Samstag, 26. Oktober 2019

[Buchvorstellung einmal anders] Ich beschütze dich, Cowgirl von Mel Woods


Buchvorstellung einmal anders 

Heute treffe ich mich mit den Protagonisten des Buches „Ich beschütze dich, Cowgirl“ Will und Shirley, um mit ihnen über das Buch und deren Autorin Mel Woods zu sprechen.

Hallo, danke, dass ihr heute Zeit habt und für das Buch antwortet.
Shirley lächelnd: „Hey, sehr gerne, bin gespannt auf Deine Fragen!“

Will – tippt sich zum Gruß an seinen Cowboyhut: „Howdy! Immer doch!“
Könnt ihr uns das Buch in max. 5 Sätzen beschreiben?
Will: Eine abenteuerliche Achterbahnfahrt mitten in Montana. Für mich war es das jedenfalls. Shirley hat meine kleine Welt ganz schön auf den Kopf gestellt. Aber ich bereue nichts.“ Er zwinkert ihr zu

Shirley zieht eine freundliche Grimasse: „Na, na. Was meinst Du wie es mir ergangen ist! Schließlich geht es in der Geschichte um meine Vergangenheit – und die ist ja nicht unbedingt rosig gewesen die letzten zwei Jahre. Ich für mich habe meine Heimat gefunden – Green Lodge – mit ihren wunderbaren Menschen.“
Ihr erlebt ja so einiges. Was glaubt ihr? Fällt es eurer Autorin leichter euch durch einfache oder schwierige Situationen zu führen?
Shirley zieht eine fein geschwungene Augenbraue nach oben. „Hmm … also so wie ich Mel kenne, fällt es ihr leicht, über schwierige Situationen zu schreiben, aber sie leidet mit Sicherheit mit uns.“

Will nickt: „Ja, das denke ich auch. Ich hab wirklich ihr Herz fest klopfen gehört, als sie einige Szenen schrieb. Und … hatten wir überhaupt einfache Situationen?“ (grinst)
Habt ihr eine Lieblingsstelle, die ihr uns gerne vorstellen würdet? 
Will lehnt sich lässig zurück und streckt die in Cowboystiefeln steckenden Füße aus. „Ladys first.“

Shirley räuspert sich: „Also, mein erster Auftritt im Old Creek, der wird mir immer im Gedächtnis bleiben. Es war wundervoll, wie mich die Leute angenommen haben, als ich die Songs gesungen habe. Und Wills Blick auf mir … nun ja …“ Verlegen senkt sie den Blick
Will schmunzelt versonnen. „Für mich waren es unsere Angelausflüge. Dass Shirley auch gerne fischen geht, macht mich sehr glücklich. Und ich habe es genossen, ihr die Schönheit unserer Landschaft dabei zu zeigen.“
Habt ihr eine Ahnung, wie viel echte Mel in dem Buch oder dem ein oder anderen Charakter steckt?
„Puhh“, seufzt Will und sieht hilflos Shirley an. Diese zuckt leicht mit den Schultern. Dann sagt Will: „Nun, ich kenne ja ihr Faible für Westernstaaten und für Holzblockhäuser oder Ranches. Da fließt unbedingt etwas von ihren Träumen mit ein, meiner Meinung nach. Und sie ist mehr ein Landmensch, als ein Stadtmensch.“

Shirley: „Ja genau, und sie mag Westernreiten. Das hat sie schon in Texas gemacht. Aber …. ich denke, dass auch die Countrymusik viel mit ihr selbst zu tun hat, bzw. eben die Leidenschaft für Musik. Das habe ich gespürt, als sie meine Songs für die Story ausgewählt hat.“
Wie würdet ihr uns eure Autorin beschreiben?
Shirley: „Das Herz am rechten Fleck und sehr leidenschaftlich in allem, was sie tut.“

Will: Unglaublich kreativ. Und sehr empathisch – sie kann sich sehr gut einfühlen.“
Hattet ihr einen Einfluss auf den Titel? Stand der schon im Vorfeld fest oder entwickelte er sich im Laufe des Schreibprozesses?
Shirley: „Nein, den Titel hat Mel schon von Anfang an gewusst aufgrund der Storyline. Für mich absolut passend.“

„Jep.“ Will nickt zustimmend.
Seid ihr zu 100% zufrieden mit dem Cover oder würdet ihr gerne nachträglich etwas ändern? Hättet ihr einen Wunsch, der in das Cover eingearbeitet werden sollte oder wurde der vielleicht schon eingebaut?
Will rückt etwas nach vorne auf seinem Stuhl. „Für mich als Mann vielleicht etwas zu romantisch“. Entschuldigend sieht er uns an. „Trotzdem … es passt zu 100%.“

Shirley: „Ja, es zeigt meine Verletzlichkeit, aber der feste Blick zeigt auch meine Stärke. Und Wills Hand ist genau das Zeichen für seine Kraft, mich zu beschützen, aber auch seine Zärtlichkeit dabei.“ (Sieht ihn verliebt an)
Zum Abschluss würde mich noch euer Lieblingszitat aus dem Buch interessieren.
Shirley lacht. „Oh, das ist leicht. Meines ist: Ich beschütze dich, Cowgirl“

Will kratzt sich nachdenklich am Kinn. „Hmm. Also ich hatte Herzklopfen bei Shirleys Worten, die ich hier nur teilweise wiedergeben kann, sonst würde ich spoilern: „Aber jetzt sehe ich meine Zukunft etwas klarer. Ich hab meine Angst mehr im Griff und ich weiß, dass meine Erfahrung in Chicago nichts mit meinem Leben hier zu tun hat. Und ich fühle mich sicher und geborgen bei dir. Ich mag dich … du bist ein unglaublich toller Mensch, Will.“
Danke für das Gespräch.
Shirley: „Wir danken dir!“

Will: „Hat Spaß gemacht, danke.“

Kommentare:

  1. Huhu,

    wow echt eine coole Idee, mal die Protagonisten zu Wort kommen zu lassen xD Das hat das Interview gleich viel aufregender gemacht.
    Jetzt bin ich auf jeden Fall an der Geschichte interessiert, von der ich zuvor noch gar nichts gehört hatte. Die Protagonisten wirken auf jeden Fall schon mal sehr sympathisch ;)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich Tina ... von der Story gibt es 3 Bände (Montana Souls Reihe) ... ich denke, das würde dir sicher gefallen :-)

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.