Mittwoch, 9. Juni 2021

[Buchvorstellung einmal anders] The Butterfly Tales - Imogen von Nadja Losbohm

 


Buchvorstellung einmal anders

Heute ist ein komischer Tag ­čśŐ Ich warte seit einer Ewigkeit auf die Autorin Nadja Losbohm, aber sie kommt nicht. Ich setze mich in dem Park auf eine Bank und sehe einen Kindle dort liegen. Da ich von Natur aus, ein neugieriger Mensch bin, nehme ich ihn zu Hand.

Ich drehe den Kindle hin und her und ├Âffne schlie├člich das darauf enthaltene Buch. Es ist genau das um das es heute gehen soll. „The Butterfly Tales - Imogen“ von Nadja Losbohm. Ich beginne ein wenig darin zu schm├Âkern. Nach einigen Minuten h├Âre ich ein feines Stimmchen: »Hast du denn ├╝berhaupt keine Fragen? Sie wird nicht kommen. Interview einfach mich, deshalb bin ich ja da!«

Ich lache laut auf, denn ich liebe es mit B├╝chern zu reden und wer wei├č neben der Autorin am meisten ├╝ber das Buch? Vermutlich das Buch selbst. Also, dann lege ich mal los. ­čśŐ

Hallo, danke, dass du heute Zeit gefunden hast, um mit mir zu reden.
Hallo Claudia, ich freue mich sehr, dass wir zueinander gefunden haben. Daf├╝r danke ich dir sehr.
Kannst du dich meinen Lesern vorstellen? Vielleicht in eigenen Worten, da die Leser den Klappentext auf der Verkaufsplattform lesen k├Ânnen?
Nun, wie du und deine Leser*innen sicher bereits wissen und wie man es an meinem h├╝bschen Cover-Kleid sehen kann, stecke ich voller Magie und Schmetterlingen. :) Ich halte f├╝r euch jede Menge Abenteuer, phantastische Wesen, Zauberei parat. In mir findet ihr Farben und Licht und vielleicht etwas Hoffnung, dass es in naher Zukunft besser wird.
In deinem Inneren spielt sich ja so einiges ab, die in dir enthaltenen Charaktere erleben so einiges. Da du ja auch viel mit der Autorin zusammenarbeiten musst, kannst du uns vielleicht beantworten, ob es ihr leichter f├Ąllt sie durch einfache, sch├Âne, lustige oder schwierige, d├╝stere, traurige Zeiten und Situationen zu f├╝hren?
Nadja liegt sowohl das eine als auch das andere. Sie schreibt gerne leichte, lustige Dinge, aber da sie sich auch sehr gut mit den d├╝steren Seiten des Lebens auskennt, vermag sie auch sehr gut diese zu schreiben. Aus Letzteren f├Ąllt es ihr lediglich schwerer wieder herauszufinden, weil sie von ihren eigenen Erfahrungen und Gef├╝hlen in solchen Situationen zehrt. Aber sie schafft das. Es dauert vielleicht etwas l├Ąnger, aber es gelingt ihr.
Hast du eine Lieblingsstelle, die du uns gerne vorstellen w├╝rdest?
Oh, ich glaube, meine pers├Ânliche Lieblingsstelle ist das erste Kapitel. Darin entdecken Prinzessin Laoghaire und ihr Bruder Prinz Anrai etwas, das sie auf eine abenteuerliche Reise schickt, nicht nur in die Welten, die noch so in mir verborgen sind, sondern auch zu sich selbst. Ich w├╝nschte, ich k├Ânnte zeichnen oder malen, dann w├╝rde ich euch ein Bild zeigen, wie die beiden auf dem Boden sitzen und…ah, ich will nicht zu viel verraten. Ihr solltet mich lesen. Dann versteht ihr besser, was ich meine. J
Wei├čt du wie viel Nadja tats├Ąchlich in dir oder auch in dem ein oder anderen Charakter steckt?
