Montag, 9. März 2020

[Buchvorstellung einmal anders] Für eine Nacht und einen Kuss von Andrea Ego


Buchvorstellung einmal anders 

Heute treffe ich mich mit der Autorin Andrea Ego, um mit ihr über ihre neueste Kurzgeschichte „Für eine Nacht und einen Kuss“ zu sprechen.
Hallo, danke, dass du heute Zeit gefunden hast, um für dein Buch zu antworten.
Vielen herzlichen Dank, dass ich heute hier sein darf. Es ist immer etwas Besonderes für mich, über meine Bücher und ihren Hintergrund zu erzählen.
Kannst du uns deine Kurzgeschichte in möglichst wenig Sätzen beschreiben?
Geht auch der Klappentext? ;-) Nein, im Ernst. In der Kurzgeschichte geht es um Mia, die nichts im Leben bereuen will, doch dann macht ihr eine unerwartete Begegnung mit einem Mann einen Strich durch die Rechnung.
Deine Charaktere erleben ja so einiges. Fällt es dir leichter sie durch einfache, schöne oder schwierige, düstere Zeiten und Situationen zu führen?
Ich finde, die Abwechslung ist das Salz in der Suppe. Oft freue ich mich auf eine „schöne“ Szene, doch diese zu schreiben ist oftmals schwieriger als die düsteren Szenen. Vielleicht haust in mir irgendeine dunkle Seite, die ich bisher noch nicht wirklich entdeckt habe? ;-)
Hast du eine Lieblingsstelle, die du uns gerne vorstellen würdest?
Hm, da muss ich kurz überlegen … Oh ja, die, bei der Mia und Christian im kalten See schwimmen gehen! :-D Ich liebe diese Stelle, die den Unterschied der beiden so deutlich macht, und sie dennoch verbindet, weil sie sich eben doch ähnlich sind.
Wie viel echte Andrea steckt in dem Buch oder auch in dem ein oder anderen Charakter?
In Mia steckt erstaunlich wenig Andrea, in Christian hingegen deutlich mehr. Normalerweise ist das doch umgekehrt, doch für eine Kurzgeschichte wagte ich es, in einen ganz anderen Charakter zu schlüpfen, als mir sonst so liegt. ;-)
Wie würden dich deine Charaktere beschreiben?
Hm, ich denke, Mia würde mich stirnrunzelnd betrachten und sich fragen, was in meinem Leben wohl falsch gelaufen ist, dass ich so viel arbeite. :-D Sie würde mich irgendwohin zerren, damit ich auch etwas anderes sehe als meinen Laptop. Mit Christian würde ich mich gut verstehen. Der würde denken, dass ich vieles richtig gemacht habe, wenn ich heute so zufrieden mit meinem Leben bin. ;-)
Wann kam die Idee zum Titel? Stand der schon im Vorfeld fest oder hat er sich im Laufe des Schreibprozesses verändert?
Der Titel kam tatsächlich erst beim Schreiben. Mia denkt an dieser Stelle an die beiden Männer, die ihr Herz tatsächlich berührt haben. Der eine davon hat es „nur“ für eine Nacht und einen Kuss besessen, der andere hätte es ein Leben lang auf Händen tragen sollen. ;-)
Bist du zu 100% zufrieden mit dem Cover oder würdest du nachträglich gerne etwas ändern wollen?
Ich finde es für meine Kurzgeschichte perfekt. :-D Auch wenn die Designerin und ich doch einige Male hin und her geschrieben haben, bis es wirklich gepasst hat, bin ich jetzt sehr glücklich.
Zum Abschluss würde mich noch dein Lieblingszitat aus der Kurzgeschichte interessieren.
„Leben ist, keine Angst zu haben. Wenn du jetzt, in diesem Moment, sterben würdest, ohne es zu bereuen.“
Danke für das Gespräch.
Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte! <3

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.