Mittwoch, 26. Februar 2020

[Autoreninterview] Linda Dantony

Autoreninterview
Linda Dantony

Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?

Ich heiße Linda, bin 33 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder und wir leben im Münsterland. Neben dem Schreiben zählt Lesen zu meinem Lieblingshobby. Ich bin süchtig nach Kaffee, eine Tagträumerin und genieße jede Sekunde mit meiner Familie.

Wie bist du zum Schreiben gekommen? 

Ich habe als Kind eine Liste geschrieben, mit Dingen, die ich im Laufe des Lebens gerne sehen möchte und was ich erreichen möchte. Darauf befand sich auch der Wunsch, ein Buch zu schreiben. Über die Jahre hinweg habe ich ein Notizbuch mit Ideen für ein Buch mit dem Titel „Mission Buch“ gesammelt. Nach der zweiten Schwangerschaft habe ich das Bedürfnis gehabt das ganze Haus umzuräumen und da fiel das Notizbuch fast dem Müll zum Opfer. Ich habe es gerettet und von da an lag es auf meinem Schreibtisch. Immer wieder schlich ich drum herum und hatte es immer in der Hand. Aus einer Notiz entwickelte sich schließlich die Idee zu meinem Debüt-Roman. Von dem Augenblick an ließ mich die Geschichte nicht mehr los und ich musste sie einfach aufschreiben.

Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?

Am 01.02.2020 ist mein Debüt-Roman „Empatiana – Das stumme Geheimnis“, erschienen.

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der jeder nur an sich denkt und Empathie verboten ist.
Die Themen, die angesprochen werden, sind mir sehr wichtig. Es geht um Liebe und Mitgefühl, aber auch um Hass, Verschwörung und Gleichgültigkeit. Das Thema Mobbing und Ausgrenzung wird aufgegriffen und die Kraft der Familie. Es ist der erste Band der Trilogie über Liebe und Angst, gemischt mit Vertrauen und Hass in einer fremdbestimmten Welt.
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk?
Aktuell schreibe ich am zweiten Teil der Empatiana Reihe. Nebenbei habe ich ein Projekt mit dem Arbeitstitel: Herzensprojekt. Darüber kann ich bald mehr verraten.
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten?
Meine Freizeit verbringe ich am liebsten an der frischen Luft. Wir unternehmen sehr viel mit den Kindern und sind meistens unterwegs. Ich koche und backe sehr gerne. Ansonsten gehe ich gerne Joggen und meine größte Leidenschaft neben dem Schreiben, ist das Lesen.
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
Ich habe einige Lieblingsbücher und Lieblingsautoren. Es würde das Interview sprengen, um alle aufzuzählen. Am liebsten lese ich Dystopien und Fantasyromane. Am schönsten ist es wenn eine Liebesgeschichte mit verwoben wurde.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Ich schreibe sehr gerne ganz klassisch in meinem Büro. Sobald die Sonne scheint, zieht es mich aber nach draußen in den Garten. Ich bin da ganz flexibel und entscheide nach Lust und Laune. Die Ideen überfallen mich meistens beim Joggen.
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Da ich noch in der Elternzeit bin, verbringe ich die Tage mit meinen Kindern. Ich genieße die Zeit sehr und die Kinder stehen im Mittelpunkt. Sobald sie abends im Bett sind, nehme ich mir die Zeit zum Schreiben. Das klappt nicht jeden Tag, aber ich bemühe mich wenigstens eine Stunde täglich zu schreiben.
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Am meisten begeistern mich Fantasy-Romane und Dystopien. Am spannendsten finde ich es, wenn eine Liebesgeschichte mit verwoben ist. Daher war es ganz klar, dass ich in diesem Bereich auch schreiben möchte.
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt?
„IF YOU CAN DREAM IT, YOU CAN DO IT“ von Walt Disney, ist eins meiner Lieblingszitate.

„Gefühle werden vom Herzen bestimmt, nicht von Regeln“ aus Empatiana – Das stumme Geheimnis, ist mein absolutes Lieblingszitat. 
Hast du ein Lieblingsland und warum?
Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für Ägypten. Ich kann gar nicht genau sagen, wie es entstanden ist. Nachdem ich ein Bild von den Pyramiden gesehen habe, war das Interesse einfach da und ich habe alle Bücher und Dokumentationen inhaliert. Nach dem Ende meiner Ausbildung habe ich mir dann den damals größten Lebenstraum erfüllt und bin mit meiner besten Freundin dorthin geflogen. Es ist eine schöne Erinnerung und ich war danach noch weitere Male da und habe das Land erkundet.
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?

Ich bin für jede Einschätzung und Meinung dankbar. Es ist eine Chance zu Lernen und sich weiterzuentwickeln. 

Warum hast du dich entschieden Selfpublisher zu werden und nicht zu einem Verlag zu gehen? 
Ich bin noch ganz am Anfang und habe mein erstes Buch veröffentlicht. Bei einem Verlag Fuß zu fassen, ist heutzutage nicht mehr so einfach. Ich mag es aber auch ohne Druck zu arbeiten, den hat man im echten Leben schon genug. Es ist für mich wichtig, dass ich meine Zeit selbst einplanen kann, da ich zwei Kleinkinder habe und diese immer an erster Stelle stehen. Da kommt schnell eine Erkrankung dazwischen und dann nützen die ganzen Deadlines nichts.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Für mich ist das alles ein großes Abenteuer und ich freue mich sehr auf die spannende Zeit, die vor mir liegt. Ich lade euch herzlich ein mich dabei zu begleiten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.