Montag, 25. November 2019

[Autoreninterview] Viviann Bluemoon

AUTORENINTERVIEW
Viviann Bluemoon


Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?

Ich bin Viviann Bluemoon, 26 Jahre alt und komme aus der schönen Klingenstadt Solingen. Ich schreibe seit meiner Jugend und VICTORIA – Schatten der Zeit ist mein erster Roman.
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Angefangen hat es damals mit den ersten kleinen Aufsätzen in der Grundschule. Daraus entstanden dann bald Fanfictions und schließlich eigene Romane. Ich wollte die Leser immer in eine eigene Welt entführen und meine Vorstellungen und Geschichten, die in meinem Kopf entstanden, selber festhalten. So kam dann irgendwann die Idee rund um Victoria.
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns bzw. die Reihen in max. 5 Sätzen beschreiben?
VICTORIA – Schatten der Zeit ist tatsächlich mein Debut. Aber es soll eine Reihe werden. Ich versuche mal fünf Sätze dazu zu bilden.

- Victoria ist ein Mondscheinkind
- Sie hat einen großen Traum
- Sie hat eine wunderbare Familie und tolle Freunde
- Die Sonne ist ihr größter Feind
- Sie kämpft, um ihre Ziele zu erreichen
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk?
Ja, ich schreibe am zweiten Band der Reihe :D Und ich habe noch einige andere Ideen für Geschichten
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten?
Ich bin Cosplayerin. Das heißt, dass ich Kostüme zu Filmen, Serien etc anfertige und damit auf verschiedenen Messen und Veranstaltungen unterwegs bin.
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
Mein Lieblingsbuch ist „Geheimmission Mond“ von Philip B. Kerr. Dieses Buch und eine Fanfiction brachten mich auf die Idee zu meinem Herzensprojekt VICTORIA. Und dieses Buch habe ich schon mehr als einmal gelesen.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Wichtig ist dabei mein Laptop und/oder meine Notizbücher. Und natürlich ein Stift. Aber wo ich damit sitze ist eigentlich egal. Hauptsache ich kann irgendwo meine Ideen festhalten.

Und lustigerweise suche ich eines oder beide dieser Notizbücher immer wieder, weil ich ständig vergesse, wo ich die hinlege.


Und auch um dieses Foto zu machen habe ich wie verrückt nach einem der beiden Bücher suchen müssen, weil ich vergessen habe, wo ich es zuletzt hingelegt hatte…
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen? 
Ziemlich unspektakulär eigentlich. Ich warte auf den Beginn meiner Umschulung, mache derzeit den Führerschein und schreibe, wenn ich die Zeit und die Motivation dazu habe. Ansonsten nutze ich jede Minute aus, die ich mit meinem Verlobten verbringen kann. Und ich verbringe viel Zeit mit meiner Familie und kümmere mich um meine Haustiere.
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben? 
Ich lese gerne Young Adult und Fantasy. Aber auch Sci-Fi und Dystopien. Und für alle diese Genres habe ich auch Ideen für Geschichten. Ich muss sie nur alle mal aufschreiben.
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt?
Folge deinem Traum

Es ist wichtig, dass wir unsere Träume und Ziele niemals aus den Augen verlieren und daran festhalten und vor allem darum kämpfen sie zu erreichen. Ich arbeite seit 2011 an dieser Buchreihe und habe nie den Traum aufgegeben eines Tages mein Buch in den Händen zu halten.
Hast du ein Lieblingsland und warum? 
Mein Lieblingsland sind die USA, dort spielt auch die Geschichte rund um Victoria.

Ich bin ein großer Astronomie und Raumfahrtfan. Und ich Florida, in Cape Canaveral ist das Kennedy Space Center. Und seit meiner Kindheit ist es mein größter Wunsch eines Tages in die USA zu reisen und das KSC zu besuchen.
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um? 
Kritik ist wichtig im Leben. Ohne Kritik erkennt man seine Fehler nicht und kann nicht daraus lernen. Natürlich muss man lernen mit Kritik umzugehen, aber ohne Kritik kommt man nicht weiter. Auch ich konnte anfangs nur schwer mit Kritiken umgehen, aber das habe ich mit der Zeit gelernt und nutze meine Fehler nun, um daraus zu lernen und mich zu verbessern. Ganz egal in welchen Bereichen des Lebens.
Warum hast du dich entschieden Selfpublisher zu werden und nicht zu einem Verlag zu gehen? 
Einfach, weil ich die Rechte an meinem Manuskript behalten möchte. Wenn man einen Vertrag mit einem Verlag eingeht, verliert man meist die Rechte an seinem Werk. Natürlich bekommt man viel Arbeit und viele Ausgaben abgenommen, sei es nun die Herstellung des Covers oder von Werbemitteln. Aber ich möchte selber entscheiden, was ich brauche und wann mein Buch erscheint. Darum habe ich mich für die Veröffentlichung mit epubli entschieden.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest? 
Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar Rückmeldungen bekomme und natürlich noch mehr, wenn ich einige von euch neugierig machen konnte und vielleicht ein paar von euch mein Buch kaufen. Es ist mein Herzensprojekt und ich hoffe, dass ich einige damit erreichen kann und positive Rückmeldungen erhalte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.