Samstag, 29. August 2020

[It's Cosy Crime] Die Cornwall-Krimi-Reihe von Rebecca Michéle

Die Cornwall-Krimi-Reihe mit Sandra Flamming von Rebecca Michéle
"Auf Eis gelegt", "Lebensgefährlich schön", "Ein Mörder zieht die Fäden" und "Die Braut sieht rot"

Um welches Buch/Reihe handelt es sich? Beschreibe sie uns in möglichst wenig Worten.
„Die Braut sieht rot“ – Band 9 der Cornwall-Krimi-Reihe rund um das Herrenhaus Higher Barton
Welche Szenen bereiten dir mehr Spaß? Die leichten, einfachen, schönen, harmonischen oder die harten, schweren, finsteren Szenen?
Wie im richtigen Leben liegt die Würze in Licht und Schatten. Nur leichte, schöne, harmonische Szenen zu schreiben wäre ebenso langweilig, wie nur schwere und düstere. Eine gute Mischung macht es aus, dass ich jede einzelne Szene in meinem Krimis mit meinem ganzen Herzblut schreibe.
Hast du Lieblingsstellen, die du den Leser*innen gerne vorstellen würdest?
Das Geplänkel zwischen Sandra Flemming und ihrem Partner DCI Christopher Bourke und die Szenen, in denen klar wird, wie wichtig gute Freunde im Leben sind, die auch dann fest zu einem stehen, wenn sie die Handlungsweisen nicht verstehen.
Wenn ich deine Protagonisten, Antagonisten und Nebencharaktere fragen würde, wie würden sie dich beschreiben? 
Protagonistin Sandra Flemming: „Ich bin Rebecca Michéle sehr dankbar, dass sie mich erschaffen und aus Schottland ins schöne Cornwall gebracht hat. Rebecca kennt Cornwall besser, wie ihre eigene Westentasche und erzählt oft von den vielfältigen Sagen, die im Herzogtum an jeder Ecke zu finden sind. Manchmal ist Rebecca aber auch ein wenig ungeduldig mit mir und setzt mir Gedanken in den Kopf, die ich noch gar nicht haben kann. Dann klopfe ich ihr auf die Schulter und lege mein Veto ein, damit sie den Fall, den ich klären muss, etwas langsamer angehen lässt. Geduld ist nämlich nicht die Stärke der Autorin. Wir kommen bestens miteinander aus, und ich achte darauf, dass ich ständig in ihrem Kopf herumschwirre, wenn ich ermittle. Da kann es schon mal passieren, dass ich Rebecca mitten in der Nacht wecke und sie an den Schreibtisch schicke, weil ich gerade was Wichtiges herausgefunden habe.“
Antagonist Täter: „Die Autorin sollte man nicht unterschätzen! Obwohl ich alles getan habe, dass keine Spur zu mir führt und ich niemals gedacht habe, dass mir jemand auf die Schliche kommt, hat Rebecca Michéle durch geschickte Wendungen herausgefunden, wie die Taten zusammenhängen – und warum Menschen haben sterben müssen.“
Wer hat deine Cover gestaltet? Wie kam die Idee zum Titel? Hat er sich während des Schreibprozesses verändert oder stand er seit Beginn an fest? Und bist du zu 100% zufrieden mit dem Cover/den Covern oder würdest du nachträglich gerne noch etwas ändern?
Die Covergestaltung obliegt dem Dryas Verlag, der mir aber immer mehrere Cover zur Auswahl erstellt und meine Meinung miteinbezieht. In der Regel sind alle Vorschläge so gut, dass die Wahl schwerfällt. Meine Zufriedenheit liegt bei absoluten 100%!
Beim Schreiben des Exposés erstellte ich einen Arbeitstitel. Nur selten schafft es dieser Titel dann auch auf das Cover des Buches. Das hat verschiedene Gründe: Den Titel oder einen ähnlichen gibt es bereits, der Titel ist entweder zu lang oder zu kurz, oder er verrät zu viel vom Inhalt. Der Verlag hat seine Augen und Ohren stets am Markt und weiß, was bei den Leser*innen ankommt. In der Regel erarbeiten wir gemeinsam mehrere mögliche Titel, unter denen dann eine Entscheidung getroffen wird.
Nachträglich an Cover oder Titel etwas zu verändert wollte ich noch nie!
Gibt es noch ein paar Schnipsel, die du meinen Leser*innen gerne präsentieren würdest?
Da das Buch noch nicht erschienen ist, hier die Kurzbeschreibung:
Im sommerlichen Cornwall kümmert sich Sandra Flemming, Inhaberin des Higher Barton Romantic Hotels, nicht nur um ihre Gäste, sondern steht auch dem Zimmermädchen Imogen bei. Diese hat sich in einen Adeligen verliebt, aber dessen Mutter ist strikt gegen die Verbindung. Nun arrangieren die Verliebten einen Urlaub im Hotel, bei dem Lady Claire ihre zukünftige Schwiegertochter kennen- und schätzen lernen soll.
Doch dann geschieht ein Mord in der Gegend und das Opfer sieht Lady Claire überraschend ähnlich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.