Donnerstag, 22. April 2021

[Buchvorstellung einmal anders] S.T.A.R.S. - Eagle von Lilly S. Corwin



Buchvorstellung einmal anders

Heute treffe ich mich mit der Protagonistin Maddy aus „S.T.A.R.S. - Eagle“ und deren Autorin Lilly S. Corwin.

Claudia: Hallo, danke, dass ihr heute Zeit habt und für das Buch antwortet. Würdet ihr das Interview vielleicht gemeinsam bestreiten?
Lilly: Vielen Dank für die Einladung. Da die kleine Maus hier noch minderjährig ist, hat ihre Mama nur zugestimmt, weil ich dabei bin.
Maddy murrt leise: Ich bin nicht klein.
Lilly (mit einem nachsichtige Lächeln): Natürlich bist du das nicht.
Claudia: Ich hatte ein vor kurzen ein langes Gespräch mit deiner Autorin, deshalb wäre es schön, wenn du dich meinen Lesern vorstellen könntest.
Maddy (hibbelt aufgeregt auf ihrem Stuhl herum): Also, mein Name ist Maddison Amanda Cole und ich bin fast sechs Jahre alt. Ich bin die Tochter der weiblichen Hauptperson.
Claudia: Könntet ihr uns das Buch in möglichst wenig Sätzen beschreiben? Vielleicht ohne den Klappentext abzulesen?
Maddy (legt den Kopf schief und überlegt): So genau weiß ich es nicht, denn meine Mom und meine Tante versuchen es immer vor mir zu verheimlichen, wenn irgendwas Schlimmes passiert (sie zieht eine entzückende Schnute). Aber als Mom sich immer mehr veränderte, tauchte plötzlich Eagle bei uns auf (sie bekommt einen leicht verträumten Gesichtsausdruck). Er ist soooo toll und was ganz Besonderes, denn er …
Lilly: STOP! Du kleines Plappermaul, nicht zu viel verraten.
Maddy (verlegen) Ups.
Claudia: Macht es dir Spaß, deine Protagonisten ein wenig zu quälen? Sie in Situationen hineinzuwerfen, die schwierig sind? Warum nicht einfach und schön? Müssen Gefahren und Stolpersteine immer sein? Und wie fühlst du dich dabei Maddy?
Maddy sieht hilfesuchend zu Lilly.
Lilly: Leider lässt sich das nicht immer vermeiden und es tat mir auch stellenweise wirklich leid, was ich Maddy und ihrer Familie zumuten musste.
Claudia: Habt ihr eine Lieblingsstelle im Buch, die ihr den Lesern des Blogs vorstellen möchtet?
Maddy (springt von ihrem Stuhl auf): Oh ja! Am Ende da…. (der Rest des Satzes wird von Lilly’s Hand erstickt, die sich in letzter Minute vor ihren Mund schiebt.
Lilly: Puh, gerade nochmal gut gegangen. Maddison Amanda Cole, du must wirklich vorsichtiger sein. DU kannst doch nicht das Ende verraten. (Lilly schüttelt mit dem Kopf, während Maddy betreten zu Boden schaut)
Maddy: Entschuldigung. Meine Lieblingsszene, außer dem Ende, ist die, als ich Eagle zum ersten Mal sehe. Ich kannte ihn vorher nur von einem Foto. Meine Mom war darüber ziemlich erschüttert, aber warum, verrate ich nicht.
Claudia: Wie viel echte Lilly steckt in dem Buch oder in dem ein oder anderen Charakter?
Eagle (ergreift das Wort, bevor Lilly oder Maddy etwas sagen kann): Ich weiß, dass dieses Projekt aus mehreren Gründen etwas ganz Besonderes für Lilly war. Zum einen, weil es von den S.T.A.R.S. bereits mehrere Teile von anderen Autoren gibt und damit die Messlatte sehr hoch. Doch Emilia und ich finden, dass ihr das gut gelungen ist. (Beide nicken)
Claudia: Wie würdest du, Maddy deine Autorin beschreiben?
Maddy: Strukturiert, perfektionistisch und detailverliebt. Gerade mit mir hat sie oft gesprochen, mich gefragt, wie ich manche Sachen sagen oder beschreiben würde. Sie hat sehr auf mich geachtet.
Claudia: Wann kam die Idee zum Titel? Stand der schon im Vorfeld fest oder hat er sich im Laufe des Schreibprozesses verändert? Hattest du als Charakter vielleicht sogar Mitspracherecht?
Lilly: Lass mich das beantworten, Krümelchen. Der Titel stand von Anfang an fest und ist auch geblieben, ein anderer wäre zu keinem Zeitpunkt in Frage gekommen.
Maddy: Da ich noch ein Kind bin, hatte ich bezüglich der Geschichte zwischen den Erwachsenen relativ wenig Mitspracherecht. Doch immer wenn ich dabei war, stand ich fast immer im Mittelpunkt.
Claudia: Seid ihr zu 100% mit dem Cover zufrieden oder hättet ihr nachträglich noch etwas ändern wollen?
Maddy: Der Mann sieht aus wie Eagle und es passt gut zu seinen Kollegen.
Claudia: Wisst ihr, was mich noch interessieren würde? Euer jeweiliges Lieblingszitat aus dem Buch.
Lilly: »Lass das bloß Taylor nicht hören«, meint mein Begleiter daraufhin mit warnendem Unterton in der Stimme. »Mein Kollege reagiert, na ja sagen wir, leicht verschnupft, wenn man seinen Partner als »niedlich« oder »süß« bezeichnet.
Emilia: »Da Sie alle künftig zu einer Eliteeinheit gehören werden, können Sie sicher auch Karten lesen.«
Eagle: Der letzte Satz vor ENDE, aber das verrate ich nicht 😉
Maddy: »Deine Hand sieht winzig auf seiner aus Mommy«, kichert unsere Mitfahrerin von hinten, was den Moment unterbricht, der sich gerade aufbauen wollte und uns ebenfalls ein Schmunzeln entlockt. »Aber sie würde in seiner viel besser aussehen.«
Claudia: Vielen Dank für das Gespräch

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.