Mittwoch, 31. August 2016

27. Buch im August: Panic - Wer Angst hat, ist raus von Lauren Oliver

2014 erschien das Buch "Panic - Wer Angst hat ist raus" in der englischen Originalausführung unter dem Namen "Panic" im HarperCollins Children's Books Verlag. Ebenso erschien 2014 das Buch in deutschsprachiger Ausführung das Buch von Lauren Oliver im Carlsen Verlag.

Im Ort Carp gibt es seit Jahren ein Spiel, welches keiner mehr so genau weiß, wie und wann es begann. Die Schüler der jeweiligen Abschlussklasse spielen über den Sommer das Spiel Panic. Man bekommt verschiedene Aufgaben gestellt, entweder leichte oder schwere und muss sie ohne seine Angst zu zeigen bewältigen. Die letzten Teilnehmer treffen im Duell aufeinander und der Sieger erhält das Preisgeld. Dieses Jahr treten auch wieder einige Schüler an und sind mehr oder weniger erfolgreich. Vor alles Heather und Dodge setzen alles daran zu gewinnen, auch wenn ihr Streben jeweils unterschiedlicher nicht sein könnte. Aber eines ist sicher, das Spiel ändert das Leben eines jeden der mitspielt.

Der Autorin ist es gelungen einen sehr spannenden und zum Nachdenken anregendes Jugendbuch zu schreiben. Denn nicht immer ist es das schlauste, sich der großen Menge einfach anzuschließen, denn so kann es sein, dass man neue Probleme immer wieder neu geliefert bekommt.
Heather, ein Mädchen, welches eigentlich gar nicht teilnehmen wollte, aber am Tag des Beginns von ihrem Freund verlassen wird und so stürzt sie sich einfach vor Liebeskummer in diese Aufgaben. Um sich zu beweisen, dass sie mehr drauf hat, als nur mit ihrer Schwester und ihrer Mutter in einer Wohnwagensiedlung zu leben. Sie macht von allen Beteiligten den größten Sprung, da sie von der unsicheren und selbstlosen Person, sich zu einer Person wandelt, die für sich und andere einsteht und mit jeder Aufgabe sicherer und selbstbewusster wird.
Dodge, ein Junge, welcher aus einem sehr gefährlichen, eigentlich ja selbstmörderischen Grund mitmacht ist das genaue Gegenteil von Heather. Er strotzt eigentlich vor Selbstbewusstsein, außer er trifft auf Natalie. Dodge möchte den Unfall seiner Schwester rächen, die nach diesem an den Rollstuhl gefesselt ist. Doch wie gesagt, auch das Spiel läuft ab und zu nicht so, wie er es sich wünscht.
Die Geschichte ist spannend und mit reißerisch geschrieben. Durch die lockere Wortwahl und die vielen Dialoge fliegt man förmlich durch das Buch. Es nimmt einem die Geschichte gefangen und erst mit den letzten Seiten lässt es einem wieder los.

Jeder, welche spannende Jugendbücher gerne liest, sei dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt. Sie können damit einfach nichts falsch machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen