Sonntag, 7. März 2021

[Autoreninterview] Patricia Walter

Autoreninterview
Patricia Walter

Natürlich möchte ich als erstes wissen, mit wem meine Leser und ich es zu tun haben. Könntest du dich in eigenen Worten kurz vorstellen?
Hallo zusammen! Mein Name ist Patricia Walter, und ich bin Autorin von Psychothrillern. Ich schreibe, seit ich sieben bin, und habe mittlerweile fünf Bücher veröffentlicht. In meiner Freizeit betreibe ich neben dem Schreiben Kampfsport, v. a. Judo und Kung Fu. In Judo hab ich den zweiten Schwarzgurt und bin ehrenamtlich als Trainerin tätig. Ich liebe Burger und Pasta und grusel mich vor Zombies.
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Ob es einen konkreten Anlass gab, weiß ich leider nicht mehr, das ist dann doch schon zu lange her. Aber da war die Geschichte (ein Märchen) in meinem Kopf, also hab ich sie aufgeschrieben.
Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Könntest du sie uns in max. 5 Sätzen beschreiben?
Ich hab bis jetzt fünf Bücher veröffentlicht: vier Psychothriller (Kalte Erinnerung, Dunkle Vergangenheit, Tote Asche und Blutroter Schatten) und einen Jugendthriller (Schwarzer Abgrund). Charakteristisch für meine Bücher ist die hohe Spannungskurve von Anfang bis Ende.
Arbeitest du gerade an einem neuen Werk?
Ja. Vor ein paar Wochen hatte ich eine neue Idee. Es wird wieder ein Psychothriller werden, und momentan befinde ich mich in der Ideenfindungs- und detaillierten Storyplanungsphase.
Wenn du Freizeit zur Verfügung hast, was machst du am liebsten?
Sport und Lesen.
Hast du auch Lieblingsbücher und einen Lieblingsautoren, mit denen du gerne einmal die eine oder andere Lesestunde verbringst?
Ich bin ein großer Fan von Andreas Gruber, Stephen King, Wulf Dorn und J. K. Rowling.
Kannst du uns deinen Schreib- und Arbeitsplatz beschreiben oder zeigen, wo du am liebsten schreibst und deine Ideen verwirklichst?
Ich arbeite vorwiegend im Stehen. Meinen Laptop verwende ich dabei als Bildschirm, schreiben tu ich auf einer externen Tastatur.
Wie können wir uns einen ganz normalen Tag bei dir vorstellen?
Ich lass es am liebsten ruhig und entspannt angehen – z. B. mit Lesen - und schlafe gerne aus, da ich meist bis spätabends arbeite. Danach erledige ich wichtige Dinge, bevor ich dann nachmittags so langsam in Schwung komme und schreibe. Am kreativsten bin ich abends, daher kann es schon mal sehr spät werden, bis ich ins Bett komme. Sport mach ich ebenfalls am liebsten abends.
Was ist dein Lieblingsgenre beim Lesen, welches beim Schreiben?
Ganz klar Psychothriller – sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben.
Hast du ein Lieblingszitat, nach welchem du in deinem Leben handelst? Und hast du ein Zitat aus einem deiner Bücher, welches deine Arbeit am besten beschreibt?
Mein Lebensmotto ist: Never give up!
Hast du ein Lieblingsland und warum?
Ich mag Deutschland sehr gerne. Weil es ein tolles Land und meine Heimat ist.
Bist du ein kritikfähiger Mensch oder wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?
Als Autor muss man unbedingt kritikfähig sein, sonst dreht man glaub ich irgendwann durch. Man wird ja laufend kritisiert: Während des Schreibens von meinen Testlesern und meinem Agenten, im Lektorat dann von der Lektorin und schließlich von Bloggern und Lesern. Ich stehe Kritik, die begründet ist, sehr positiv gegenüber, denn sie hilft mir, besser zu werden. Beleidigende oder sachlich unbegründete Kritik hingegen nehm ich nicht ernst, denn diese sagt mehr über den Verfasser aus als über mein Buch.
Warum hast du dich entschieden zu einem Verlag zu gehen und nicht Selfpublisher zu werden?
Als Selfpublisher muss man sich um alles selber kümmern und dafür – sofern man es professionell macht – viel Geld in die Hand nehmen: Lektorat, Korrektorat, Cover, Buchsatz etc. All diese Dinge nimmt einem der Verlag ab. Um die finanziellen Dinge kümmert sich mein Agent, sodass ich mich wirklich voll und ganz auf das Schreiben konzentrieren kann.
Gibt es etwas, was du meinen Lesern noch mit auf den Weg geben möchtest?
Ich danke euch ganz herzlich für euer Interesse an meinen Büchern und freue mich sehr, dass es mit den sozialen Netzwerken eine Möglichkeit gibt, mit euch in Kontakt zu stehen und mich mit euch auszutauschen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.