Montag, 11. November 2019

[Welten- und Kulissenbau] Blutige Legenden von Petra Bethe und Mara Miditello

Welten- und Kulissenbau 

Blutige Legenden 
Petra Bethe & Mara Miditello

Es freut mich, heute noch einmal Petra Bethe und Mara Miditello zu einem kleinen Interview begrüßen zu dürfen. Das Thema, zu dem wir heute sprechen, ist der Welten- und Kulissenbau.
Manche meiner Leser fragen sich sicher auch, was hat Welten- und Kulissenbau mit einem Buch zu tun. Und genau diese Frage stelle ich nun euch beiden. Wie habt ihr dieses schwierige Thema zwischen euch aufgeteilt? Wie entstanden eure Welt und die Kulisse rundherum?

Petra: „Glücklicherweise wohnen wir nah beieinander. Wir haben uns zusammengesetzt und alles bis ins kleinste Detail geplant. Ich habe immer noch viele der handschriftlichen Notizen aus dieser Zeit.“

Mara: „Kannst du die Worte, bei der Sauklaue, heute überhaupt noch entziffern?“
Petra: „Nö.“ *lacht*
Es sind ja auch Kampfszenen enthalten. Wie schafft ihr es, diese Szenen so echt an den Leser zu bringen, dass man echtes Kopfkino hat? 
Mara und Petra werden ganz verlegen. „Danke für dieses geniale Lob.“
Habt ihr manche Szene auch nachgestellt, um die Machbarkeit zu überprüfen?
Petra grinst Mara an und zwinkert.

Mara: „Oh Gott ja. Ich stehe dann immer auf, um zum Beispiel einen Schlag auszuführen für eine Kampfszene. Das war und ist sehr lustig.“
Wie geht ihr vor, wenn einer eurer Protagonisten von 10-15 Personen (Dämonen) in die Ecke getrieben wird? Wie kämpft oder kämpfen sich eure Helden frei? 
Petra: „Unsere Krieger haben ja jeweils eine besondere Fähigkeit, wobei jede einzeln für sich nicht sonderlich viel bewirkt, aber als Team sind sie fast unschlagbar.“

Mara: „Die Betonung liegt auf fast. Ich erinnere nur an-“
Petra unterbricht sie. „Denk dran. Keine Spoiler!“
Herzlichen Dank für den Einblick hinter die Kulissen. 
Wir danken dir für dieses ungewöhnliche Interview <3

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.