Sonntag, 21. April 2019

[Coverinterview] Die Magie der Bücher von Nadja Losbohm


Coverinterview 

Wann kam die Idee zum Titel? War er schon dein Arbeitstitel oder änderte er sich im Laufe der Zeit?
Der Titel fiel mir ein, nachdem ich die vierte Kurzgeschichte fertig hatte. Da meine Arbeitsweise beim Schreiben etwas chaotisch ist, gebe ich keine Arbeitstitel. Es beginnt mit einer Grundidee und dann schaue ich, was so passiert. Ich erzwinge auch nichts beim Schreiben. Die Ideen für Geschichten oder auch für den Buchtitel tauchen irgendwann einfach so in meinem Kopf auf. Das ist dann immer ein Zeichen dafür, dass es genau die richtige Wahl ist: wenn es aus dem Nichts auftaucht. Zumindest habe ich es so erlebt und empfinde es so.
Hattest du genaue Vorstellungen vom Cover oder hast du den Coverdesignern freie Hand gelassen? 
Ich glaube, ich hatte bisher so ziemlich immer eine genaue Vorstellung, wie ein Cover aussehen sollte. Manchmal klappt es, dass Tom Jay, der seit „Die Jägerin“ alle meine Buchcover gestaltet hat, diese Vorstellung umsetzen kann, manchmal nicht, aber dann findet man eine Alternative, die mitunter besser ist als das, was zuerst gewünscht war. Ich wusste, dass das Cover zu „Die Magie der Bücher“ genau das zeigen sollte: etwas Magisches, Märchenhaftes und eben ein Buch. J
Dein Cover sticht unter allen anderen heraus. Die Blumen, das Buch, dazu noch der Feenstaub. Warum hast ihr zu diesen Stilmitteln gegriffen?
Ganz einfach: Weil es den Inhalt am besten repräsentiert. J
Bist du zu 100% zufrieden mit deinem Cover oder würdest du noch etwas ändern wollen?
Ich bin mehr als zu 100 Prozent zufrieden! Ich liebe es und kann mir kein schöneres vorstellen. Tatsächlich ist das Cover schuld daran, dass es das Buch auch als Taschenbuch gibt. Ursprünglich gab es lediglich eine Ebook-Variante mit nur vier Geschichten. Dann kamen die ersten Rückmeldungen von Lesern, die meinten, das Cover sei zu schön, als dass es das Buch nur als Ebook gibt. Mit vier Geschichten wäre das Taschenbuch sehr, sehr dünn geworden. Also habe ich drei weitere Märchen geschrieben, damit man auch ein paar Seiten mehr hat zum Lesen und Träumen. Und dass Leser mir geschrieben haben, dass sie das Cover so schön finden und es sich gern als Poster an die Wand hängen möchten, ist sicherlich sehr aussagekräftig, dass es perfekt ist. J

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.