Freitag, 30. Dezember 2016

17.Buch im Dezember: Bund der Neun von Martin Krüger

Der zweite Teil der Fantasyreihe "Das Lied vom Winterschwert: Der Bund der Neun" von Martin Krüger konnte mich wiederum vollends begeistern.

Dieses Mal knüpft die Geschichte genau dort an, wo Teil eins geendet hat. Tom steckt auch gleich wieder innerhalb kürzester Zeit mitten im neuen Abenteuer. Gemeinsam mit Rebecca Delacroix versucht er von dieser Parallelwelt der Erde wieder nach Norvald zurückzukehren, in der er weiterhin seinen Sohn und auch Sara vermutet.

Wie auch im ersten Teil schafft es der Autor einem sofort mitten in das Buch und Geschehen zu katapultieren. Einige Kapitel später ist man schon auf der halsbrecherischen Jagd und Umwegen nach Norvald, welche dieses Mal mit Rebecca von der Nachtwache erlebt.
Durch die geschickten Einblendungen aus dem Gefängnis irgendwo in Norvald, wissen wir auch ein wenig über die Geschehnisse an anderen Orten bescheid und auch über Sara.
Einige Besuche in bereits in dem letzten Buch vorkommenden Orte und Geschehnisse werden für mich jetzt noch greifbarer und klarer. Eines ist für mich klar, ich freue mich bereits jetzt auf die Fortsetzung und werde dann sicherlich die gesamte Trilogie noch einmal von vorne bis hinten auf einmal durchlesen. Denn es ist ein Vergnügen für den Leser eine solch gut strukturierte Geschichte zu lesen.

Wer gerne Fantasygeschichten liest, welche auch einmal etwas komplexer strukturiert und aufgebaut sind, muss unbedingt zu dieser Reihe greifen. Sie werden sie genauso gerne verschlingen, wie ich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen