Donnerstag, 30. März 2017

[ebook] 21.Buch im März: Nebelgrenze von Anton Serkalow

Das Buch "Nebelgrenze" ist der zweite Teil der Vakkerville-Mysteries von Anton Serkalow. Es wurde 2016 veröffentlicht.

Zum Inhalt möchte ich eigentlich nicht viel sagen, denn die bekannten und unterschiedlichen Charaktere begleiten uns wieder durch Vakkerville. Erleben einiges und einige Wendungen sind mehr als unvorhersehbar.

Dem Autor gelingt es wieder, einem mitten in das Geschehen zu reißen. Denn die Geschichte beginnt genau dort, wo die erste endet. Als kleine Hilfe bekommt man noch einmal einen kleinen Überblick, was alles in Teil eins geschehen ist. Denn es ist viel geschehen, seit dem letzten Besuch. Es ist eine sehr lebendige Sprache, die einem mit den Protagonisten mitreißt in eine düstere Stimmung, denn der Nebel breitet sich in Vakkerville immer mehr aus und nicht viele trauen sich diesem Phänomen entgegenzustellen.
Zu den Charakteren möchte ich auch nicht viel schreiben, denn es sind wieder sehr viele alte Bekannte, die sich einfach weiterentwickeln und mit der Geschichte leben. Man könnte die Protagonisten stundenlang beschreiben und in ihrer Entwicklung beobachten, aber dies würde den Rahmen der Rezension sprengen.
Man sollte sich aber nicht davon abschrecken lassen es zu lesen, weil es eine sehr komplexe Geschichte mit sehr vielen Protagonisten ist.
Denn der sehr flüssige, spannende Schreibstil macht einem diese Tatsache vergessen lassen. Man fliegt durch die Seiten und selten vermischt man die Protagonisten. Mitgerissen in ihren Ängsten und Zweifeln, welche sich in der Situation aufbauen erlebt man ein Erlebnis welches Klasse hat.
Es ist selten, dass der 2. Teil besser ist als der erste. Aber bei dieser Reihe ist es der Fall. Einige lose Enden wurden wieder geknüpft und ich bin mir sicher, dass die letzten Enden in einem fulminanten dritten Teil geknüpft und ein Abschluss wird, den wir noch nicht erahnen können.

Lesen Sie diese Reihe. Besuchen Sie Vakkerville und erleben Sie diese Geschichte hautnah mit. Sie werden es nicht bereuen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen