Dienstag, 9. April 2019

[Autoreninterview] Alva Furisto

Autoreninterview
Alva Furisto

Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?
Hallo, danke, dass ich hier sein kann. Mein Name ist Alva Furisto. Ich bin vierzig Jahre alt und lebe mit meinem Sohn und meinem Mann im Westerwald. Neben meinem Vollzeitjob liebe ich das Schreiben.
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Tatsächlich hatte ich immer schon den Drang, kreativ Geschichten zu erzählen. Ich habe als Kind für meine Geschwister Comics gemalt und immer ein bisschen geschrieben. Irgendwann überzeugten mich meine Freunde davon, meine Werke auch zu veröffentlichen. Und so bin ich nun seit ein paar Jahren unterwegs.
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?
Bisher gibt es von mir die 6:42-Uhr –Dilogie. Darin geht es um die Autorin Anna, die von einem Verlag nach Washington eingeladen wird und dort ein Attentat auf den Erzbischof verhindert. Durch diese Tat gerät sie selbst in den Fokus einer Terrororganisation. Anna gerät in der Geschichte mit ihrem Leben und ihren Emotionen zwischen die Fronten und muss sich entscheiden, wem sie glaubt und wem sie hilft. Es hätten ein bisschen die modernen Dornenvögel werden können, wäre da nicht der sexy Verleger Robert …
Weiterhin erschienen ist die Elly-Reihe. Dieser erotische Thriller in drei Bänden handelt von einer jungen Frau, die als Dozentin arbeitet und sich in einen ihrer Studenten verliebt. Das geht so lange gut, bis ein bestialischer Mord geschieht und der Täter ihren Namen am Tatort hinterlässt. Elly muss sich entscheiden, ob sie flieht oder ihrem neuen Freund die Wahrheit über ihre Vergangenheit erzählt.
Ausdruck der Angst ist bei Booksnacks erschienen und hat rund 30 Seiten Lesespaß. Darin geht es um einen jungen Mann, der unfähig ist Angst zu empfinden. Sein Traumberuf: Auftragskiller.
Um die Weihnachtszeit habe ich Buchkekse gebacken. Bisher sind drei erschienen. Lockere Geschichten mit je etwa vierzig Seiten, die um die Weihnachtszeit ein bisschen Knistern.
Aktuell erscheint die 3Bee Reihe. Band eins – Bad Boy by Banana – Zwischen uns die Zeit, erzählt die rührende Geschichte eines Steuerberaters Ende vierzig in der Midlife-Crisis. Er verliebt sich in eine dreißig Jahre jüngere Frau und alles gerät aus den Fugen …
Band zwei: Bad Bitch by Banana – Achtung, Rutschgefahr!, erzählt die Geschichte der Firmenchefin Antonia Bergen, die sich von ihren Freunden hintergangen fühlt und von Verleger Lando Sensenmann aufs übelste diskreditiert wird. Sorgfältig plant sie einen Rachefeldzug gegen den Verleger und heuert bei ihm als Putzfrau an.
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk? 
Band drei der 3Bee Reihe: Bad Boss by Banana – Die drei B in Sandmann, ist in der letzten Phase vor der Veröffentlichung. Geplant ist Mai.
Derzeit überarbeite ich ein Liebesdrama über ein Popsternchen, das aus einem Land mit problematischen politischen Verhältnissen stammt. Als sie dort zu einem Konzert eingeladen wird, sagt sie zu. Leider bleibt das nicht ohne Folgen.
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten? 
Ich gehe gern mit meinen Hunden raus und wandere zu tollen Plätzen im Wald, dich ich auch in den Büchern verwende. Ansonsten bin ich immer auf der Suche nach tollen Storys.
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
Ich komme leider nicht sehr viel zum Lesen. Doch wenn, lege ich mich nicht fest.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Ich schreibe gern in der Gartenlaube. Meist sitze ich aber der Bequemlichkeit wegen in der Küche. J
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Aufstehen, Gassi, Kind fertig für die Schule, mich fertig für den Tag, arbeiten, kochen, Gassi gehen, Hausaufgaben mit Junior… und dazwischen schreiben. Am Abend, wenn andere den Fernseher anhaben, schreibe ich auf jeden Fall.
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Ich mag komplexe Geschichten und nicht zu viel Schnickschnack. Der Rest ist mir egal. Das bedeutet, dass ich von Sci Fi bis zum Mittelalterroman vor nichts zurückschrecke. Beim Schreiben ist das ähnlich.
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt?
In Bad Bitch by Banana steht: Für alle, die zu Helden werden, weil sie Unliebsames lieben und bereit sind, ihr Herz noch vor ihrem Verstand zu verlieren. Das trifft gut, wie ich mich fühle und wie ich handle. Allerdings zweifelt man darüber auch mal seinen Verstand an.
Hast du ein Lieblingsland und warum?
Ich mag es zu Hause sehr gern. Am liebsten sogar. J
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um? 
Ich mag konstruktive Kritik und denke viel nach: Habe ich das bewusst so gemacht, warum nimmt der andere es anders wahr und ist ein Mittelweg sinnvoll.
Ich nehme mir oft alles sehr zu Herzen. Das bedeutet, dass ich sogar substanzlose Kritik mit mir herumschleppe und Selbstzweifel bekomme.
Warum hast du dich entschieden Selfpublisher zu werden und nicht zu einem Verlag zu gehen? 
Ich war bei Verlagen. Dabei habe ich viel gelernt, aber auch bemerkt, was mir nicht gefällt.
Die 3Bee Reihe war ein Grund ins Selfpublishing zu gehen. Sie polarisiert, da gerade Band eins sehr eigenwillig ist. Und nachdem mehrere Verlage das Buch wollten, aber Umbauarbeiten am Charakter erwarteten, beschloss ich, dass es nun an der Zeit ist auf eigenen Beinen zu stehen. Und es fühlt sich gut an.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Ich freue mich und danke für eure Aufmerksamkeit. Neugierige sind mir jederzeit willkommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.