst 😊
Kannst du uns deine Reihe, bestehend aus den Teilen „Solana dreams - Lyanne“ und „Solana dreams - Mara“ mit wenigen Worten vorstellen?
Solana Dreams ist eine Reihe von dramatischen Liebesromanen, die alle in Solana Beach im selben Freundeskreis spielen. Die Bücher sind alle in sich abgeschlossen, aber die Personen kommen immer wieder in den anderen Büchern vor. Wobei in jedem Teil noch weitere dazu kommen.
Deine Charaktere wachsen mit ihren Aufgaben, entwickeln sich weiter, bestehen so manche Situation. Fällt es dir leichter sie durch einfache, lustige oder durch schwierige, düstere Zeiten und Situationen zu führen?
Das kann ich gar nicht so genau sagen. Manchmal läuft es besser, manchmal schlechter, aber auf jeden Fall leide ich mit ihnen und kann auch mit einem irren Grinsen vorm Laptop sitzen.
Hast du Lieblingsstellen in deiner Reihe, die du uns gerne vorstellen würdest?
Auf jeden Fall Nicks „Heiratsantrag“ an Connor: 
Die Männer stellten ihre Bretter ab und Connor öffnete doch tatsächlich den Reißverschluss seines Neoprenanzugs und zog diesen langsam bis zur Hüfte hinunter. Beim Anblick dieser Bauchmuskeln schluckte ich hart. Schon beim letzten Mal hatte mich der Anblick völlig gefangen genommen und auch dieses Mal musste ich mich zwingen, ihn nicht anzustarren. Oh, mein Gott. Er war mein Boss, warum konnte ich mich nicht auch so benehmen? Um mich nicht noch lächerlicher zu machen, sah ich aufs Wasser hinaus, um einige Möwen zu beobachten. Dadurch bemerkte ich auch erst, als Nick zu sprechen anfing, dass er direkt zu Connor gegangen war. 
»Ich muss dich was fragen.« Nick stand nun genau vor ihm und sah ihn sehr gespannt an. Mein Bauch begann unheilvoll zu kribbeln, was sollte das jetzt werden? Mein Gefühl sagte mir, dass es nichts Gutes war. 
»Was denn?« Connor sah ihn interessiert an. Irgendwie war es schön, wie viel Aufmerksamkeit er meinem Sohn schenkte. Genau danach sehnte Nick sich. 
»Hast du eine Frau?« Entsetzt wollte ich ihn zur Ordnung rufen, doch ich brachte keinen Ton heraus, sondern konnte nur nach Luft schnappen. 
»Nein, hast du denn eine?« Nick schüttelte lachend den Kopf und auch Connor stimmte mit ein. Ihm schien das Gespräch richtig Spaß zu machen. 
»Nein. Ich bin ja auch erst vier, aber bald werde ich fünf, vielleicht finde ich dann eine.« 
»Ja, mit fünf ist das besser. Da ist man fast erwachsen.« Connor war sichtlich amüsiert und auch ich konnte schon wieder schmunzeln. Was ging diesem kleinen Kerl nur manchmal durch den Kopf? 
»Aber erst brauchst du eine Frau. Du bist bestimmt schon viel älter als vier.« 
Matt brach in schallendes Gelächter aus und konnte sich kaum wieder einkriegen. Ich riss mich zusammen, um nicht mit einzustimmen. 
»Sehr viel«, antwortete Matt kichernd und kassierte dafür einen Rippenstoß von meinem Boss. 
»Ich habe noch nicht die Richtige gefunden. Aber irgendwann ändert sich das sicher.« 
»Magst du denn Kinder oder willst du keine Babys?« 
»Nick!«, rief ich entsetzt, doch das Unheil nahm seinen Lauf, denn mein Sohn ignorierte meinen Einwurf völlig. 
»Mommy hat nämlich keinen Mann und wir hätten doch so gern noch ein Baby. Willst du nicht ihr Mann werden? Du magst uns doch.« Erschrocken und sprachlos starrte ich meinen Sohn an. Was hatte er getan? Wie konnte er Connor nur so etwas fragen? Und warum tat sich nie ein Loch im Boden auf, wenn man es am dringendsten brauchte? Ich jedenfalls wollte nichts lieber, als im Erdboden zu versinken.
Wie viel echte Alina steckt in deinen Büchern oder dem ein oder anderen Charakter?
In jedem meiner Bücher steckt auch etwas von mir und meiner Familie. Vieles ist reine Fantasie, anderes aber auch selbst erlebt. So ist mein Kleiner zum Beispiel Entwicklungsverzögert und sozusagen das Vorbild für Julien.
Wenn ich deine Protagonisten, Antagonisten oder auch Nebencharaktere fragen würde. Wie würden sie dich beschreiben? 
Mara: Ehrlich? Die Frau ist ein Folterknecht!
Lyanne: Ach sie kann auch ganz lieb sein.
Connor: Finde ich auch, zu mir war sie eigentlich immer ganz lieb.
Matt: Zu mir auch.
Mara: Dann hasst sie nur mich oder Frauen, was weiß ich.
Steven: Ähm, genau. Bin ich jetzt eine Frau? Mich lässt sie immerhin am meisten leiden. Hast du eine Ahnung, wie schmerzhaft Verbrennungen sind?
Mara: Sorry, also hasst sie nicht nur Frauen, aber uns hasst sie trotzdem.
Matt: Bin ich so schrecklich?
Mara: Ähm, so war das jetzt nicht gemeint…
Lyanne: Also einigen wir uns darauf, dass Alina ganz schön sadistisch sein kann, aber auch gute Momente hat?
Wann stand die Idee eine Reihe zu schreiben? Stand es von vornherein fest, dass es ein Mehrteiler wird, oder haben die Protagonisten ein Eigenleben entwickelt?
Während des Schreibens von Teil 1 kamen mir die Ideen, für die anderen 4 geplanten Teile. Allerdings hat Teil 2 nun ganz schön auf sich warten lassen. Eigentlich sollte Steven anders krank sein, doch dann wurde mein Mann schwerkrank und ich konnte das so wie ursprünglich geplant einfach nicht mehr schreiben. Dadurch hat sich alles verzögert.
Wann kamen die Titel? Standen die im Vorfeld schon fest, oder entwickelten sie sich im Laufe des Schreibprozesses?
Titelfindung ist bei mir immer eine schwierige Sache. Bei Solana Dreams – Lyanne war das Buch schon fertig, als mir endlich ein passender Titel einfiel Solana Beach ist der Ort, an dem die Reihe spielt daher Solana Dreams und dann der Vorname der Protagonistin. Es werden nämlich noch ein paar folgen.
Wer ist denn der Coverdesigner?
Sabrina Dahlenburg von Art for your Book
Bist du mit deinen Covern zu 100% zufrieden, oder würdest du nachträglich noch etwas ändern wollen?
Ich liebe die Cover. Sabrina schafft es immer wieder, mich völlig zu überzeugen. Daher möchte ich nichts ändern.
Zum Abschluss würden mich noch deine Lieblingszitate aus den Büchern interessieren.
Da war es mir auch egal, wenn Jodie frotzelte, dass man sich ja eigentlich erst kennenlernte, dann ein Paar wurde und zuletzt zusammen zog. Wir hatten es etwas anders gemacht, aber solange wir glücklich waren, sollte andere ruhig über uns reden.
Danke für das Gespräch.
Ich danke dir für deine Mühe <3

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.