Montag, 9. November 2020

[Autoreninterview] Ira Potter

Autoreninterview
Ira Potter


Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?
Ich bin Ira Potter, auch Irene, Katzenfan, Mädelmama, Bücherwurm, geboren in Wales, aufgewachsen in Äthiopien und jetzt wohnhaft in einem Mehrgenerationenhaus im Allgäu.
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Durch Bücher, was sonst? 😜
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?
Die Kalli Wermaus-Reihe (Urban Fantasy ab 10 Jahren, bislang 3 von 5 Bänden): 🐭 🌕 Als Kalli von einer Maus gebissen wird, verwandelt er sich zu jedem Vollmond selbst in eine Maus, entdeckt die magische Welt und begibt sich in einen Kampf gegen den mächtigsten Gegner von allen: die Angst selbst. 
Die Braut von Bärenfels (historischer Liebesroman, unter I. L. Krauß): 🏰 Agnes, eine Ritterstochter, wartet sehnsüchtig auf ihren Verlobten, der sich auf Kreuzzug befindet, als ein Fremder im Südschwarzwald auftaucht und nicht nur die Burg ihres Vaters, sondern auch noch sie selbst an sich reißen will. 
No Legal Love (Romance): 🏄 👩🏽 Die illegal in Los Angeles lebende Mexikanerin Josie sehnt sich nach einer gemeinsamen Zukunft mit ihrer großen Liebe, dem Surflehrer Jake, doch die Einwanderungsbehörde ist ihr auf den Fersen. 
Timos Reise (Kinderbuch Fantasy, unter I. L. Krauß): 🐸 Timo, nach einem Unfall im Rollstuhl, plagt die Angst vor einem Umzug und einer neuen Schule, als eines Nachts ein sprechender Frosch auftaucht und ihm mit den wildesten Lügen zu einer neuen Sichtweise verhilft. 
Lovely Lies (London Love, Liebeskomödie): 🎡 💝 Als Nathan, der Doppelgänger ihres großen Schwarms Schauspieler Tom Ellis, die Putzfrau Julie für die Assistentin des Inhabers der größten Kanzlei Londons hält, tut sie alles, um das Missverständnis NICHT aus der Welt zu schaffen. 
Frosty Love (London Love, Liebeskomödie): 💖 ❄️ Architekt Harry verliebt sich an seinem neuen Arbeitsplatz Hals über Kopf in die schöne Eve, doch die Dame ist nicht Dornröschen, sondern die böse Fee, wenn man seiner Kollegin Angelina Glauben schenken darf.
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk?
Ja, immer :) Derzeit bereite ich Kalli Wermaus Band 4 vor (Veröffentlichung Anfang 2021), außerdem stecke ich im Lektorat für ein Urban Fantasy Projekt mit dem Motto „queer durch die walisische Mythologie“, erscheint Ende Mai 21, und dann kommen noch zwei weitere Liebeskomödien aus der London Love Reihe.
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten?
Lesen, malen, spazieren gehen
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
Ja, sehr viele. Ich lese sehr gerne Nicole Gozdek, Isabell Schmitt-Egner, Petra Renée Meineke, Jay Moon, Bernhard Hennen. Ich lese Fantasy, Romance, auch mal einen Krimi, auch mal historische Romane, ich lese auch gerne die alten Dramen von Shakespeare und Schiller.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Am liebsten schreibe ich draußen auf der Terrasse, gerne auch mal im Schaukelstuhl. Viel arbeite ich jedoch auch in meinem kleinen Büroeck, das sehr schön ist mit großem Fenster zum Garten, eine Wand und der Boden in Holz.
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Normalerweise stehe ich um kurz nach sechs auf und meditier zehn oder fünfzehn Minuten. Ich husche durchs Bad, füttere die Katzen und packe meiner Tochter ein Pausenbrot, während sie sich anzieht. Um sieben fahren wir zur Schule, wo ich sie absetze. Ich fahre weiter ins Architekturbüro, wo ich derzeit eine Kindertagesstätte plane. Mittags hole ich meine Tochter ab, zu Hause koche ich Mittagessen und helfe bei Bedarf bei Hausaufgaben oder beim Lernen. Nachmittags sitze ich an Laptop oder Rechner und schreibe, überarbeite, kümmere mich ums Marketing, tausche mich mit meinen Autoren-Freunden aus. Manchmal muss ich noch als Mama-Taxi einspringen, aber wir haben gute Fahrgemeinschaften. Ach ja, und ich springe siebzehnmal auf, um die Katzen rein und raus zu lassen (ist das jetzt Sport?). Kurzer Kaffeebesuch bei meinen Eltern im Stock über uns. Abends Abendbrot für alle, meistens mit einer Folge Die Simpsons, danach Familienzeit und noch mal eine Stunde oder zwei schreiben. Vor dem zu-Bett-gehen mache ich noch etwas Yoga, danach lese ich und meditiere vor dem Einschlafen noch ein paar Minuten.
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Bei beidem Fantasy und Liebesroman, wobei ich beim Schreiben Urban Fantasy bevorzuge, beim Lesen bin ich offen für vieles.
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt?
„Gott hat deinem Geist Flügel verliehen, mit denen du aufsteigen kannst ins weite Firmament der Liebe und der Freiheit.“ (Khalil Gibran). Ich bin nicht religiös, aber versuche jeden Tag mit Liebe zu füllen: Liebe zu meiner Familie, zur Natur, zu meiner Arbeit 
Haha, für meine Arbeit habe ich auch eines: Kallis Großmutter aus Kalli Wermaus sagt einmal zu ihm: „Bei manchen Vorhaben braucht man einen enormen Durchhaltewillen.“ ;-)
Hast du ein Lieblingsland und warum?
Ja, gleich zwei: Wales (bin dort geboren. Die perfekte Mischung aus Bergen und Meer, mystisch, üppiges Grün und Nebel, freundliche Menschen und lustige Sprache) und Äthiopien (bin dort aufgewachsen, das Land mit 13 Monaten voll Sonnenschein – sie haben einen anderen Kalender –, das leckerste Essen der Welt, fantastische Bergwelt, freundliche Menschen, über 3500 Jahre Kultur)
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?
Denke schon. Ich höre mir Kritik erst mal an und versuche dann zu analysieren, ob die Kritik nur einem persönlichen Geschmack entspringt, oder ob ich etwas verbessern kann.
Warum hast du dich entschieden Selfpublisher zu werden und nicht zu einem Verlag zu gehen?
Ich mache beides – die Bücher, die nicht in ein Verlagsprogramm passen, veröffentliche ich selbst und genieße die absolute Freiheit, bei Verlagen genieße ich die professionelle Zusammenarbeit.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Erst mal möchte ich mich bei dir bedanken, liebe Claudia, ich schätze dich sehr und danke dir für deine Unterstützung! Deinen Lesern wünsche ich alles Gute und viele vergnügliche Lesestunden mit all den verschiedenen Büchern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.