Samstag, 30. November 2019

[Reiheninterview] Drachenland Saga von Stefanie Baumann

 


Reiheninterview


Heute treffe ich mich mit Stefanie Baumann, um mit ihr über ihre Drachenland-Saga-Reihe zu sprechen.
Hallo, danke, dass du heute Zeit hast, um mit mir über deine Reihe zu reden.

Ich danke dir, dass du mir die Gelegenheit gibst, die Drachenland-Saga bekannter zu machen.
Kannst du uns deine Reihe, bestehend aus den Büchern „Drachenland Saga: Die Eistrolle“ und „Drachenland Saga: Der Steindrache“, mit wenigen Worten vorstellen?
Die Hauptperson ist der 13jährige Felix, der zusammen mit seinem älteren Bruder Laurin und seiner Freundin Alexa durch ein Wandbild, das seine Mutter gemalt hat, in das Drachenland gerät. Dort lernen sie das magisch begabte Eingeborenenmädchen Farani und ihre Drachen kennen. Diese vier Kinder samt den Drachenschwestern Bell und Blue erleben so allerhand Abenteuerliches im Drachenland.

Im ersten Band müssen sie Ricky retten, der von den bösen Norddrachen zur Trutzenburg entführt wird. Auf der Trutzenburg haben die Eistrolle die Macht übernommen, und so müssen Felix und seine Freunde bei ihrer Rettungsmission diese auch gleich vertreiben.

Im zweiten Band treiben unbekannte weiße Drachen ihr Unwesen im Norden. Felix und seine Freunde kommen einem ungeheuren Komplott auf die Spur, bei dem ein hässlicher Steindrache eine Rolle spielt.
Deine Charaktere wachsen ja mit ihren Aufgaben, entwickeln sich weiter, bestehen so manche Situation. Fällt es dir leichter, sie durch einfache oder schwierige Zeiten zu führen?
Je problematischer die Situation, desto spannender! Ich liebe es, sie von einem Konflikt zum nächsten zu jagen. Es gefällt mir sehr, wie der zu Beginn schüchterne und zaghafte Felix langsam mutiger wird.
Hast du Lieblingsstellen in deiner Reihe, die du uns gerne vorstellen würdest?
Klar, ich liebe zum Beispiel die Stelle, wo Felix und Laurin durch das Bild in die Drachenwelt „gesaugt“ werden. Da gibt es sogar eine Leseprobe auf meinem Blog. Im zweiten Band gefällt mir zum Beispiel die Szene, wo Felix, Alexa und Farani vor den Eistrollen durch die Trollhöhle fliehen und dabei in einen eiskalten Unterwasserfluss springen müssen. Oder natürlich am Ende, wo Felix wieder mal über sich hinauswächst und auf dem durch die Luft brausenden Steindrachen dem Eistrollzauberer den Runenstab wegnimmt. Hoffentlich hab ich jetzt nicht zu viel verraten!
Wie viel echte Stefanie steckt in deinen Büchern oder dem ein oder anderen Charakter?
Als Kind war ich recht zurückhaltend, ähnlich wie Felix. Aber da hören die Ähnlichkeiten auch schon auf. Vielleicht habe ich auch einige andere Eigenschaften in die Charaktere hineinprojiziert, aber ganz sicher nicht bewusst. Natürlich habe ich mir als Kind gewünscht, zaubern zu können wie Farani …
Wenn ich deine Protagonisten oder auch Nebendarsteller fragen würde, wie würden sie dich beschreiben? 
Felix: Du kannst dich gut in mich reinversetzen, nicht?

Ich: Ja. Dich verstehe ich gut. Vor allem haben wir beide gelernt, dass man ganz einfach über sich hinauswachsen kann. Man muss es sich nur zutrauen.

Alexa: Manchmal wärst du als Kind gerne so frech gewesen wie ich.

Ich: Stimmt, vielleicht wenn einen so böse ältere Kinder ärgern ... Aber so rumgetrieben auf den Straßen wie du habe ich mich schon.

Laurin: Ich kann gut Leute anführen.
Ich: Richtig. Als Kind und auch heute als Erwachsene bin ich auch immer gut organisiert und behalte gerne den Überblick.
Wann stand die Idee eine Reihe zu schreiben? War es von vornherein klar, dass es ein Mehrteiler wird, oder haben die Protagonisten ein Eigenleben entwickelt?
Eigentlich war der erste Teil abgeschlossen. Aber als meine Kinder den ersten Band gelesen hatten, wollten sie sofort, dass die Geschichte noch weitergeht. Also habe ich mich hingesetzt und mir eine Handlung für einen weiteren Teil überlegt. Tja, und während ich so nachdachte, kamen mir gleichzeitig noch Ideen für einen dritten Teil. An dem schreibe ich gerade. Danach soll aber endgültig Schluss sein!
Wann kamen die Titel? Waren die im Vorfeld schon klar, oder entwickelten sie sich im Laufe des Schreibprozesses?
Ich hasse Titel ausdenken! Ich hab so blöde Titel überlegt, das kann ich hier gar nicht sagen. Deshalb sind die Titel einfach kurz und knapp.
Wer ist denn der Coverdesigner?
Mein Coverdesigner heißt Renee Rott von Dream Design – Cover & Art.
Bist du mit deinen Covern zu 100% zufrieden, oder würdest du nachträglich noch was ändern wollen?
Ich liebe diese Cover! Ich habe auch schon viel Lob dafür bekommen – natürlich gleich an Renee weitergereicht.
Zum Abschluss würden mich noch deine Lieblingszitate aus deinen Büchern interessieren.
„Felix riss den Kopf herum und erstarrte. Dort flog ein weiterer Drache im Sturzflug auf sie zu. Seine tückischen Augen funkelten im Licht des Mondes, seine Reißzähne blitzten und in einer Kralle trug er eine Last.“

Diese Stelle habe ich auch hinten auf dem Buchrücken zitiert. Natürlich ein bisschen dramatisch, aber friedlich geht es nun mal nicht immer zu im Buch. Außerdem hoffte ich, dass sich die Leser fragen, was ist das für eine Last, die der Drache trägt? Was hat der Drache mit Felix vor? Und so weiter. Die Stelle sollte einfach neugierig machen.
Danke für das Gespräch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.