Dienstag, 16. April 2019

[Buchvorstellung einmal anders] Paul die kleine Posteule von Nessy Reich


Buchvorstellung einmal anders 

Heute treffe ich mich mit der Autorin Nessy Reich, um mit ihr über „Paul die kleine Posteule“ zu reden. 


Hallo, es freut mich, dass du heute Zeit hast, um mit mir über dein Buch zu sprechen.

Hallo Claudia, es freut mich, dass ich mir diese Zeit nehmen durfte 😊
Kannst du uns dein Buch in max. 5 Sätzen beschreiben?
"Paul die kleine Posteule" ist ein Kinder-/Bilderbuch, das Kindern ab ca. 3 Jahren die Welt näherbringen soll. Der kleine Paul ist nicht unbedingt geeignet, um eine Posteule zu werden, verfolgt aber weiter seinen Traum und hat damit Erfolg. In den weiteren Bänden wird er jeweils ein Land bereisen und die Kultur dort kennenlernen.
Du schickst deinen Protagonisten auf eine Art Selbstfindungstrip. Magst du es deine Protagonisten zu fordern?
Generell ja. Bei meinem Kinderbuch ist das natürlich nur in abgeschwächter Form möglich, weil ich die Kinder wiederum nicht überfordern möchte. Aber in meinen Romanen für Erwachsene lege ich großen Wert darauf, dass meine Charaktere es nicht zu leicht haben.
Hast du eine Lieblingsstelle, die du uns gerne vorstellen möchtest?
Oh, das ist eine schwierige Frage, denn ich erwische mich ganz oft dabei, dass ich das Buch aus dem Regal ziehe und es mir immer wieder anschaue. Natürlich ist das Ende besonders schön, wenn Pauls Traum Realität wird.
Wie viel echte Nessy steckt in dem Buch oder in dem ein oder anderen Charakter?
Also von Nessy stecken 100% in "Paul die kleine Posteule", einfach weil ich Eulen liebe und hier diese Leidenschaft verarbeiten konnte. Es ist also ein kleiner wahr gewordener Traum von mir. Bei meinen Erwachsenenromanen steckt wohl auch in jedem Charakter ein Teil von mir. Wenn ich sie nicht fühlen kann, kann ich sie nicht agieren lassen – so einfach ist.
Wie würden dich deine Hauptcharaktere beschreiben? 
Puh, Paul würde mich wohl als seine Schöpferin bezeichnen. Aber das würde wohl jeder meiner Charaktere 😉 Ich bin die nette Tante, die seinen Traum erfüllt und ihn auf jede Menge Abenteuer schickt.
Mich würde noch dein Lieblingszitat interessieren.
»Du wirst mal ein ganz toller Briefausflieger, mein kleiner Paul«, sagte seine Mama.

Dabei legte sie ihre Flügel um ihn und drückte ihn ganz fest an ihre Brust.
Danke für das Gespräch. 
Und ich danke dir, dass ich deine Fragen beantworten durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.