Donnerstag, 15. April 2021

[Autoreninterview] Katy Kerry

Autoreninterview
Katy Kerry

Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?
Ich schreibe nun seit rund 3 Jahren. 2018 ist mein Debutroman „Gefesselt an die dunkle Seite meiner Affäre“ im BPB Verlag veröffentlicht worden. 2019 folgte „Dir zu Füßen“, am 31.3.2021 „Im Bann der Seide“. Die Ideen kommen einfach über mich. Natürlich kann ich auch über eine reiche Lebenserfahrung zurückblicken. Ich liebe es, über völlig ausgefallene Dinge, wie mein Mann immer sagt, zu schreiben. Das Alltägliche liegt mir vielleicht auch gar nicht. Aber mal sehen, ich habe da einige Pläne im Kopf, die ich aber noch nicht verraten möchte. Zu meiner Person: Ich stehe voll im Beruf, bin im öffentlichen Dienst beschäftigt, verheiratet seit 20 Jahren und habe 2 erwachsene Mädels, lebe schon allein wegen meines Berufs in der Großstadt Wien und habe aber auch ein gemütliches Häuschen am Waldrand in der Steiermark. Dort verziehe ich mich oftmals auf den Hochstand mitten im Forst und schreibe an meinen Manuskripten. Oft ist es so, dass ich dem Verlag einen Vorschlag bringe, dann gefragt werde, wie viel Zeit ich dafür benötige und das fertige Manuskript dann im vereinbarten Zeitraum abgebe. An einem Roman arbeite ich rund 4-6 Monate, wenn ich die Recherche, das Lektorat, die Covergestaltung miteinbeziehe.
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Mit Gefesselt an die dunkle Seite meiner Affäre wollte ich einfach einen Thriller erschaffen, der einen umhaut und ein Ende, das niemand im Vorhinein erahnen kann.
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?
Gefesselt an die dunkle Seite meiner Affäre: Ein Erotikroman mit Thriller-Elementen, der sich in London, der dortigen SM-Szene im gehobenen Kreis abspielt. Ein Mitglied der Londoner Börse, sowie Personen der Gerichtsbarkeit in London spielen die Hauptfiguren in meinem Roman. Eifersucht, Intrigen, Liebe, Verzweiflung, Hoffnung, Sex sind die Eckpfeiler.
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk?
Ja, 2 Romane liegen dem Verlag bereits auf, sie haben auch schon ein Datum zur Veröffentlichung.
1 Roman ist gerade in Arbeit.
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten?
Ich bin im Wald unterwegs. Allein und oft stundenlang. Ich brauche diese Auszeit.
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
Im Moment beschäftige ich mich gerade mit russischer Literatur, Kunstgeschichte und russischer Klassik. Kein spezieller Autor.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Am liebsten schreibe ich draußen, dort wo die Vögel ihre Musik verbreiten und ich die Wildtiere beobachten kann. Wenn es zu kalt ist, sitze ich in meiner warmen Stube im Haus.

  

Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Wenn ich frei habe, frühstücke ich zusammen mit meinem Mann ausgiebig, zumeist ein Irisches Frühstück. Danach wandern wir in die Berge, er mit dem Mountainbike, ich zu Fuß. Das geht ganz gut, weil es bei uns immer bergauf geht. Oft essen wir in einer Schutzhütte etwas, runter ist mein Mann dann immer schneller. Dann genieße ich die Wanderung und gehe kreuz und quer durch den Wald wieder nach Hause. Abends sitzen wir dann in der hauseigenen Sauna, gehen schwimmen und lassen den Tag bei einem Nachtsnack und Rotwein ausklingen. Diese Tage mag ich am liebsten.
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Beim Lesen: Die Natur
Beim Schreiben: Erotik und Romance
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt?
Wenn dich das Leben zu einem Glücksmoment einlädt, sag ja und nimm Platz.
Oder
Die Einladung zum Flirt wird mit den Augen geschrieben (Jeanne Moreau)
Hast du ein Lieblingsland und warum?
Ohne jeden Zweifel: Irland, weil meine Vorfahren aus diesem Land stammen und ich mich irgendwie dorthin gezogen fühle.
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?
Klar, mit konstruktiver Kritik muss man als Autor immer umgehen zu wissen. Schon allein das Lektorat übt harte Kritik aus, die man aushalten muss.
Warum hast du dich entschieden zu einem Verlag zu gehen und nicht Selfpublisher zu werden?
Weil ich auf Grund meiner vollen Berufstätigkeit die Gestaltung des gesamten Romans und vor allem die Werbung jemanden anderen überlassen möchte.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Glück und Unglück muss man gleichermaßen durchleben, um sie aufschreiben zu können, es sind Geschichten, die das Leben schreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.