Sonntag, 14. August 2016

12. Buch im August: Grischa - Eisige Wellen von Leigh Bardugo

Das Buch "Grischa - Eisige Wellen" ist der 2.Teil einer Trilogie und wurde von Leigh Bardugo geschrieben. Im Original erschien 2013 dieses Buch unter dem Namen "Siege and Storm. The Grischa, Book Two" bei Henry Holt and Company. 2015 erschien die deutsche Ausgabe im Carlsen Verlag.

Jeder, der diese Rezension liest, sollte auf jeden Fall schon den ersten Band gelesen haben, sonst könnte es sein, dass man sich ab hier gespoilert fühlt.

Alina und Maljen sind auf der Flucht vor dem Dunklen. Auf der Schattenflur konnten sie in einem wilden Kampf in Nowokribirsk über den Seeweg entkommen. Da Alina nun den Reif von Morozows Hirsch trägt, verändert sich durch den Machtverstärker auch Alina immer mehr. Doch sie scheinen in Kofton sicher, bis sie wieder der Dunkle aufspürt und sie auf eine abenteuerliche Reise in die Knochenrinne, auf die suche des zweiten Kräftemehrers Rusalje, entführt. Dorthin gelangen sie mit Sturmhond, den Kapitän der Wolkwolnij und Freibeuter der Wahren See. Doch auch dieser scheint es nicht immer gut zu meinen mit Maljen und Alina. Ein spannender Kampf gegen den Dunklen geht in die 2.Runde.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch dieses Mal sehr gut gefallen. Er spricht mich an und man fühlt sich sehr wohl in der Geschichte. Sie schafft es das Gefühle greifbar werden und auch durch ihre geschickt gelenkten Dialoge schafft sie es den Leser in die Welt von Rawka zu entführen.
Alina hat sich im Gegensatz zum ersten Band sehr verändert. Sie giert nach Macht, sucht verbissen nach den Kräftemehrern und bildet sich ein, den Dunklen mit diesen fast alleine besiegen zu können. Außerdem scheint sie nur mehr sehr schwer zwischen Freund und Feind unterscheiden zu können. Allerdings kann man ihre verbissenen Kämpfe auch sehr nachvollziehen, da sie mit aller Kraft die Grischa und die ihr nahestehenden Personen um jeden Fall vor dem Dunklen beschützen will.
Maljen bemerkt natürlich auch, dass sich Alina immer mehr verändert und auch, dass er kein Grischa ist belastet die Beziehung immer mehr, denn er kann sich wirklich nur durch seine anerkämpften Stärken in der Gesellschaft behaupten.
Der Dunkle wird immer böser und hat noch mehr Dunkelheit in sich aufgezogen, als wir ihn das letzte Mal sahen. Er lebt jetzt nicht nur von sondern auch mit den Schatten.

Jeder der gerne gute Fantasyjugendbücher liest, muss auch zu diesem Folgeband der Grischa-Trilogie kaufen. Ich habe sie sehr gerne gelesen und bin auch jetzt nach dem wieder sehr gelungenen Showdown und Cliffhanger sehr gespannt, wie der 3.Teil weitergeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen