Samstag, 23. November 2019

[Buchvorstellung einmal anders] Die Drachenlandsaga - Die Eistrolle von Stefanie Baumann


Buchvorstellung einmal anders
und Coverinterview

Heute treffe ich mich mit der Autorin Stefanie Baumann um mit ihr über ihr Buch „Drachenland Saga: Die Eistrolle“ zu sprechen.
Hallo, danke, dass du heute Zeit gefunden hast, um für dein Buch zu antworten.
Sehr gerne.
Kannst du uns dein Buch in max. 5 Sätzen beschreiben?
Es ist ein Fantasy-Abenteuer für Kinder, etwa ab 10 Jahre, aber ich hatte auch schon erwachsene Leser, die es gerne gelesen haben. Es geht um Felix und seine Freunde, die auf wundersame Weise ins Drachenland geraten und dort Felix‘ fiesen Klassenkameraden Ricky retten müssen, der in den eisigen Norden zur Trutzenburg entführt wird und dort im Verlies landet. Felix startet eine Rettungsmission und muss gleichzeitig das gesamte Drachenland retten, denn die Eistrolle kommen aus dem Norden und wollen die Herrschaft übernehmen…
Deine Charaktere erleben ja so einiges. Fällt es dir leichter, sie durch einfache oder schwierige Situationen zu schicken?
Oh, ich jage sie gerne durch alle möglichen Probleme. Nur an schwierigen Situationen können sie über sich hinauswachsen und das Buch wird spannend.
Hast du eine Lieblingsstelle im Buch, die du uns gerne vorstellen würdest?
Meine Lieblingsstelle ist die, wo Felix und sein Bruder ins Drachenland „gesaugt“ werden. Diese Szene habe ich mir immer wieder vorgestellt, sodass ich sie heute richtig bildlich vor mir sehe. Aber auch die erste Begegnung mit Bell, Felix‘ Drachen, finde ich schön. Felix hat nämlich seinen eigenen Drachen, sozusagen.
Wie viel echte Stefanie steckt in dem Buch oder in dem einen oder anderen Charakter?
Ich war als Kind recht schüchtern, genau wie Felix. Allerdings, so ängstlich wie er nicht! Es hat mich immer geärgert, dass stille Kinder wie er (und ich früher) ständig übersehen werden. Daher ist es mir ein Bedürfnis, Mut zu machen und zu zeigen, dass man sich auch überwinden und über sich hinauswachsen kann.
Wie würden dich deine Charaktere beschreiben?
Ups, das passt irgendwie nicht. Es ist schon so, dass die Figuren quasi meine Erfindungen, man könnte fast schon sagen, meine „Babys“ sind, aber umgekehrt habe ich das Gefühl, ich als Person existiere für sie nicht.
Wann kam die Idee zum Titel? Stand der schon im Vorfeld fest oder hat er sich im Laufe des Schreibprozesses verändert?
Mit Titeln tue ich mich immer grauenvoll schwer. Der Titel ist einfach pragmatisch…
Bist du zu 100% zufrieden mit dem Cover oder würdest du nachträglich noch etwas ändern wollen?
Mein Cover gefällt mir wahnsinnig gut! Ich habe einen wundervollen Coverdesigner gefunden, der wirklich ein Auge fürs Detail hat. Habt ihr den Troll schon entdeckt? Ich habe schon sehr viel Lob für das Cover bekommen und bin mal gespannt, wie er das bei Band 2 noch steigern will.
Zum Abschluss würde mich noch dein Lieblingszitat interessieren.
Mein Motto: Du kannst alles schaffen, wenn du es wirklich willst.
Danke für das Gespräch. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.