In mir steckt von Nadja ihr Wunsch nach Magie, mit der man Dinge und Erinnerungen wegzaubern kann. Aber auch ihre Leidenschaft und Bewunderung f├╝r das geschriebene Wort, das ebenfalls magische Kraft hat, sind in mir enthalten. Man findet auch ihre Lieblingsblume in mir. J Ansonsten steckt etwas von Nadja sowohl in dem Geschwisterpaar, von dem ich kurz erz├Ąhlt habe, als auch in anderen Charakteren, die sich Fragen ├╝ber das Leben, das Schicksal, das Unrecht stellen, oder die fallen und wieder aufstehen.
Wie w├╝rdest du oder ihre Charaktere / Protagonisten / Antagonisten / Nebendarsteller die Autorin beschreiben? 
Ich glaube, alle meine Bewohner stimmen darin ├╝berein, wenn ich sage, dass Nadja eine gewaltige Fantasie hat und die Gabe, die Bilder, die in ihrem Kopf herumschwirren, bildhaft zu Papier zu bringen, sodass jeder, der au├čerhalb meiner Seiten lebt, sie wunderbar sehen kann. Nadjas Liebe zum Schreiben, zum Lesen, zu M├Ąrchen, zu Fantasy spiegelt sich in mir wider. Das sp├╝re ich, das sp├╝ren wir alle, oder, meine lieben Schmetterlinge, Prinzessinnen und Prinzen und was sonst noch so in mir lebt? *aus allen Ecken und Enden schallt es eint├Ânig: Jawoll!*
Wie seid ihr eigentlich zum Titel gekommen? Stand der schon im Vorfeld fest oder hat er sich im Laufe des Schreibprozesses ver├Ąndert? Hattest du viel Mitspracherecht?
Oh nein, Mitspracherecht hatte ich da nicht. Aber das ist in Ordnung, da ich den Titel perfekt finde. Nadja hat mir anvertraut, dass der Titel bereits vor dem ersten Wort, das sie in 2020 aufschrieb, feststand und er mit schuld daran war, dass sie die Idee, mich zu schreiben, nicht mehr loslie├č.
Bist du zu 100% zufrieden mit deinem Cover / Outfit oder w├╝rdest du nachtr├Ąglich gerne etwas ├Ąndern wollen?
Um Himmels willen, nein! :) Ich liebe mein Kleid. Es schmiegt sich perfekt an meine Seiten, strahlt wie die Sonne und verstr├Âmt die Magie, die in mir ist.
Zum Abschluss w├╝rde mich noch dein Lieblingszitat aus dem Buch interessieren. 
Oh, da f├Ąllt mir die Wahl wirklich schwer. Eines meiner Lieblingszitate ist dieser kleine Dialog. „Hast du dich je geliebt gef├╝hlt?“ „Nein, immer nur beurteilt.“ Damit wurde eine Figur in mir geboren, die ein recht d├╝steres Gem├╝t hat, aber auch ein gro├čes Herz. Ebenso mag ich aber den ersten Satz von mir: „Alles begann mit einem Blick auf eine Tapete in einer Burg…“ Und was soll ich sagen: Damit begann wirklich die Geschichte. J Denn Nadja hat eines Tages auf eine Tapete bei sich zuhause gesehen, auf der komische Muster sind, da schossen ihr diese Worte genau so durch den Kopf und sie wusste, so soll ich beginnen.
Die Leute, die an mir vorbeigehen, sehen mich schon komisch an, deshalb h├Âre ich auf zu reden und l├Ąchle den Personen einfach zu. Aber ich lasse es mir nicht nehmen, noch einmal kurz zum Buch »Danke, f├╝r deine Geduld und Antworten« zuzufl├╝stern.
Ich freue mich, dass du mir zugeh├Ârt hast und dass du in meine Welten abtauchst. So werde ich ein Teil von dir und du ein Teil von mir. Danke daf├╝r.
Dann vertiefe ich mich wieder in das Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.