Samstag, 13. August 2016

10.Buch im August: Götzenkinder von Inca Vogt

Der Psychothriller "Götzenkinder" wurde von Inca Vogt verfasst und erschien im Jahr 2016. Es ist der 2. Teil der Psychothrillerserie rund um Toni Amato und Chris Kante.

Der Autor Adrian Brecht veröffentlicht sein neues Buch Silikon Hunter und dann passieren mysteriöse Morde im Dorf Götzenheim, dem Geburtsort von Adrian. Dazu kommt es noch zu einer Verleumdungskampagne gegen den Autor. Nur die Journalistin Antonia Riccada Amato steht hinter ihm und recherchiert um ihm zu helfen. Doch immer gefährlicher wird das Recherchieren und sie und die Kriminalkommissarin Chris Kante schlittern in eine gefährliche Situation in die nächste. Können sie eventuelle neue Opfer, Adrian und sich selbst aus einem Machtvakuum retten?

Der Schreibstil der Autorin ist sehr mit reißerisch, man kann sich sofort in die Geschichte einfinden und mit überlegen und mitgrübeln, wer der Täter sein könnte. Ich lief auch ein paar Mal in die falsche Richtung, bis ich den richtigen Täter entlarvte. Die Sätze sind eher kurz, genauso wie die Kapitel, was ein schnelles konzentriertes Lesen super möglich macht. Auch erfährt man immer wieder aus verschiedenen Perspektiven, was gerade passiert. Auch die passenden Kapitelüberschriften waren sehr passend gewählt und man musste praktisch immer weiter lesen.
Toni Amato, die deutsche Journalistin mit italienischen Wurzeln war mir von der ersten Minute an sympathisch, mit ihrer herzlichen italienischen Art schloss ich sie gleich in mein Herz. Durch ihre unkonventionelle Art und Recherchierweise bringt sie sich immer wieder gerne in brenzlige Situationen, wo sie meist nur schwierig wieder alleine herauskommt.
Chris Kante, die Hauptkommissarin, welche den SOKO-Fall "Götzenkinder" übernimmt ist eine gute Freundin von Toni und sie spürt es immer, wenn ihre italienische Journalistin in brenzligen Situationen steckt und versucht sie immer zu unterstützen und möglichst unbeschadet aus ihren Gefahren herauszuholen. Auch sie ist mir sympathisch und die beiden Toni und Chris sind in Kombination einfach ein super Team.
Der Autorin ist es gelungen einen sehr spannenden Psychothriller zu schreiben, der einem oft auf falsche Wege führt, aber man am Ende trotz allem den richtigen Schuldigen findet.

Wer gerne Psychothriller liest, wo man auch als Leser gefordert wird, sollte auf jeden Fall zu Götzenkinder von Inca Vogt greifen. Auch sie werden hoffentlich so begeistert sein wie ich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen