Freitag, 29. November 2019

[Buchvorstellung einmal anders] Dirty Darkness - Verruchte Dunkelheit von Bonnie Green


Buchvorstellung einmal anders 

Heute treffe ich mich mit der Autorin Bonnie Green, um mit ihr über ihre Neuerscheinung „Dirty Darkness“, eine Kurzgeschichtensammlung, zu sprechen.
Hallo, danke, dass du dir heute Zeit nimmst und für dein Buch antwortest. Würdest du uns dein Buch in max. 5 Sätzen beschreiben.
Obwohl ich schon viele Kurzgeschichten geschrieben habe, ist das Dirty Darkness mein erstes Buch, in dem nur meine Kurzgeschichten veröffentlicht werden. Ich habe mich explizit mit verschiedenen Spielarten des BDSM auseinandergesetzt und hoffe ich kann damit meine Leser ein wenig überraschen. Mir war es wichtig, dass jede Geschichte für sich gelesen werden kann, aber dennoch ein Zusammenhang erkennbar ist. Ob mir das gelungen ist, wird sich herausstellen, wenn die ersten Rezensionen erscheinen.
Szenen im „Dirty Darkness“ können ja unter anderem sehr verrucht sein. Welche Geschichte ist dir im Buch am liebsten? 
Die Frage hört sich so einfach an, aber so spontan kann ich das gar nicht sagen. Sie haben alle etwas Besonderes und mir sind trotz der Kürze einige Figuren ans Herz gewachsen. Vielleicht die längste Geschichte mit Master Dark.
Hast du jemals überlegt auch in einem anderen Genre zu schreiben oder es zumindest einfließen zu lassen? 
Ja, habe ich bereits. Fantasie und Thriller mit erotischem Anteil sind schon dabei.
Hast du Lieblingsstellen in deinem Buch, die du uns gerne vorstellen würdest? 
Da gibt es so viele, dass ich hier einmal angefangen wohl nicht mehr aufhören kann.
Wie viel Bonnie ist in deinen Geschichten oder dem ein oder anderen Charakter versteckt? 
Als Autor muss man viel Vorstellungskraft besitzen. Detaillierter möchte ich auf hier nicht aus dem Nähkästchen plaudern, nur so viel: ab und an bin ich auch mal ein böses Mädchen.
Leser sind immer auch neugierig. Wie würden dich deine Protagonisten beschreiben? 
„Hallo Claudia, erst mal vielen Dank, dass wir Protas hier auch mal das Wort erhalten. Beim Schreiben hätte ich Bonnie Green ab und an gerne zwischen die Finger bekommen, denn sie erschafft oft widerspenstige Mädchen, mit denen wir uns dann herumschlagen können. Sonst ist die Autorin eigentlich recht umgänglich. Was mich persönlich nervt, ist, dass sie sich immer bis zur letzten Minute Zeit nimmt. Wenn ich sie in die Finger bekommen würde, dann hätte sie das Buch schon drei Monate früher fertig gehabt.“
„Daddy, du bist ungerecht!“
„Ich höre wohl nicht richtig Fräulein!“
„Stimmt doch, ohne Sie würde es dich und mich doch gar nicht geben! Und sie ist voller Fantasie und schließlich arbeitet sie auch Ganztags.“ 
„Ausnahmsweise muss ich Cherry da mal Recht geben.“, mischt sich Hank ein. 
„Und andere Hobbys, als uns hat sie schließlich auch noch“, gibt Lady Lioness nun auch noch ihren Senf dazu.
„Ist ja gut. Ihr habt ja alle recht. Ich gebe mich geschlagen. Cherry, du kommst mir aber nicht so einfach davon!“, zwinkert Ian und klatscht sich auf den Oberschenkel, worauf hin Cherry rot anläuft und kichert.
Was ist dein Lieblingszitat aus dem Buch? 
Nicht mein Lieblingszitat aus dem Buch, dennoch passend: Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen überall hin!
Herzlichen Dank für das Gespräch. 
Ich danke dir, liebe Claudia für die erneute Möglichkeit meine Geschichten bei dir vorstellen zu dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.