Freitag, 21. Juli 2017

[Buch] 19.Buch im Juli: Die Prinzessin der Wüste von Bettina Auer


Das Buch "Prinzessin der Wüste - Verkauft" wurde von Bettina Auer verfasst und erschien 2017 im Papierverzierer Verlag.


Sarlia wächst nach dem Weggang ihres Vaters und dem Tod ihrer Mutter bei einer Frau, die sie Tante nennt, in der Hafenstadt Brema auf. Eines Tages wird die Stadt angegriffen. Sarlia und Rian, der Sohn des Schneiders, geraten in die Fänge der Piraten. Kapitän Arras, der auch Sarlias Vater ist bringt Sarlia schließlich nach Omar in Perséi, wo sie Prinz Sharif ehelichen soll.


Der Autorin gelingt es uns in eine Welt zu entführen, die uns eigentlich fremd ist. Zuerst über das Meer, durch unendliche Weiten und dann durch die Wüste in wundervolle Paläste und Gegenden. Das Kopfkino konnte man in diesem Falle wirklich laufen lassen. Man konnte die Blumen, die Beteiligten, die Marmorhallen vor sich sehen.
Die Protagonisten waren alle durchwegs greifbar und auch die Handlung war gut durchdacht und logisch. Man konnte mit ihnen durch die Höhen und Tiefen ihrer Gefühlswelt gehen.
Sarlia, die zunächst eigentlich alleine in der Hafenstadt Brema aufwuchs, fühlte sich schon länger nicht mehr wohl und hatte in gewisser Weise fernweh. Sie wollte auf das Meer, doch als sie auf dem Meer war, dann wollte sie nach Hause. Sie tritt für ihre Meinung sehr stark ein und nimmt kein Blatt vor dem Mund, was in ihrer jetzigen Heimat in Omar ein Problem werden könnte, da man hier Frauen eher als Objekte, als als Person wahrnimmt.
Die Sprache war sehr bildlich und man konnte sich wie oben schon erwähnt in die Handlung und in die Personen sehr gut hineinfühlen. Man konnte sich mit den Protagonisten ärgern, mit ihnen lachen, weinen oder sich einfach nur durch die Geschichte treiben lassen und die verschiedenen Eindrücke des Meeres und der Wüste in sich aufnehmen.


Jeder, der sich gerne einmal in die Wüste entführen lassen will, muss unbedingt zu diesem Buch greifen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen