Dienstag, 4. August 2020

[Buchvorstellung einmal anders] Secret Billionaire's Casino - Als Escort verpflichtet" von Cecilia P. Wilson

Buchvorstellung einmal anders 

Heute treffe ich mich mit der Autorin Cecilia P. Wilson, um mit ihr über ihr Buch „Secret Billionaire’s Casino – Als Escort verpflichtet“ zu sprechen.

Hallo, danke, dass du heute Zeit gefunden hast, um für dein Buch zu antworten.
Sehr gerne, ich danke DIR für deine Zeit, ich schätze das sehr.
Kannst du uns dein Buch in möglichst wenig Sätzen beschreiben?
Eine prickelnde, düstere Geschichte über ein gefährliches Untergrund-Casino voller böser Machenschaften! Bad Boys, wohin das Auge reicht. Scarlett hat einiges zu erledigen.
Deine Charaktere erleben ja so einiges. Fällt es dir leichter sie durch einfache, schöne oder schwierige, düstere Zeiten und Situationen zu führen?
Ich habe die Charaktere schon ewig in meinem Kopf, weil ich lange gebraucht habe, mich das zu trauen, deshalb fällt es mir schon schwer, meine Babys leiden zu sehen, aber es muss sein und sie erleben ja auch heiße und witzige Szenen.
Hast du eine Lieblingsstelle, die du uns gerne vorstellen würdest?
Ja, aber die will ich nicht verraten, hihi. Ich sage nur eines: Warum muss ich ständig etwas auffangen?
Wie viel echte Cecilia steckt in dem Buch oder auch in dem ein oder anderen Charakter?
Ich glaube, ich habe schon einige Gedanken und Wünsche da hineingesteckt, die ich mich nicht sagen und machen trauen würde, hihi.
Wie würden dich deine Charaktere beschreiben?
Sie würden mich vermutlich als zu verkopft beschreiben. Sie würden sagen: „Ey, Cecilia, Mann. Stell dich nicht so an, nimm den Stock aus dem süßen Arsch und mach deinen Mund auf. Steh zu dir und hol dir den verdammt geilen Typen da drüben.“
Wann kam die Idee zum Titel? Stand der schon im Vorfeld fest oder hat er sich im Laufe des Schreibprozesses verändert?
Der Titel kam echt als erstes. Der steht seit Jahren, haha.
Bist du zu 100% zufrieden mit dem Cover oder würdest du nachträglich gerne etwas ändern wollen?
Ich mag es sehr, der Coverdesigner hat es umgesetzt, wie ich gewollt habe.
Zum Abschluss würde mich noch dein Lieblingszitat aus dem Buch interessieren.
»Sowas machen wohl nicht viele Freunde zusammen durch.« Das war alles so verrückt, als wäre ich in einer Netflixserie. Nein, dafür wäre das zu absurd. Wem passierte sowas? Das war alles völlig unlogisch, jeder Lektor würde sagen: Löschen wir alles, das glaubt uns niemand.
Danke für das Gespräch.
Ich danke dir!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.