Sonntag, 31. Juli 2016

20. Buch im Juli: Rockstar Sommer 2 - Stumme Rockstars beißen nicht von Sandra Helsinki

Das Buch "Rockstar Sommer - Stumme Rockstars beißen nicht" ist der zweite Teil der Rockstar Sommer Reihe von Sandra Helsinki. Dieses Buch erschien im Juli 2016 im Digital Publishers Verlag.

Achtung! Da dies der 2. Teil der Reihe ist, kann es sein, dass manche Teile der Zusammenfassung Spoiler enthalten!
Anna Diemer, welche das Anwesen von ihrer Tante geerbt hat, nimmt überraschender Weise Eddi Markgraf, den Sänger ihrer Lieblingsband Damn Silence bei sich auf, damit er sich von einer akuten Stimmbandentzündung auskurieren kann. Doch scheinbar hängt mehr daran, denn der Arzt scheint mit dem Genesungsprozess nicht sehr zufrieden.

In lustigen Episoden wird das Leben zwischen Eddi und Anna beschrieben. Denn wie unterhält man sich, wenn das Gegenüber nicht reden darf. Das Zusammenleben wird sehr genau beschrieben und es ist eine Freude das Rudelleben zwischen Eddi, Anna und Pino, dem Hund entstehen zu sehen. Da freut man sich doch gleich auf den nächsten Teil.
Anna ist mir wie auch beim 1. Teil sehr sympathisch, denn sie schafft fast ohne Hilfe den gesamten Umbau selber. Auch ihre Arbeit der Verhaltensforschung scheint ihr sehr viel Spaß zu machen und vor allem ist sie auch erfolgreich in ihrem Taumjob.
Eddi, welcher mir ja im 1.Teil noch nicht so sympathisch ist, wird mir immer sympathischer, allerdings ist es noch immer nicht so, dass ich ihn ohne weiteres bei mir wohnen lassen würde. Auch seine Einstellung zur Krankheit finde ich etwas dubios.
Der Schreibstil der Autorin war wieder locker und der Geschichte angepasst. Man konnte sich wieder sehr gut in die Hauptprotagonisten hineinversetzen und mit ihnen die Geschichten erleben.

Jeder, der für den Sommer noch eine locker leichte Sommerlektüre sucht ist mit dieser Reihe gut beraten.

Booksnack #17: Die Tagediebin



Autor: Monika Detering
Erscheinungsjahr: Juli 2016
Verlag: booksnacks, ein Imprint der digital publishers GmbH

Worum geht's?
Sofia möchte sich ihren eigenen Tag mit ihren eigenen Gerüchen bauen, denn nur so kann der perfekte Tag passieren.

Fazit
Dass man sich mit speziellen Gerüchen eine perfekte Szene bauen kann stimmt. Aber irgendwie kam ich in die Geschichte gar nicht rein, obwohl sie wirklich gut geschrieben ist.

Booksnack #16: Der Puma mit den drei Streifen


Autor: Thomas Kowa
Erscheinungsjahr: Juli 2016
Verlag: booksnacks, ein Imprint der digital publishers GmbH

Worum geht's?
Eine Praktikantin aus der Stadt, eine Entführung und eine schnelle Aufklärung des Falls.

Fazit
Wieder eine spannende und lustige Geschichte von Thomas Kowa welcher es hervorragend versteht auch über Kriminalfälle zu schreiben, in denen es nicht alle 2 Zeilen einen Mord gibt. Die Hauptprotagonisten sind gut beschrieben und man kann sehr gut mitermitteln.

Kurzgeschichte # 6: Nilis neue Welten von Sabi Lianne

Autor: Sabi Lianne
Erscheinungsjahr: März 2016

Worum geht's?
Das Mädchen, Nena-Lena, genannt Nili lebt auf der Straße, seid sie von ihrem gewalttätigen Elternhaus entflohen ist. Eines Tages bekommt sie in einer Sackgasse die Aufgabe eine Türe zu bewachen und niemanden hinein- oder herauszulassen. Als die Neugier siegt und sie durch die Türe steigt, stolpert sie in ein nicht zu erahnendes, märchenhaftes Abenteuer, wo sie einige neue Freunde und auch Erklärungen findet.

Fazit
Ich bin ein totaler Märchenliebhaber. Märchen der verschiedensten Autoren stapeln sich in meinem Bücherregal, allerdings kannte ich dieses noch nicht. Ich bin froh, dass ich dieses Rezensionsexemplar erhalten habe. Die Geschichte ist spannend erzählt und ich fühlte mich zwar an manche Märchen erinnert, aber es steht doch eigenständig hier. In Nili, welche verschiedene Phasen von Verzweiflung, Uneinsichtigkeit bis Anerkennung der Situation durchläuft, habe ich mich gut einfühlen können. Auch durch die vielen Dialoge wurde das Märchen zu einem richtigen Lesespaß. Jeder Märchenfan sollte auf jeden Fall auch dieses Buch lesen. Es ist ein kurzweiliges Lesevergnügen, welches ich nicht missen möchte.

Booksnack #15: Ohne Gesicht



Autor: Susanne Ferolla
Erscheinungsjahr: Juli 2016
Verlag: booksnacks, ein Imprint der digital publishers GmbH

Worum geht's?
Ein Städter, welcher sich auf Grund der Liebe ein Haus im Grünen kaufte, aber nun verlassen und voller Angst an einem stürmischen Tag erwachte und die Angst seines Lebens durchlebt.

Fazit
Eine sehr spannende Geschichte über das Leben am Land und die Geschichte seines Lebens. Die Angst konnte man mit allen Poren spüren, allerdings kam mir aber auch das Ende zu schnell.

Samstag, 30. Juli 2016

19.Buch im Juli: Am Abgrund seiner Seele von Dania Dicken

Ich erhielt das Buch "Abgrund seiner Seele" von Dania Dicken im Zuge der Facebookgruppe Reziliebe, ein herzliches Dankeschön an dieses Rezensionsexemplar.

Andrea Jahnke, gebürtige Deutsche, wandert nach dem Tod ihrer Eltern und ihres Bruders nach England aus, um an der Universität in Norwich Psychologie zu studieren. Da sie immer schon zweisprachig aufwuchs, ist das für sie kein Problem. Nach kurzer Zeit lernt sie Gregory Thornton kennen, wo sich schnell ein Liebesgeschichte anbahnt. Doch so friedlich wie es zu Anfang scheint, ist das Studentenleben nicht, denn der Campus Rapist lauert Studentinnen auf und vergewaltigt sie. Ein spannender Thriller beginnt.

Auch diese Reihe von Dania Dicken konnte mich überzeugen, denn sie ist sehr gut durchrecherchiert und auch geschrieben. Allerdings sind die Kapitel sehr lang. Aber durch den spannenden Schreibstil der Autorin fliegt man trotzdem durch die Seiten. Durch die vielen Absätze wird das Lesen einem erleichtert.
Andrea, die Deutsch, welche in England studiert konnte ich gleich zu beginn an richtig gut verstehen, oft braucht es einen Schnitt im Leben, wenn ein solch einschneidender Bruch mit dem Tod der Eltern und des Bruders geschieht. Da sie Psychologie und anschließend Fallanalytikerin werden will, erschien mir das auch als logischer Schluss. In manchen Situationen war mir Andrea fast zu leichtsinnig, ja fast leichtgläubig, aber mir ist sie trotzdem sehr ans Herz gewachsen und ich konnte wirklich mit ihr mitrecherchieren und mitfühlen.
Gregory, ebenfalls halb Deutscher und Freund von Andrea ist von Anfang an sehr in sie verliebt und mit kann die wachsende Zuneigung, welche er für sie verspürt regelrecht spüren. Denn nicht jeder Mann würde sich für so eine rasche Entwicklung und Einerkenntnis der Liebe hinreißen lassen. Man hat das Gefühl, er würde wirklich alles für Andrea tun.

Jeder, der gerne Thriller, in denen es auch um Profiling geht, liest, ist auch mit diesem Buch sehr gut bedient, denn es nimmt einem einfach von der ersten Seite weg in Beschlag.
Die 4 Sterne gab ich einfach nur deswegen, da es der Reihenanfang ist und ich einfach noch Luft nach oben sehe. Ich freue mich schon auf den 2.Band und hoffe, dass einige auch zu diesem Buch greifen werden, es ist auf jeden Fall ein toller Lesestoff für ein kurzweiliges, spannendes Wochenende

Freitag, 29. Juli 2016

18.Buch im Juli: Obsidian von Jennifer L. Armentrout

Ich hatte das Buch bei einem Gewinnspiel auf dem Blog von Kathrin gewonnen und möchte mich auf diesem Wege noch einmal für dieses tolle Buch bedanken.

Das Buch "Obsidian - Schattendunkel" wurde von Jennifer L. Armentrout geschrieben und erschien im Original im Jahr 2011. Die Taschenbuchausgabe dieses Buches erschien im Mai 2016 im Carlsen Verlag.

