Montag, 8. April 2019

[Protagonisteninterview] mit Nicoletta aus Write me a lovesong von M.E. Pandura

Protagonisteninterview
mit Nicoletta 


Ich treffe mich heute mit Nicoletta aus dem Buch „Write me a lovesong“ von M.E. Pandura.
Hi, schön dass du heute Zeit findest ein wenig mit mir über das Buch zu sprechen.
Gerne, freut mich, hier zu sein. 
Wie geht es dir heute?
Ziemlich gut eigentlich. Ich war heute schon mit den Hunden draußen, da startet man doch gleich mit einem Lächeln in den Tag!
Würdest du dich meinen Lesern vorstellen? 
Hi an alle! Ich bin Nicoletta, aber meine Freunde nennen mich alle Nici. Ich bin 30 Jahre alt und Musik ist mein Leben! Das Einzige, was mir mehr bedeutet, sind meine Hunde und mein Hof.
Was ist dein höchstes Lebensziel?
Mit meinen Hunden in einem Haus am Dorfrand leben, dieses Ziel hab ich ja erreicht ^^ Allerdings ist es mein Traum, auch pilgern zu gehen. Zumindest den Franziskusweg in Italien, aber auch der spanische Jakobsweg würde mich reizen.
Wie kann man sich deinen ganz normalen Alltag vorstellen?
Ich stehe schon morgens auf, um mich um meine vielen Hunde zu kümmern. Sobald alle gefüttert sind und mal draußen waren, kümmere ich mich um den Haushalt oder fahre in die Hundeschule – eigentlich bin ich nämlich ausgebildete Hundetrainerin. Wenn das Wetter schön ist, laufe ich Runden mit den Vierbeinern oder gehe mit den Senioren davon gemütlich Gassi. Wann ich Musik mache, richtet sich danach, wie inspiriert ich mich fühle und unterliegt keinem Zeitplan. Deshalb habe ich immer ein Notizbuch dabei, wo ich jede Idee sofort niederschreibe! WENN ich inspiriert bin... tja, dann stapeln sich Geschirr und Wäsche eben mal ;)
Um die Organisation meiner Konzerttouren, Interviews und Gigs im Radio oder Fernsehen kümmert sich zum Glück mein Manager Al. Ohne ihn wäre ich aufgeschmissen! 
Welche Stolpersteine und Hoppalas würdest du gerne aus deinem Leben eliminieren?
Ähm – eigentlich keine. Ohne Stolpersteine und “Fehler” wären wir alle nicht wir selbst, oder? Vieles ist im Nachhinein einfach, wie es sein soll, auch, wenn es im Moment wie eine Katastrophe wirkt. Vieles davon gehört zum Leben und manches prägt uns eben auch. Also, es ist alles wie es sein soll :)
Wenn du einen Wunsch frei hättest, wie würdest du ihn verwenden?
Ich würde der Welt Achtsamkeit wünschen. Einfach nur Achtsamkeit. Wenn jeder auf der Welt achtsam wäre – sich selbst gegenüber, der Umwelt, Tieren, und auch anderen Menschen gegenüber, wären sämtliche Probleme der Menschheit gelöst.
Herzlichen Dank für deine Zeit.
Liebend gern! Bis zum nächsten Mal!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.