Dienstag, 11. September 2018

[85/2018] Dunkle Erinnerungen - Adrians Tagebuch der Untoten von Chris Philbrook



Das Buch "Dunkle Erinnerungen - Adrians Tagebuch der Untoten" wurde von Chris Philbrook verfasst und erschien September 2018 im Papierverzierer Verlag.


Was, wenn man sich nach einer Nachtschicht zum Schlafen legt und nach dem Aufwachen, dein ganzes Leben auf dem Kopf steht? Diese Erfahrung macht Adrian und nimmt uns mit auf seinen Kampf gegen eine Apokalypse.


Dem Autor gelingt es den Leser auf einen Überlebenskampf mitzunehmen, der aus der Sicht von Adrian in einem Tagebuch aufgeschrieben wird. Der Protagonist beschreibt in allen Einzelheiten, wie er sich fühlt, was passiert ist. Warum er so manche Sache machen musst und wie er sich dabei fühlt. Durch dieses tagebuchartige Schreiben, kann man sich beim Lesen sehr stark mit den apokalyptischen Gegebenheiten auseinandersetzen, sich hineinfühlen und mit Adrian mitkämpfen und an Strategien arbeiten, das alles zu überleben.
Die Wortwahl und der Sprachgebrauch sind für den Tagebuchstil passend, weil keiner schreibt in gehobensten Hochdeutsch in so ein Buch oder verzichtet auch mal auf das ein oder andere böse Wort.


Jeder, der Zombies liebt, muss einfach zu diesem Buch greifen und die Stimmung in sich aufsaugen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.