Mittwoch, 10. März 2021

[Protagonisteninterview] Schiffskater Pixie aus der Reihe "Schiffskater Pixie" von Wolfgang Schwerdt

 

Protagonisteninterview

Ich treffe mich heute mit Schiffskater Pixie aus dem Buch oder eigentlich Reihe „Schiffskater Pixie“ von Wolfgang Schwerdt und Jonathan Petry.

Hi, schön, dass du heute Zeit findest ein wenig mit mir über das Buch zu sprechen.
Kein Problem, ich sehe mich im Interesse der ganzen Schiffskatzengilde geradezu verpflichtet über unsere unverzichtbare Rolle an Bord der Expeditionssegler aufzuklären. Das war ja auch der Grund für das Verfassen meines Reisetagebuches.
Wie geht es dir heute?
Na ja, ein wenig leide ich schon, schließlich hatte ich heute noch keinen frischen Seefisch und einen kleinen Snack hätte ich hier schon erwartet.
Würdest du dich meinen Lesern vorstellen?
Ich bin Pixie Catpickle, Mitglied der Catpickle-Schiffskatzen-Dynastie, Nachfahre der großartigen Lady Catpickle, der Countess of Catcastle, einer Kammerkatze Elisabeths I. und des legendären Peppy Greenhood, Schiffskater auf der Golden Hind des Seefahrers Sir Francis Drake. Und ich bin gewissermaßen der leitende Schiffsmouser der HMB Endeavour, des Schiffes von James Cook auf seiner ersten Reise in die Südsee.
Was ist dein höchstes Lebensziel?
Ein gemütliches Zusammensein mit meinem zweibeinigen Freund John, egal ob auf See oder an Land, immer ein Stück frischen Seefischs im Napf und jede Menge Mäuse . . . Du weißt schon.
Wie kann man sich deinen ganz normalen Alltag vorstellen?
Eine der wichtigsten Tätigkeiten ist natürlich das Ruhen. Immerhin dient das der Vorbereitung auf die wirklich wichtigen Arbeiten an Bord wie zum Beispiel dem Sortieren von Leinen, das Untersuchen von biologischen wissenschaftlichen Objekten oder das Begutachten von frisch gefangenem Seefisch. Und als sei dies nicht genug, obliegt mir besonders in den kalten Gefilden das Wärmen meines Kumpels John und gemeinsam mit meinen vierbeinigen Mannschaftsmitgliedern die Nagerkontrolle, damit die Zweibeiner nicht an Pest und Hunger zugrunde gehen.
Bist du gerne ein Schiffskater oder wärst du lieber ein ganz normaler Stubenkater?
Ach, alles hat wahrscheinlich so seine Vorteile. Aber im Moment liebe ich meinen Job. Und schließlich war ich bisher noch nie Stubenkater. Aber wenn diese Reise zuende ist, kann ich mir auch vorstellen, mich zusammen mit meinem zweibeinigen Freund an Land zur Ruhe zu setzen. Es sei denn es locken neue Abenteuer.
Welche Stolpersteine und Hoppalas würdest du gerne aus deinem Leben eliminieren?
Ich verstehe Deine Frage nicht, ich habe mir nichts vorzuwerfen, ich bin ein Kater!
Wenn du einen Wunsch frei hättest, wie würdest du ihn verwenden?
Also erst mal natürlich frischen Seefisch . . . und dass möglichst viele mein Reisetagebuch lesen.
Herzlichen Dank für deine Zeit.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.