Dienstag, 29. Oktober 2019

[Geschichteneinblicke] Mordsgefährlich von Bettina Wagner


Geschichteninterview 


Zusätzlich zum Buch „Das 5. Opfer“ möchte ich auch noch einen kleinen Blick auf das Buch „Mordsgefährlich“ von Bettina Wagner werfen.
Danke, dass du heute noch einmal Zeit findest, um über dieses Buch zu reden.

Bitte, gerne. Ich freue mich, dass ich es vorstellen darf.
Würdest du uns das Buch ganz kurz beschreiben?
Es handelt sich um eine Sammlung von 7 kürzeren und längeren Krimis, die zum Teil auch schon einzeln als sogenannte Booksnacks bei dp Digital Publishers erschienen sind.
Magst du es lieber liebevolle, einfache oder schwierige, gefährliche Bücher oder Szenen zu schreiben?
Eindeutig gefährliche! Ich brauche ein, wenn möglich, dramatisches Handlungsgerüst, sonst wird mir schnell langweilig.
Hast du Lieblingsstellen aus dem Buch, die du uns gerne vorstellen würdest?
Ich habe ein paar Schnipsel mitgebracht, die du vielleicht zeigen magst?
Wie viel echte Bettina ist in deinen Geschichten oder dem ein oder anderem Charakter versteckt?
In diesem Fall, in den Kurzkrimis, steckt sehr wenig „Bettina“. Aber ich schlüpfe sehr gerne in andere Rollen.
Wie kam es denn zu dem Titel und Cover des Buches?
Beides wurde vom Verlag erstellt und ist – wie ich finde – sehr gelungen!
Was ist oder sind deine Lieblingszitate aus dem Buch?
Hier ist z.B. eines aus dem Kurzkrimi „Die Perle“:

„Schiller hatte bereits am Vortag ein Stück französischen Käse besorgt, von dem er wusste, dass Martha ihn gerne aß. Diesen Käse präparierte er mit den Schimmelpilzkulturen aus dem Gewächshaus. Dann richtete er ihn auf kleinen Brötchen mit Trauben und Oliven an und servierte ihn seiner Frau. Er war nicht nachtragend: Sie sollte ihre Henkersmahlzeit ruhig genießen.
Danke für das Gespräch. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.