Montag, 7. November 2016

Kurzgeschichte #10: 2500

Autor: Marc Pain

Worum geht's?
Eines Tages erwacht Pan und kann seine Gedanken spüren, doch in der jetzigen Zeit ist das eigentlich nicht möglich. Jeder macht nur das, was das System einem erlaubt zu machen oder zu spüren. Kurze Zeit später will ihn die Polizei verhaften doch Pan gelingt eine abenteuerliche Flucht. Er bemerkt, dass es mehr gibt als ihn, die ebenfalls ihre Gedanken und Gefühle spüren. Eine abenteuerliche Geschichte nimmt so ihren Lauf.

Fazit
Wir befinden uns hier in einem erschreckenden Zukunftsszenario wieder, welches auch tatsächlich irgendwann einmal so stattfinden kann. Das System welches wir hier kennenlernen schirmt alle Gedanken und Gefühle der Bewohner ab und hinterlässt so nur willenlose Arbeiter.
Dem Autor gelingt durch seine geradezu schonungslose Zukunftsnovelle ein Science-Fiction-Roman, der zum Nachdenken einlädt. Denn wenn man manchmal etwas genauer auf die jetzige Menschheit schaut hat man bereits das Gefühl, als ob es beginnt. Wer der Zukunft gerne einmal in den Spiegel blickt, ist mit diesem Buch von Marc Pain bestens bedient.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen