Dienstag, 25. Juli 2017

[Coverinterview] Prinzessin der Wüste von Bettina Auer


Coverinterview mit Bettina Auer und Tina Köpke

Ich durfte heute die Autorin und die Coverdesignerin des Buches „Prinzessin der Wüste – Verkauft“ interviewen. Denn auch das Cover ist sehr wichtig und sollte genauer besprochen werden.


Kennen die Coverdesignerinnen vorher das Buch oder kommt der Verlag / die Autorin mit genauen Vorgaben zu dir?
Es wäre schön, wenn man vorher immer die Zeit hätte, das Buch zu lesen, aber die Wahrheit ist: Wir bekommen in der Regel einen Klappentext, Wünsche seitens der Autoren / des Verlages und besprechen diese. Daraufhin wird ein erster Coverentwurf gestaltet, der in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber verfeinert werden kann.

Wann kam das Cover? Vor oder nach dem Titel?
Nach dem Titel.
Nach dem Titel.

Tina, hattest du schon eine Vorstellung vom Cover, was sich darauf befinden sollte? Wer hatte die meisten Ideen eingebracht als es um das Cover ging? Verlag, Autorin oder du?
Ich hatte von der Beschreibung her sofort eine Wüstenlandschaft (obviously!) im Kopf. Der Rest ergibt sich meistens aus den Vorgaben und den Stockphotos, denen man bei der Suche über den Weg läuft. Bei ‚Prinzessin der Wüste‘ konnte ich zum Glück recht frei gestalten und damit war es für mich einfacher, meiner Kreativität freien Lauf zu lassen.

Hattest du schon eine Vorstellung vom Cover, was sich darauf befinden sollte? Hattest du großes Mitspracherecht?
Ohja! Ich habe mir sogar einmal einen Coverentwurf anfertigen lassen, als das Buch noch ganz am Anfang stand. Und es ist dem Jetzigen sehr ähnlich, aber definitiv viel schöner. Mitspracherecht? Sagen wir es so: Ich war sofort von dem ersten Entwurf hin und weg, da es genau das war, was ich wollte (und ich nicht mal etwas zum Aussehen geäußert hatte),habe ich sofort genommen. An sich hätte ich schon etwas dazu sagen dürfen, wenn es mir nicht gefallen hätte, aber es war einfach Liebe auf dem ersten Blick ;)

Welche Bedeutung haben die Sprünge oben im Cover?
Die Sprünge sollen die innere Zerrissenheit von Sarlia darstellen. Sie steht immer zwischen der Entscheidung, sich zu fügen oder doch zu rebellieren – wobei sie sehr oft zum letzteren Mittel greift.
Die Risse stellen die Dürre und Trockenheit einer Wüste dar.

Die verschiedenen Gelbkombinationen sind wunderschön und so harmonisch, was bedeutet diese Farbe für dich genau?
Wenn ich mir Bilder der Wüste ansehe, sehe ich gelbe Dünenlandschaften. Zudem ist es in Verbindung mit dunklen Orangetönen eine sehr heiße Farbe, was natürlich das Setting des Buches noch einmal untermalt. Der Leser weiß sofort, was ihn erwartet und stimmt ihn ein.
Sie spiegeln für mich das wieder, was ich mir unter einer Wüste vorstelle: heiß, erbarmungslos und dennoch voller Schönheit.

Wolltest du etwas Bestimmtes mit dem Cover ausdrücken?
Bis auf das, dass es eine Geschichte in einem fiktiven Orient ist und man das sofort erkennen sollte, eigentlich nicht :)

Hast du ein Lieblingszitat oder Lieblingsszene in deinem Buch, welche auch das Cover widerspiegelt?
Da gibt es einige. Aber die passendste Szene dafür ist etwas weiter hinten im Buch versteckt, wo Sarlia sich mit Shiraf in einem etwas entlegenen Teil der Wüste aufhalten und sie zum ersten Mal, die wahre Schönheit der Ödnis erkennt.

Verkauft … Dieses Wort im Titel und die Wüste am Cover haben eine besondere Bedeutung in der Geschichte?
Ja, das haben sie. Sarlia wird ja immerhin an ein für sie fremde Land von ihrem eigenen Vater verkauft und ich dachte mir, es ist der perfekte Titel dafür, weil es einfach die Haupthandlung von Teil eins widerspiegelt.


Bist du zu 100% zufrieden mit dem Cover oder würdest du heute noch etwas ändern wollen?
Nein – ich bin mehr als 100%ig damit zufrieden - ich liebe es einfach
Ich bin zufrieden, wenn die Autorin zufrieden ist. Da ich selber auch als Autorin unterwegs bin, weiß ich, wie wichtig für meine Kollegen und Kunden das passende Cover ist. Mit dem perfekten Wunschcover steht und fällt die eigene Hoffnung, weil viele Leser zuerst das Gewand sehen und sich erst danach – wenn es gefällt – um den Inhalt bemühen. ‚Prinzessin der Wüste‘ gehört für mich aber auch persönlich zu den Designs, die ich sehr mag, weil es eben so gut zum eigentlichen Buch passt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen