Dienstag, 30. August 2016

22.Buch im August: Bran - Eine Geschichte der Insel Errance von Grimaldi - Plenzke

Dieses Comic erschien 2015 im Original unter dem Titel "Bran - Une histoire d'île d'Errance" im Verlag Éditions Glénat. Nun im Jahr 2016 veröffentlicht der Verlag Carlsen das Comic unter dem Namen "Bran - Eine Geschichte der Insel Errance". Hauptverantwortlich für die Szenerie und die Zeichnungen sind Flora Grimaldi und Maike Plenzke.

Der Prinz von Starktal geht eines Tages auf die Jagd und betritt wegen eines Rehs mit goldenen Geweih den verbotenen Wald. Er trifft das Reh und findet nur ein verwundetes Mädchen. Doch es ist nur eine der Kreaturen, welche sich im Wald verstecken. Bran will sie töten, doch mit dem letzen Atemzug schafft es die Kreatur ihn zu verfluchen, aus ihm wird ein sprechender Rabe. Seine Mitreisenden verlassen ihn und Bran ist auf sich alleine gestellt. Doch er findet ein Mädchen, welches er ab nun begleitet. Vielleicht gibt es einen Weg, sich von dem Fluch zu befreien.

Dieses Comic ist sehr schön illustriert, auch die Dialoge und Gespräche sind sehr gut aufgeteilt und auch witzig. Es wird mit sehr viel Feinheit das Comic gezeichnet.
Die beiden Hauptprotagonisten und ihr Kampf gegen die bösen Mächte sind sehr gut nachvollziehbar und auch ohne Text verständlich. Während Bran, der lästige, nicht zuhörende Charakter ist, hat Macha eher die Aufgabe die Welt wieder in die Fugen zu drücken. Bran muss nun am eigenen Leib miterleben, wie es ist, wenn man ausgekränzt wird. Denn auf Grund der eigenen Regeln, muss alles was auch nur annähernd mit den Kreaturen und dem verbotenen Wald zusammenhängt getötet werden und mit dem Fluch ist er nun selbst in der misslichen Situation. Macha ist eine Art Heilerin, welche im gesamten verbotenen Wald ihre Heilkünste anbietet, doch ihr Pech ist, sie kann alles heilen, außer Flüche. Aber vielleicht finden sie gemeinsam ein Heilmittel.

Jeder, welcher Comics liebt, wird dieses liebevoll gestaltete Comic einfach lieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen