Samstag, 30. Juli 2016

19.Buch im Juli: Am Abgrund seiner Seele von Dania Dicken

Ich erhielt das Buch "Abgrund seiner Seele" von Dania Dicken im Zuge der Facebookgruppe Reziliebe, ein herzliches Dankeschön an dieses Rezensionsexemplar.

Andrea Jahnke, gebürtige Deutsche, wandert nach dem Tod ihrer Eltern und ihres Bruders nach England aus, um an der Universität in Norwich Psychologie zu studieren. Da sie immer schon zweisprachig aufwuchs, ist das für sie kein Problem. Nach kurzer Zeit lernt sie Gregory Thornton kennen, wo sich schnell ein Liebesgeschichte anbahnt. Doch so friedlich wie es zu Anfang scheint, ist das Studentenleben nicht, denn der Campus Rapist lauert Studentinnen auf und vergewaltigt sie. Ein spannender Thriller beginnt.

Auch diese Reihe von Dania Dicken konnte mich überzeugen, denn sie ist sehr gut durchrecherchiert und auch geschrieben. Allerdings sind die Kapitel sehr lang. Aber durch den spannenden Schreibstil der Autorin fliegt man trotzdem durch die Seiten. Durch die vielen Absätze wird das Lesen einem erleichtert.
Andrea, die Deutsch, welche in England studiert konnte ich gleich zu beginn an richtig gut verstehen, oft braucht es einen Schnitt im Leben, wenn ein solch einschneidender Bruch mit dem Tod der Eltern und des Bruders geschieht. Da sie Psychologie und anschließend Fallanalytikerin werden will, erschien mir das auch als logischer Schluss. In manchen Situationen war mir Andrea fast zu leichtsinnig, ja fast leichtgläubig, aber mir ist sie trotzdem sehr ans Herz gewachsen und ich konnte wirklich mit ihr mitrecherchieren und mitfühlen.
Gregory, ebenfalls halb Deutscher und Freund von Andrea ist von Anfang an sehr in sie verliebt und mit kann die wachsende Zuneigung, welche er für sie verspürt regelrecht spüren. Denn nicht jeder Mann würde sich für so eine rasche Entwicklung und Einerkenntnis der Liebe hinreißen lassen. Man hat das Gefühl, er würde wirklich alles für Andrea tun.

Jeder, der gerne Thriller, in denen es auch um Profiling geht, liest, ist auch mit diesem Buch sehr gut bedient, denn es nimmt einem einfach von der ersten Seite weg in Beschlag.
Die 4 Sterne gab ich einfach nur deswegen, da es der Reihenanfang ist und ich einfach noch Luft nach oben sehe. Ich freue mich schon auf den 2.Band und hoffe, dass einige auch zu diesem Buch greifen werden, es ist auf jeden Fall ein toller Lesestoff für ein kurzweiliges, spannendes Wochenende

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen