Freitag, 5. August 2016

3.Buch im August: Familientreffen von Arne Beitmann

Der Home-Invasion Thriller "Familientreffen" wurde von Arne Beitmann und erschien im Juni 2016.

Eine Familie sieht dem allseits verhassten Wochenende im Grünen entgegen, aber die Mutter der Familie besteht auf diese Treffen, um sich nicht aus den Augen zu verlieren. So fährt Anna, welche in München Jura studiert, zu ihrer Familie, welches ein Haus inmitten der Halbinsel Damerower Werder besitzt. Auch ihr 14-jähriger Bruder Bastian, welcher unter der Woche im Internat ist muss das Wochenende mit seiner Familie verbringen. Der Vater, Torben, Staranwalt in Berlin hat die Familie irgendwie aus den Augen verloren, aber auch dieses Wochenende verbringt er mit der Familie. Als das Wochenende am Freitag nachmittags beginnt und sich entweder schon zu Hause befinden oder auf dem Weg dorthin sind, beginnt mit Betty das Horrorwochenende schlechthin für die Familie, denn die fünf Freunde, bestehend aus Steven, dem Anführer, Christian, Boris, Betty und Agnes nehmen das Haus ein und nehmen die Familie als Geisel. Doch es geht immer noch schlimmer. Wer hat die stärkeren Nerven? Wer gibt sich auf? Gibt es überhaupt einen Ausweg aus der Situation? Soll man es aussitzen oder soll man sich wehren? Finde es heraus!

Das Cover und die Illustrationen am Beginn eines jeden Kapitels passen ausgezeichnet zu dem Buch. Sie runden das ganze einfach ab und leiten ein jedes Kapitel einfach passend ein.
Die Kapitel haben mit je ca. 6-8 Seiten eine angenehme Länge. Auch die Wortwahl ist hervorragend und die Szenen jeweils gut gelöst. Egal in welcher Position, ob von Seiten der Familie oder von Seiten der fünf Besetzer, man konnte sich immer voll und ganz in die Geschichte hineinfallen lassen. Allerdings ist anzumerken, dass dieses Buch nichts für zartbesaitete ist, denn die Gewalt und brutale Einschläge werden schonungslos beschrieben.
Zu den Hauptprotagonisten gibt es folgendes zu sagen, es gibt zwei Seiten in dem Buch, nämlich die Familie und die fünf jungen Straftäter, welche ein ellenlanges Vorstrafenregister besitzen.
Anna ist die Erstgeborene und nimmt durch ihre Sturheit schon immer eine besondere Position in der Familie ein. Schon als Jugendliche versuchte sie ihren Vater von ihren Ideen in Sachen Strafvollzug zu überzeugen. Sie hat ihre eigene Meinung zu alles und jedem und wollte sich in diesem Wochenende eigentlich nur über ihre Beziehung zu ihrem Freund Thomas klar werden. Aber durch eine Überlegung kam in ihrem Leben alles anders als man denkt.
Bastian, ihr Bruder, lebt eigentlich in seiner eigenen Welt. Er liebt seine PS4 heiß und hasst die Wochenenden am Land, sieht aber immer wieder ein, dass er als 14-jähriger einfach selbst noch keine Entscheidung fassen darf, wo er leben will.
Julia, die Mutter der beiden, ist die gute Seele der Familie, die hält die Familie zusammen und schaut immer, dass alles in seinen Bahnen läuft. Sie vermutet schon seit jeher, dass ihr Mann eine Affäre hat, hält aber an der heilen Familie fest.
Torben, der Vater und Staranwalt, welcher endlich die Partnerschaft in der Anwaltskanzlei angeboten bekommt, wenn dann nicht das Familientreffen wäre, würde er sicherlich sein Wochenende anders, nämlich mit einer Line und seiner Freundin verbringen.
Steven, der Anführer der Bande ist im Heim aufgewachsen und äußerst gewaltbereit. Er regelt gerne alles mit den Fäusten, Waffen oder mit dem Messer.
Betty, seine Freundin steht ihrem Freund mit der Gewaltbereitschaft in nichts hinterher.
Boris und Christian sind die besten Freunde von Steven, welcher sie schon seit seinen Tagen im Heim kennt. Auch diese zwei arbeiten gerne mit Baseballschlägern, Messern oder Waffen um zu ihrem Recht zu kommen.
Agnes ist eigentlich so scheint es nur in der Gruppe geduldet, weil sie die beste Freundin von Betty ist. Allerdings ist sie nicht fürs Laufen geboren, da sie ziemlich dick ist, auch sie verschafft sich durch Waffen ihren Respekt.

Das Buch ist aus Seiten des jeweiligen Betroffenen beschrieben, sodass man sich sehr gut in das Geschehen hineinversetzen kann. Manche Szenen sind nicht leicht zu verkraften, aber man wird immer wieder durch Wechsel in der Machtordnung auf Trapp gehalten.

Das Buch ist für alle, welche Thriller lieben ein Muss zum Lesen. Genießen sie spannende Momente mit diesem Thriller. Fürchten sie sich mit den Protagonisten und erfahren sie mehr über die Machtverhältnisse im Haus.

5 überaus gelungene Sterne und eine Kaufempfehlung für alle Thrillerfans, die auch einmal etwas mehr Gewalt in ihrer Lektüre haben wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen