Donnerstag, 15. März 2018

[Blogtourbeitrag] Krieger der Lüfte von Marion Hübinger Protagonisteninterview


Herzlich Willkommen zu Tag 5 unserer Blogparade zu
"Krieger der Lüfte".


Gestern konntet Ihr bei Jenny Klaas alles wichtige über Leyla erfahren. Heute darf ich euch noch ein Protagonisteninterview mit Leyla und Akim vorstellen. Morgen geht es dann weiter bei Franzi Lesewelt mit einem Beitrag über das Pilgern.



Protagonisteninterview „Leyla + Akim“

Gerade habe ich mich noch mit der Autorin Marion Hübinger am Montag über ihr neuestes Buch unterhalten, schon habe ich es irgendwie geschafft, mitten in das Buch hineingezogen zu werden. Ich befinde mich in einem Höhlensystem und entdecke Leyla und Akim.

Leyla, schön dich zu sehen. Endlich ein bekanntes Gesicht!
Oh, ich habe gar nicht damit gerechnet, jemand Vertrautes hier anzutreffen. Es ist echt hart, wenn man in einer Welt landet, von der man keinen blassen Schimmer hat, wo sie ist und wie man wieder zurückfindet. Kennst du denn den Weg??

Wo sind wir hier?
Akim hat mich hierher gebracht, ein weit verzweigtes Höhlensystem, das von außen nicht erkennbar ist. Glaub mir, ich hätte vieles für möglich gehalten, aber nicht, dass seine Leute in diesen Höhlen ihr Leben fristen müssen aus Angst vor Redla, diesem Monsteradler. Es sind auch nicht mehr viele übrig vom Volk der Swergen, was mich echt hart getroffen hat.

Okay, interessant. Akim scheint wütend? Warum?
Nun ja, wenn ich es eben richtig verstanden habe, dann war es seine Aufgabe, mich zu den drei alten Leuchtchens, ihren Weisen, zu bringen. Sie sprechen immerhin deutsch, was echt ein Gewinn ist gegenüber dem Kauderwelsch von Akim. Aber jetzt ist er irgendwie völlig durch den Wind, weil ich ihren Feind töten soll (die Vorstellung ist echt nicht witzig, das kannst du mir glauben!) und er es nicht mehr will. Doch die Weisen beharren darauf, dass ich deren Prophezeiung erfüllen muss.

Glaubst du, ich kann ihm ein paar Fragen über sich und sein Volk stellen?
Du kannst es ja mal versuchen, aber kannst du swergisch, oder wie immer man die Sprache nennt? Sie klingt sehr alt und seltsam.

Ti logan, Akim!
Ti logan, wiba!

Wie würdest du zum Kindina (Anführer) deines Volkes?
Besser, das übersetzt jetzt mal jemand, sonst versteht ihr genau wie ich nur Bahnhof:
„Ich bin der Sohn der großen Seherin Kiara, und als solche ist es mir vorherbestimmt, das Orakel zu erfüllen. Darum sieht mein Volk in mir ihren Anführer, ob ich das will oder nicht.“

Was ist eure Mission?
„Die Steine besagen, eine Frau wird aus dem Land des Gespaltenen Baumes kommen, um unser Schicksal zu erfüllen. Nur sie hat es in der Hand, Redla zu vernichten. Meine Aufgabe wird dabei sein, sie so nah wie möglich an ihn heran zu führen. Erst wenn Redla tot ist, kann mein Volk wieder ohne Furcht die Höhlen verlassen und aufbauen, was Redla und seine Krieger vernichtet haben.“

Habt ihr noch Wünsche oder Ziele für die Zukunft?
Was sagt Akim? Kann mich mal bitte jemand aufklären??
Er meint, dass es ihm miserabel geht.
„Ich wollte zwar immer, dass das Orakel erfüllt wird, aber Leyla ist jetzt in meinem Herzen und ich kann sie nicht einfach dieser großen Gefahr aussetzen. Ich zermartere mir meinen Kopf, um eine andere Lösung zu finden. Ich wünschte, ich könnte das für sie übernehmen. Ich möchte Leyla nicht verlieren! Aber gleichzeitig möchte ich mein Volk retten. Ich hasse das. Nein, ich hasse Redla und den boshaften Gott, der ihn zu uns gesandt hat!“
So etwas Ähnliches habe ich mir schon gedacht, und ehrlich, ich habe sogar überlegt, Akim in meine Welt mitzunehmen und dadurch zu retten. Doch das wäre gegenüber seinem Volk nicht fair. Ich weiß nicht, ob ich bei ihm bleiben könnte, der Gedanke ist zu groß, um ihn weiterzuspinnen… oder was meinst du??
Danke für das Interview.

Da durch diesen Satz meine Mission scheinbar erfüllt ist, befinde ich mich wieder zu Hause in meinem Wohnzimmer. Obwohl es bei den Swergen sehr schön war, bin ich froh wieder zu Hause zu sein und euch dieses Interview präsentieren zu dürfen.


Und nun kommen wir zu unserem Gewinnspiel:

Zu gewinnen gibt es:
Platz 1: Papierverzierer Heldinnenpaket + Printexemplar
Platz 2: eine persönliche Nachricht von Marion Hübinger + eBook
Platz 3: eBook

Beantwortet die Tagesfrage
Das Gewinnspiel läuft bis zum 20. März 2018
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt Ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden


Tagesfrage: Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr auf einmal von einem Unbekannten in eine Höhle gebracht werdet und niemanden kennt oder versteht?

Ich bin gespannt auf Eure Antworten und wünsche Euch viel Glück. 

********************************************************************************************************


Teilnahmebedingungen

Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, muss die Tagesfrage komplett beantwortet werden. 
Teilnahmeberechtigt sind alle, die älter als 18 Jahre alt sind, oder die Einverständniserklärung der Eltern haben.
Die Teilnahme am Gewinnspiel ist bis zum 20. März 2018 möglich.
Die Gewinner werden namentlich erwähnt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eure Daten werden nur für den Versand der Gewinne genutzt und danach wieder gelöscht.
Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

********************************************************************************************************

Tourplan

11. März 2018 - Buchvorstellung bei NussCookies-Bücherliebe
12. März 2018 - Starke Heldinnen / #fight4u bei mohini-and-grey
13. März 2018 - Interview mit der Autorin bei Lunau-Fantasy
14. März 2018 - Steckbrief der Protagonistin Leyla bei Beauty and the Book
15. März 2018 - Protagonisteninterview bei Diabooks78
16. März 2018 - Pilgerfahrt bei Franzis-Lesewelt

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für das Protagonisteninterview.
    Wieder etwas gelernt über die Romanfiguren.

    Und nun zur gestellten Frage

    ....Pahh.....ein schockierende Sache für mich erst einmal...plötzlich von Familie, Freunden und gewohnter Umgebung/Umfeld getrennt sein.
    ......und vor allen nicht weiß
    ..wer ist der Fremde ???

    .....da tuen sich schon Schreckenszenarien vor meinem geistigen Auge auf.....wem habe ich möglicherweise ein Leid getan....das er/sie/es nun mir so was antut.

    Was wird er/sie/es in der Folge mit mir in der Höhle anstellen....werde ich vielleicht gefoltern, muss hungern...usw.

    Sorry, aber diese Situation empfinde ich erst einmal bedrohlich für mich und mein Leben..

    LG...Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch!

      Du hast den 3. Platz gewonnen!
      Meldest du dich bitte mit deiner email und deinem Wunschformat bei mir?
      Entweder via FB oder via Email (diabooks78@gmail.com)

      Löschen
  2. Huhu,
    vielen Dank für deinen schönen Beitrag.
    Ich würde mich wohl sehr unwohl fühlen, dann kommt es darauf an ob mir die Personen ungeheuerlich vorkommen und ich ja nicht weiß was sie vor haben, dann würde ich wohl Panik bekommen. Wenn es friedliche sind würde ich versuchen mich verständlich zu machen.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Beitrag.

    Gute Frage, ich würde wahrscheinlich Panik bekommen und weg laufen. :D

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Toller Beitrag, macht sehr neugierig auf das Buch.
    Zu Tagesfrage, ich würde mich in dem Fall ganz ängstlich in einer Ecke verkriechen.
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch!

      Du hast den 2. Platz gewonnen!
      Meldest du dich bei mir mit deiner Adresse, email und deinem Wunschformat?
      Entweder auf FB oder auf meiner Mail (diabooks78@gmail.com)

      Löschen
  5. Hallo,
    ich glaube ich würde durchdrehen. Was wollen die von mir? Und keiner kann mir die Frage beantworten. Ich würde sehen das ich abhauen kann.

    Grüße Elias

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch!
      Du hast den 1. Platz gewonnen!
      Meldest du dich bitte mit deiner Adresse bei mir?
      Entweder auf FB oder auf meiner Mail (diabooks78@gmail.com)

      Löschen
    2. Oh ich freue mich sehr. Vielen Dank. Da Facebook bei mir gerade mal wieder nicht geht habe ich dir eine Mail geschickt.

      Grüße Elias

      Löschen
  6. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Blogtour-Tag! Der Beitrag war wirklich sehr interessant und die Protagonisten sehr sympathisch! Zur heutigen Frage: Ich denke in so einer Situation würde ich zunächst einmal abschätzen, ob ich mich in Gefahr befinde, ob man mir wohlgesonnen ist oder mir möglicherweise etwas antun möchte. Dann würde ich meine Handlungsoptionen abwägen (Flucht? Kontakt suchen? Mehr Informationen beschaffen? Waffe besorgen?).

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.