Dienstag, 13. Juli 2021

[Buchvorstellung einmal anders] Ein Cowboy zum Verrücktwerden von Mariella Woolf



Buchvorstellung einmal anders

Heute treffe ich mich mit den Protagonisten Mac, Hudson und Luke aus „Ein Cowboy zum Verrücktwerden“, um mit ihnen über das Buch und ihre Autorin zu sprechen.

Danke, dass ihr heute Zeit gefunden habt, um für das Buch zu antworten.
Mac und Hudson: „Wir freuen uns.“
Luke: „Aber immer gerne meine Liebe.“
Könntet ihr euch meinen Lesern vorstellen, damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben?
Mac:“ Ich bin Mackenzie Keating oder einfach Mac, und Hudsons Ehefrau.“ Schaut dabei Hudson verliebt an und lächelt überglücklich.
Hudson: „Komm her Baby.“ Hudson zieht seine Frau auf seinen Schoss und sie kuschelt sich an ihn. „Ich bin Hudson Bradford und der Besitzer der Bradford Station eine Rinder Ranch. Diese befindet sich im australischen Northern Territory in der Nähe von Katherine.“
Luke: „Luke Keating. Bruder von Mac. Ich bin eine sehr wichtige Person und niemand kann mir das Wasser reichen.“
Beschreibt uns bitte das Buch in maximal 5 Sätzen.
Mac: blinzelt und schaut verunsichert in Lukes Richtung. „Naja. Mein Bruder Luke war nicht wirklich freundlich zu mir. Als er gewalttätig wurde bin ich Hals über Kopf geflohen.“
Hudson: „Was mein Glück war.“ Dabei fasst er Mac zärtlich an der Hand und küsst ihren Handrücken. „Auf der Flucht hatte sie einen Autounfall und landete auf meiner Ranch.“
Luke: „Ich könnte kotzen. Dort hat sie sich vor mir versteckt und ich konnte sie nicht finden. Bis eines Tages …“
Hudson: „ … halt den Mund Luke. Du sollst nicht alles verraten!“
Glaubt ihr, macht es der Autorin Spaß euch in so manche schwierige Situation zu stoßen?
Mac lacht auf: „Sie ist wirklich gewitzt. Wenn ich denke, was ich alles durchmachen musste. Sie hat aber auch mit mir gelitten. Dafür liebe ich sie.“
Hudson: „Das kann ich nur bestätigen. Und sie hatte ihren Spaß mich ab und an wie ein Idiot da stehen zu lassen.“ Dabei grinst er schelmisch.
Luke: „Ich war ja nie wirklich in Schwierigkeiten. Dafür bin ich einfach zu genial! Allerdings hätte sie mich ruhig mehr in den Vordergrund rücken können, und nicht so schwammig darstellen sollen.
Hudson schnaubt: „Du bist schwammig Luke!“
Habt ihr eine Lieblingsstelle im Buch?
Mac: „O ja. Das Cattle Mustering, also der Viehtrieb hat mir sehr gut gefallen. Ein richtiges Abendteuer, oder als Hudson und ich im Nitmiluk Nationalpark waren, und er diesen Balkon mit dem traumhaften Himmelbett wunderschön für mich hergerichtet hatte. Ich war einfach nur sprachlos. So schön war das.“
Hudson:“ Also ich mag die Stelle, wo Mac angesäuselt auf meiner Veranda auf allen vieren herumkrabbelt. Das war wirklich amüsant.“ Zwinkert Mac schelmisch zu.
Luke: „Dazu sage ich nichts!“
Was glaubt ihr, wie viel von eurer Autorin steckt in dem Buch oder in dem ein oder anderen Charakter?
Mac: „Sie ist auf jeden Fall sehr zurückhaltend. Da sind wir uns sehr ähnlich, finde ich.“
Hudson: „Charakterlich hat sie von mir eher nichts. Vielleicht bin ich ja ihr Arschengel.“ Lacht. „Im Buch steckt ihr ganzes Herzblut und das spürt man, weil es sehr gefühlvoll geschrieben ist.“
Luke: „Also von mir hat sie natürlich nichts. Ich bin auch einmalig.“
Mac und Hudson verdrehen die Augen.
Wie würdet ihr eure Autorin beschreiben?
Mac: „Fröhlich, lustig und sehr sensibel.“
Hudson:“ Sie ist sehr temperamentvoll und kann manchmal auch angriffslustig sein. Ich mag sie.“
Luke: „Sie ist in Ordnung. Aber natürlich nicht so großartig wie ich.“
Wisst ihr wie es zum Titel kam? Stand der schon im Vorfeld fest oder hat er sich im Laufe des Schreibprozesses verändert? Oder hattet ihr sogar Mitspracherecht?
Mac: „Der Titel stand schon von Anfang an fest. Es war nie die Rede darüber, den Titel zu wechseln.“
Hudson: Grinst verschmitzt. „Ich finde, er passt wirklich perfekt zum Buch.“
Luke: „Da hat sie mich komplett ausgeschlossen. Ich bin wirklich böse auf sie.“
Gefällt euch das Cover zu 100% oder hättet ihr noch einen anderen Wunsch oder Vorstellungen gehabt?
Mac: „Hudson und ich waren total begeistert. Der Cowboyhut und der rote Pump, das sind wir. Das Outback, die Hoffnung durch die Sonne zwischen dem Drahtzaun … „
Hudson: „ … und der Drahtzaun für das Raue und sinnbildlich auch die aufwühlende Vergangenheit von Mac.“
Luke: „Und ich bin wohl der Stacheldraht was?!“
Was ist euer jeweiliges Lieblingszitat aus dem Buch?
Mac: Für einen Neuanfang, für ein neues Leben.
Hudson: Er hatte in ihr sein Glück gefunden, hatte er es so schnell wieder verloren.
Luke: Niemand konnte ihm das Wasser reichen, und damit bin ja wohl ich gemeint.
Danke für das Gespräch
Mac: Das hat wirklich Spaß gemacht. Immer wieder gerne liebes.
Hudson: Vielen Dank.
Luke: Danke.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.