Sonntag, 9. August 2020

[It's Cosy Crime] "Alpen"-Reihe von Isabella Archan

   
Die Alpen-Reihe von Isabella Archan
"Die Alpen sehen und sterben"
"Wenn die Alten Trauer tragen"


Heute treffe ich mich mit der Protagonistin Mitzi aus der „Alpen“-Reihe und deren Autorin Isabella Archan. 

Claudia: Hallo, danke, dass ihr heute Zeit habt und für das Buch antwortet. Würdet ihr euch vielleicht gegenseitig interviewen?
I: Ja, klar. 
M: Na gut.
Claudia: Ich hatte ein langes Gespräch mit deiner Autorin, deshalb wäre es schön, wenn du dich meinen Lesern vorstellen könntest. 
M: Hallo, ich bin die Mitzi. Ich komme aus Österreich und ich habe schon zwei Kriminalfälle gelöst. Also, nicht ich allein, sondern zusammen mit der Inspektorin Agnes Kirschnagel.

Mitzi: Isabella, versuchen wir doch gemeinsam das Buch in möglichst wenig Sätzen zu beschreiben 

I: Zwei Bücher sind es ja. In „Die Alpen sehen und sterben“ geschieht im beschaulichen Kufstein ein brutaler Mord und Mitzi ist die einzige Zeugin. 

M: Obwohl die Polizei und die Inspektorin Agnes Kirschnagel ermitteln, komme ich dem Täter näher, als mir lieb is. 

I: Und in „Wenn die Alpen Trauer tragen“, dem allerneuesten Krimi, ist es wieder Mitzi, die auf ein Verbrechen an zwei alten Damen stößt. 

M: Da wird‘ s auch richtig gruselig. Weil eine Hex ins Spiel kommt. Und wieder bin ich mit Agnes unterwegs. 

I: Eine rasante Verbrecherjagd quer durch Österreich. Aber auch Köln spielt eine Rolle. 

Mitzi: Macht es dir Spaß, deine Protagonisten ein wenig zu quälen? Sie in Situationen hineinzuwerfen, die schwierig sind? Warum nicht einfach und schön? Müssen Gefahren und Stolpersteine immer sein? 

I: Unbedingt. Gerade aus solchen Situationen entwickeln sich die rasanten Handlungen. Und jeder Mensch gerät in seinem Leben einmal in verzwickte Lagen, aus denen er sich herausarbeiten muss. 

Mitzi: Hast ihr eine Lieblingsstelle im Buch?  

I: Ich mag die Stelle, an der Mitzi die Hex zum ersten Mal sieht und weiß, da steckt ein Verbrechen dahinter. 

M: Und ich finde die Szene toll, in der Agnes statt einen bösen Buben, ihren Hamster verfolgt, der ausgebüxt is. 

Mitzi: Wie viel echte Isabella steckt in dem Buch oder in dem ein oder anderen Charakter? 

I: Mitzi präsentiert meine eigene Naivität und zugleich meine eigene Tapferkeit, mich auch schwierigen Lebenslagen heraus zu kämpfen. Und es ist absolut mein Humor, schräg und liebenswert zu gleichen Teilen. 
Claudia: Mitzi unter uns. Wie würdest du als Hauptprotagonistin deine Autorin beschreiben?
M: Putzig is sie. Lieb und freundlich und hilfsbereit. Aber ganz schön hartnäckig, was ihre Ideen angeht. Die zieht sie durch.
Claudia: Wann kam die Idee zum Titel? Stand der schon im Vorfeld fest oder hat er sich im Laufe des Schreibprozesses verändert? Hattest du, Mitzi, vielleicht sogar Mitspracherecht?
I: Die Titelidee war einer meiner Vorschläge. Der Verlag möchte immer mehrere haben. 

M: Ich liebe den Film „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ und deshalb is „Wenn die Alpen Trauer tragen“ wie eine Verbeugung. 

Mitzi: Sind wir zu 100% mit dem Cover zufrieden oder hätten wir nachträglich noch etwas ändern sollen? 

I und M: voll zufrieden und glücklich.
Claudia: Wisst ihr, was mich noch interessieren würde? Euer jeweiliges Lieblingszitat aus dem Buch. 
M: „Jetzt sind wirklich alle dahin, denkt sie. So is das mit dem Wünschen, denkt sie auch noch.“ 

I: „Ich hab noch etwas zu erledigen. – Etwas oder Jemanden?“ 
Claudia: Vielen Dank für das Gespräch
M & I: Immer wieder gerne beim nächsten Krimi 2021 !!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.