Dienstag, 3. Januar 2017

[ebook] 2.Buch im Jänner: Opfermodus von Andrea Becker

Ich bedanke mich herzlich bei der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars im Zuge der Rezensionsgruppe Rezi-Liebe auf Facebook.

Was tust du, wenn du eines Tages aufwachst, dein Vater verschwunden und du selbst eine unfertige Tätowierung auf der Schulter hast? Genau vor diesen Fragen steht Juna. Sie flieht aus ihrem Haus und gewinnt auf ihrer Flucht neue Freunde und auch mächtige Feinde. Kann sie das Rätsel entschlüsseln?

Der Autorin gelingt mit diesem Werk ein tolles Werk, rund um eine Verschwörung welche immer größer zu werden scheint. Doch es ist der Autorin wichtig zu betonen, dass man egal wie düster das Leben auch sein mag, mit den richtigen Freunden alles, was man will erreichen kann.
Juna beweist durch ihre Selbstständigkeit, dass man selbst in jungen Jahren einiges positives bewirken kann. Mit Mut zur Veränderung und tollen neuen Freunden schafft sie unmöglich erscheinende Sachen.
Ihre neuen Freunde unterstützen sie, wo sie nur können, obwohl sie sich selbst damit in Lebensgefahr bringen können.
Junas beste Freundin Mia und deren Cousine Doro sind die Helfer in der ersten Stunde und fügen sich ausgezeichnet in die Gesamtsituation des Buches ein. Etwas schräg, bereichern sie das Buch ungemein.
Der Spannungsbogen ist über weite Teile hinweg ein sehr guter, jedoch wird er immer mal wieder durch sehr humorvolle Szenen durchbrochen. Es gab Teile, in denen man tatsächlich Tränen lachen konnte, was natürlich der Spannung etwas abträglich war.

Ich habe dieses Buch sprichwörtlich in kürzester Zeit verschlungen, da auch die Sprache und die Wortwahl des Buches sehr dazu beträgt, dieses sehr kurzweilige Buch rasend schnell lesen zu wollen.


Jeder der spannende Bücher über Jugendliche in Gefahr, Liebe und auch Opfermythen gerne liest, ist mit diesem Buch ausgezeichnet beraten! Erleben sie mit Juna das Abenteuer ihres Lebens.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen