Samstag, 26. November 2016

Kurzgeschichte #11: Jederzeit, mein Freund

Autor: Marc Wulfers
Erscheinungsjahr: 2016

Worum geht's?
Georg Schwarz lebt nach dem Selbstmord seiner Mutter allein in einer Wohnung im 14.Stock. Er ist gelangweilt von seinem Leben, seiner Arbeit und denkt sehr viel nach über sein Leben. Ein neues Problem seines Daseins, scheint der Alkoholismus zu sein. Findet er einen Weg aus dem Strudel des Lebens?

Fazit
Dem Autor gelingt es mit einer sehr klaren Sprache, die Probleme unseres Hauptprotagonisten darzustellen und fühlbar zu machen. Es gelingt ihm einen Spannungsbogen aufzubauen und trotzdem auch sein eigenes Leben zu überdenken.
Wer gefühlvolle Bücher über das Leben und nachdenkliche Hauptprotagonisten mag, muss unbedingt zu dieser Kurzgeschichte greifen. Sie werden wie ich hoffentlich begeistert sein, teilweise vielleicht auch ihr eigenes Leben überdenken oder einfach nur Menschen in ihrer Umgebung anders empfinden und denen vielleicht aus einem unüberwindbaren Loch heraushelfen können.
100%ige Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen