Donnerstag, 4. April 2019

[Autoreninterview] Manuela Fritz

Autoreninterview
Manuela Fritz

Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?
Kurz? Bitte eine Autorin niemals sich kurz vorzustellen, das geht nicht LOL. Ich versuche es trotzdem. Ich bin gebürtige Österreicherin lebe aber schon seit über zwanzig Jahren in Deutschland. Mein Mann würde sagen: Sie ist kreativ chaotisch. Meine zwei Söhne sind der Meinung, dass ich ganz okay bin. Ich selbst wäre gerne ein paar Kilos leichter, bin aber zu faul für Sport.
Wie bist du zum Schreiben gekommen? 
Durch eine Wette mit einer Freundin. Wir lasen ein Buch. Sie fand es spitze, ich nur gut. Als ich irgendwann sagte, so was bekomme ich auch hin, hat sie mich festgenagelt. Also begann ich zu schreiben
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?
Einmal die New Adult Reihe „Blackstorm“. Sie umfasst 4,5 Bücher, bestehend aus Prequel, Band 1-3 und Weihnachtskurzgeschichte. Da geht es um einen jungen Mann, der mit 15 miterleben musste, wie seine Eltern starben und seinem Weg mit dem Leben klarzukommen.


Dann „Moesha – die Suche nach Glück“. Da geht es um eine junge Mutter, die nach 6 Jahren in die Dom.Rep, zurückkehrt um den Vater ihres Kindes zu suchen.



Das nächste war „Liebe war nie geplant“. Das ist sozusagen ein Heimatroman. Er spielt in den Kärntner Alpen und es geht um die Rettung einer Blume.



Und mein Neues heißt „Liebe nicht erlaubt“. Hier muss eine Jacht von Triest nach Zypern überführt werden. Liebe an Bord einer Megajacht mit einem tränenreichen Ende.
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk? 
Noch nicht, aber bald. Wird wieder eine Geschichte mit Tiefgang. Soll aber eine Reihe werden. Allerdings jeder Roman in sich abgeschlossen.
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten?
Schreiben … und Serien gucken … und natürlich Lesen.
Hast du auch Lieblingsbücher und Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
Ich komme leider viel zu selten zum Lesen. In letzter Zeit habe ich hauptsächlich Romane meiner Autorenkolleginnen von Romane – Made in Austria gelesen.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Ich habe keinen fixen Arbeitsplatz. Ich schreibe wo sich Platz für mich und meinen Laptop findet: auf dem Boot, im Auto, zu Hause auf der Couch, hin und wieder auch am Schreibtisch
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Aufstehen, Kinder in die Schule schicken, zur Arbeit fahren (dort kann es dann auch schon mal vorkommen, dass ich schreibe), dann kommt der Kurze aus der Schule und ich gehe nach Hause, mache mit ihm die restlichen Hausaufgaben, koche Essen und wenn alle im Bett sind, hol ich den Laptop raus und schreibe … so in etwa läuft mein Tag ab
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Ich mag eigentlich alles wo es um Liebe geht … klassische Liebesromane, Romantasy, Gay Romance, Erotik. Jedenfalls was das Lesen angeht.


Beim Schreiben beschränke ich mich auf Liebesromane, New Adult und Young Adult
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt? 
Im Prinzip die hier:

»Schreiben ist eine Leidenschaft, die eigenen Träume mit der ganzen Welt zu teilen! Phantasie ist die Grundlage aller Träume, Träume versüßen die Realität.«

Boah, Punkt zwei ist nicht einfach …
»Ich musste mich setzen, derart weich waren meine Knie. Devin übte eine Macht über mich aus, die erschreckend aber zugleich wahnsinnig aufregend war. «
Ich spiele gerne mit den Gefühlen der Protagonisten, wenn ich sie wäre, würde ich mich hassen, bei dem was ich ihnen zumute.
Hast du ein Lieblingslied und warum? 
Nicht direkt, aber eine Lieblingsband: Sunrise Avenue
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?
Ich hasse … nein Quatsch, solange die Kritik konstruktiv ist, lasse ich mich gerne auf einen besseren Weg bringen. Was ich nicht abkann ist, wenn es beleidigend wird.
Warum hast du dich entschieden zu einem Verlag (Connexx Verlag) zu gehen und nicht Selfpublisher zu werden?
Hehe, weil ich regelmäßig mit dem Verleger schlafe 😉 Der Verlag gehört meinem Mann und mir. Sprich, genaugenommen bin ich Selfpublisher.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Es gibt niemals genug Bücher auf dem e-Reader oder im Bücherregal. Lasst euch das niemals einreden.
Wenn du noch mehr von Manuela Fritz erfahren willst:https://manuela-fritz.de/about-manuela-fritz/?fbclid=IwAR3FTzEd-P0clr1YRXCbozXQ8iwyr48CVPhw-ncYoDOzA78OyD5zNZbLWds

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.