Samstag, 12. Juni 2021

[Autoreninterview] Linnea Bennett

Autoreninterview
Linnea Bennett


Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?
Sehr gern, danke! Mein Name ist Linnea Bennett und ich bin eine junge Fantasyautorin aus Wien. Magische Welten und romantische Geschichten haben es mir angetan, weshalb ich beides in meinen Romanen verbinde.
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Ich habe schon immer geschrieben, wie wohl auch viele meiner Kollegen. In der Grundschule waren es sehr knappe Kurzgeschichten, die einen Umfang von etwa 1-2 Seiten hatten. Je älter ich wurde, desto länger wurden die Geschichten und während meiner Teenagerzeit habe ich mich an Fanfictions versucht – daraus ist dann das Bücherschreiben geworden.
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?
Von mir sind bisher zwei eigenständige Werke erschienen, die Dilogie "Ruf der Magie" und eine Kurzgeschichte in "Die Märchenwaldchronik" der Mondfüchse, worin ich das Märchen "Hänsel und Gretel" neu interpretiert habe. In Band 1 meiner Dilogie "Dämonenblut" findet Aurora heraus, dass sie kein normales Mädchen ist und einen Hang zur Magie hat. Alles beginnt damit, dass sie eines nachts einen geheimnisvollen jungen Mann im Wald trifft und ein Ritual beobachtet, das sie nicht sehen sollte. In diesem Buch muss Aurora lernen, dass nichts so ist wie es scheint und dass manche Entscheidungen schwerwiegende Folgen mit sich ziehen. Band 2 "Dämonenfeuer" knüpft direkt an Band 1 und beendet Auroras Geschichte.
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk?
Ja, ich arbeite derzeit parallel an zwei Werken, die noch für 2021 geplant sind.
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten?
Ich verbringe sehr gern Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie oder lese.
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
Ja, die habe ich! Ich lese sehr gern die Bücher von Kresley Cole und Nalini Singh, mit den Büchern der Autorinnen habe ich bereits viele Stunden verbracht.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Mein Schreibplatz ist teilweise chaotisch und teilweise sehr ordentlich – das variiert sehr stark. Doch im Grunde befindet sich mein Laptop in meinem Büro. Oftmals bin ich umgeben von Büchern, Lesezeichen und Postkarten. Und natürlich Notizen. Notizen habe ich hier unzählige liegen.
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Ein ganz normaler Tag beginnt bei mir frühmorgens. Nachdem ich einigermaßen wach bin, was leider immer ein wenig dauern kann, gehe ich meinem Brotjob nach. Ist dieser getan, mache ich ein wenig Hausarbeit und dann schreibe ich – das gelingt an manchen Tagen besser als an anderen. Doch ich versuche immer zumindest ein paar Sätze weiterzukommen. 😊
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Bei beiden Dingen habe ich dasselbe Lieblingsgenre: Fantasy, vor allem Romantasy. Ich liebe es in neue Welten abzutauchen und dabei darf die eine oder andere Liebesgeschichte nicht fehlen.
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt?
Ein Lieblingszitat, nach dem ich handle habe ich nicht, doch folgendes Zitat aus "Meeresrufen" beschreibt meine Arbeit am besten: "Du musst auf dein Herz hören."
Hast du ein Lieblingsland und warum?
Ich habe eine Vorliebe für die skandinavischen Länder, doch woher diese kommt, weiß ich leider nicht. Doch die Sprachen und alten Kulturen faszinieren mich.
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?
Ich würde schon behaupten, dass ich ein kritikfähiger Mensch bin. Kritik nehme ich mir grundsätzlich sehr zu Herzen und versuche aus ihr zu lernen.
Warum hast du dich entschieden Selfpublisher zu werden und nicht zu einem Verlag zu gehen?
Ich fand es von Anfang an spannend, alles selbst in die Hand zu nehmen und bei jedem Arbeitsschritt mitentscheiden zu können.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Ja, das habe ich tatsächlich: Lebt euer Leben so wie es euch gefällt, denn ihr habt nur das eine. Wichtig ist es, mit sich selbst zufrieden zu sein und nicht, dass die Welt mit euch zufrieden ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.