Samstag, 21. Juli 2018

[75/2018] Feuerritter von Harold F. Maze





Das Buch "Die Feuerritter" wurde von Harold F. Maze verfasst und erschien 2018 im Papierverzierer Verlag.


Tulurin wächst im Waisenhaus auf und eines Tages belauscht er unfreiwillig ein Gespräch des Stadthalters Shin-Du, was ihn zur Flucht zwingt.


Dem Autor gelingt es ein Szenario zu zaubern, das einem Glauben macht, dass man mitten in den Verwirrungen und Ängsten gefangen ist. Gemeinsam mit Tulurin wird man von den Harpyien verfolgt, im Kerker gefangen gehalten, ja lernt sogar einige Wesen kennen, die scheinbar in dieser Welt nicht mehr existent sind oder ausgerottet wurden.
Tulurin gefällt mir als Charakter tatsächlich sehr gut, auch der gesichtslose Erûven, sind sehr gut gezeichnet und man hat tatsächlich das Gefühl, dass man vor denen steht und mit ihnen das Messer oder das Schwert führt. Ab und an, nervt zwar die Naivität, mit der Tulurin die Probleme lösen will, aber alleine sein Umstand, dass er in einem Waisenhaus aufgewachsen ist und nur das nötigste gelernt hat, um im Leben durchzukommen, bringt einen dazu ihm viel seiner Unwissenheit zu verzeihen.
Die Wortwahl und der Sprachstil sind hervorragend. Alleine, dass man sich die Szenen als eine Art Kopfkino vorstellen kann, bestätigt einem darin, dass dieses Abenteuer ein riesig großes ist. Die Welt eine mit Mythen und Legenden durchzogenes wundervolles Land ist, wo eine Reise, auch wenn man auf der Flucht ist, immer ein Stück Wert ist.


Wer gute Fantasy lesen will, ist mit den High Fantasy Geschichten von Harold F. Maze wirklich gut beraten. Eine 100%ige Empfehlung für jeden Fan dieses Genres.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars bin ich mit den Datenschutzrichtlinien des Blogs einverstanden.