Sonntag, 6. August 2017

[Coverinterview] Der Fischer und die Königin von Andreas Otter

Meine erste Frage heute ist:  Wann kam das Cover,  vor oder nach dem Titel?
Eindeutig danach. Durch den Titel wusste ich, was ich zumindest in etwa auf dem Cover haben möchte. Es hat die Arbeit wesentlich erleichtert.

Hattest du eine genaue Vorstellung, was sich alles auf dem Cover befinden sollte?
Nur ungefähr, genaue Vorstellungen nicht. Meine Coverdesginerin Claudia Toman hat dann dieses wunderbare Bild kreiert und damit genau das geschaffen, von dem ich noch heute begeistert bin.

Welche Bedeutung hat für dich Ägypten im Allgemeinen?
Eine sehr hohe. Es ist einer der Ursprünge unserer Zivilisation. Durch die Grabanlagen dort zu gehen ist wie eine Reise durch die Zeit. Es fasziniert mich noch heute.

Die Farbkombinationen sind sehr harmonisch, aber warum wurde es rot eingefasst?
Es wirkt nur in der createspace-Version rot, es ist in Wirklichkeit Orange. Nun ist BoD der Taschenbuchhersteller, und nun erstrahlt es auch im ursprünglichen Orange.

Es sind ja auch verschiedene Kartuschen und Hieroglyphen auf dem Cover. Möchtest du uns ihre  Bedeutung erklären und was sie mit dem Buch verbinden?
Gerne. Die Kartusche rechts oben ist der Name Nefertaris, genau übersetzt: Nefertirimeritenmut . Königsnamen (oder Kartuschen) wurden in ovalen Rahmen abgebildet. Die Variation links ist ein Ausschnitt eines Textes aus ihrem Grab im Tal der Königinnen.

Wolltest du mit dem Cover etwas Bestimmtes ausdrücken?
Auf jeden Fall Originalrelikte in Form von Malereiausschnitten oder Hieroglyphen. Dass das Bildnis Nefertaris den Mittelpunkt darstellt, ist natürlich eine schöne und passende Variation.

Hast du ein Lieblingszitat oder eine Lieblingsszene in deinem Buch, welches auch das Cover wiederspiegelt?
… Die Zeit des Wartens schmolz zu einem Nichts, löste sich auf und schrumpfte zu diesem einen Augenblick. Nefertari küsste Horis Hände und umfasste seine Wangen. Sie spürte das unermessliche Glück, das in ihren Körper schlich, fühlte, wie ihre Tränen herabrannen und sie alles um sich herum vergaß. »Du siehst müde aus, mein Geliebter.«


Bist du zu 100% zufrieden mit dem Cover oder würdest du heute noch etwas ändern wollen?

Nein, ich liebe es so, wie es ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen