Dienstag, 25. Oktober 2016

12. Buch im Oktober: Tod einer Beautyqueen von Achim Zygar

In Achim Zygars Buch "Tod einer Beautyqueen" ermittelt Kommissar Haverbeck bereits zum vierten Mal in Bielefeld und enthüllt einen teuflischen Plan.

Der Verlobte von Tanja Bergmann, Tarik Berisha, stürzt von einem Hausdach. Kriminalhauptkommissar Siegfried Haverbeck und sein Assistent Philip Landmann übernehmen den Fall. Doch schnell wird klar, es ist kein Selbstmord, da hat einer oder eine nachgeholfen. So lernen sie den Chef des Ermordeten kennen, Klaus Müller, den alle in Bielefeld nur unter Disko-Müller kennen. Schwere Ermittlungsarbeit steht vor dem Ermittlerduo.

Eines sei gleich zu Beginn gesagt, auch wenn man die ersten 3 Teile nicht kennt kommt ausgezeichnet in die Geschichte hinein. Es fällt die lockere und schwungvolle Schriftweise auf durch die das Buch eine gewisse Dynamik erhält, die das gesamte Buch nicht nachlässt. Überraschende Handlungsänderungen und neue Entwicklungen wechseln einander ab. Dem Autor ist es gelungen mich einige Male auf die Fährte eines falschen Schuldigen zu bringen. Gerade das war für mich eine positive Seite des Krimis.
Die Hauptprotagonisten konnten mich durch ihre Bodenständigkeit und ihren Eifer in der Ermittlungsarbeit überzeugen. Die Dialoge in diesem Buch machen das Buch lebendig und man kann ohne Probleme mit den Hauptprotagonisten den Fall lösen.

Das Buch konnte mich passagenweise tatsächlich überraschen, deswegen möchte ich dieses Buch einem jeden Krimifan wärmsten empfehlen. Sie werden es genießen.

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für die schöne Rezension. Der 5. Band (Tod einer Millionärin) ist in Kürze fertig.
    Achim Zygar

    AntwortenLöschen