Katy und ihre Mutter, ziehen nach dem Krebstod ihres Vaters von Florida nach West Virginia. Eine mittlere Katastrophe für Katy, welche eine leidenschaftliche Buchbloggerin ist und nun ohne Internet irgendwo im nirgendwo festsitzt. Doch bald lernt sie die Nachbarskinder kennen, die scheinen in etwa im gleichen Alter wie sie zu sein. Doch während Dee sehr freundlich auf Katy reagiert, ist Daemon eher ablehnend gegen sie eingestellt. Eine Freundschaft zwischen Dee und Katy kann Daemon aber trotz allem nicht verhindern. Doch je länger Katy mit den zweien Zeit verbringt, desto komischer werden manche Zufälle. Ein spannendes Abenteuer, rund um Daemon, Dee und Katy beginnt.

Viele sagen ja, dass es anscheinend so viele Zusammenhänge zwischen den Welten von Twilight und Geschichten von Jennifer L. Armentrout gibt. Deshalb kann ich hier nicht darauf eingehen, da ich die Twilight-Geschichten nicht gelesen habe. Ich kann nur davon berichten, dass wenn man diese Reihe beginnt, mit einer tollen Fantasy-Geschichte belohnt wird.
Mit viel Humor und Witz erzählt die Autorin uns die Geschichte rund um Katy, von ihrem Umzug und ihren Abenteuern mit den Zwillingen Dee und Daemon. Die Dialoge und Wortgefechte sind wirklich sehr gut geschrieben. Die Sprache ist den Jugendlichen angepasst und man fühlt sich sofort in ihrer Umgebung wohl.
Katy konnte ich von Anfang an verstehen. Wenn man in die Einsamkeit West Virginias versetzt wird, kann man schon einmal an der Welt zweifeln. Auch dass sie Daemon anziehend und gleichzeitig abstoßend findet, kann ich sehr gut verstehen. Aber ab und zu ist sie mir auch ein bisschen zu naiv, wie sie auf die Dinge zugeht. Aber vermutlich sind alle Buchblogger so, die gerne Fantasy lesen, dass sie manches leichter aufnehmen als andere.
Dee, die überaktive Schwester von Daemon war mir von Anfang an sympathisch. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ich auch mit ihr gleich einmal eine Freundschaft schließen könnte.
Daemon, der überaus gut aussehende Junge von nebenan. Abstoßend und anziehend zugleich. Er kam mir stellenweise sehr unnahbar vor, aber Schritt für Schritt konnte ich es verstehen, warum er so handelt und sich auch von Menschen abschottet.

Das Buch hat mich von der ersten Seiten an gefesselt. Man konnte lachen, mit den Hauptprotagonisten mitfiebern und ihre Abenteuer miterleben. Es wurde ein ziemlich guten Bild von der Gegend gezeichnet, dass man sich auch dort zurechtfinden kann.

Ein tolles Lesevergügen, welches ich nicht missen möchte. Jeder der Fantasy gerne liest, sollte auch auf jeden Fall auf dieses Buch zurückgreifen.

Kaufempfehlung und 5 Sterne!

Donnerstag, 28. Juli 2016

Buchvorstellung #7: Obsidian - Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout

Nachdem ich schon so einiges von den Büchern von Jennifer L. Armentrout gehört habe, war es nun endlich die logische Schlussfolgerung, dass ich eines ihrer Bücher lese.
Durch die CarlsenSummerReadingChallenge und das Gewinnspiel von Kathrineverdine ergatterte ich bei einem Gewinnspiel das Buch Obsidian - Schattendunkel. Einzige Voraussetzung für den Gewinn, war, es im Challengerahmen zu lesen und zu rezensieren, was ich somit machen werde.

Aber um was geht es überhaupt in diesem Buch?
Einen Moment lang konnte ich ihn nur anstarren. Er war wahrscheinlich der heißeste Typ, der mir je begegnet war, aber ein absoluter Vollidiot.
Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem keinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg gehen versucht, ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben wird... 

Ich freue mich auf das Leseabenteuer. :)

17. Buch im Juli: Phantasmen von Kai Meyer

Das Buch "Phantasmen" von Kai Meyer erschien bereits 2014 im Carlsen Verlag.

Rain und Emmas Eltern starben vor drei Jahren bei einem Flugzeugabsturz in der Mitte Europas einziger Wüste. Da vor einiger Zeit das Phänomen der Geister auftauchte, will Rain ihrer Schwester Emma die Chance geben, sich noch einmal von ihren Eltern zu verabschieden. Die Geister machen nichts, sie starren immer nur in eine Richtung, doch dieses Erscheinen ist anders, denn die Geister beginnen zu lächeln. Und damit beginnt eine Flucht vor den Smilewaves, einer mysteriösen Gruppe und einer neuen Religion. Doch die zwei kämpfen nicht alleine für sich, Tyler, ein Norweger, welcher auf der Suche nach seiner großen Liebe, Flavie, ist werden sie im Überlebenskampf unterstützt. Ein spannender Kampf gegen die Zeit beginnt.

Dem Autor ist mit diesem Fantasyroman ein ganz besonderes Werk gelungen. Es hält in gewisser Weise der Gesellschaft auch einen Spiegel vor, den man auch erst bei genaueren Hinsehen entdeckt. Ein Traum eines einzelnen Menschen, der die gesamte Menschheit in den Abgrund zu stürzen scheint. Doch mit Idealisten und Leute, die für ihr Recht kämpfen scheint die Welt doch zu retten zu sein.
Mit Rain und ihrer besonderen Aversion gegen Afrika, hatte ich zu Beginn große Probleme, aber je länger man die Geschichte liest, desto mehr versteht man ihr Verhalten gegenüber ihrer Verwandtschaft und ihrer Schwester. Die besondere Beziehung zwischen ihnen ist ein großer Baustein der gesamten Geschichte. Auch Emma, die emotionslose Schwester, scheint ein ganz besonderes Geschöpf zu sein, denn mit nur wenigen Worten scheint sie immer den Nagel auf den Kopf zu treffen und auch scheinbar unlösbare Fälle und Probleme lösen zu können.
Tyler, den unnahbaren Norweger, konnte ich nicht immer in all seinen Entscheidungen verstehen, aber doch wuchs er mir mit jeder Entscheidung mehr ans Herz, und ich kann verstehen, warum er Rain und Emma nicht mehr alleine lassen wollte.
Die Sätze sind gut und locker formuliert, sodass man förmlich durch das Buch fliegt. Der Spannungsaufbau zwischen den Geistererscheinungen und den ersten Smilewaves sind geschickt und spannend formuliert. Man konnte es förmlich spüren, wenn etwas nicht so ist, wie es sein sollte.

Jeder, der Fantasy gerne liest, sollte unbedingt auch dieses Buch gelesen haben, denn es ist wirklich ein Meisterwerk.

Dienstag, 26. Juli 2016

Buchvorstellung #6: Phantasmen von Kai Meyer

Über dieses Buch hörte ich schon so viel Gutes, dass ich es einfach haben musste. Heute stolperte ich über ein preisreduziertes Mängelexemplar, welche ich natürlich sofort kaufen musste.

Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich.
An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen.
Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln.
Ich bin schon gespannt, denn es klingt eigentlich voll nach meinem Geschmack. Warum habe ich es erst jetzt entdeckt? 
 
 

16.Buch im Juli: Die Seele des Bösen - Finstere Erinnerung

Herzlichen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar von "Die Seele des Bösen - Finstere Erinnerung", er hat mich von Anfang bis zum Ende in Beschlag genommen und fasziniert.

Das Buch beginnt mit einem sehr erschreckenden Familienmord in Klamath Falls, Oregon. Eine gesamte Familie wird von dem Vater kaltblütig ermordet, nur ein Kind scheint zu überleben. Dann schwenkt das Buch nach Waterford, Kalifornien zu der Polizistin Sadie Scott. Diese verrichtet hier, auch wenn sie mit offenen Armen in Quantico aufgenommen wäre, Streifendienst. Eines Tages werden sie zu einem erschütternden Mord gerufen. Die gesamte Familie scheint von einem Serientäter umgebracht worden zu sein. Entsetzt, werden auch die Beamten von der Mordkommission aus Modesto, Joe McCarthy und Andrew Hill, sowie Polizeifotograf Matt Whitman mit der Auflösung des Falles betraut.

Die Geschichte rund um Sadie und Matt ist sehr geschickt konstruiert, man fiebert seid dem ersten Auftauchen von Matt der möglichen/unmöglichen Beziehung der beiden entgegen. Gefühlvoll und auch rasant, geht es von einer Szene zur nächsten, welche auch sehr genau mit den Empfindungen der beiden gefüllt wird.
Man kann sich sehr gut in Sadie hineinversetzen, welche ja eine große Last auf den Schultern zu tragen scheint. Sie hat in ihrem ganzen Wirken eine sehr traurige Seite an sich, welche dem genauen Leser von der ersten Seite weg auffällt.
Matt wiederum, welcher sich zur Aufgabe stellt, sie aus dem Mäuseloch, in dem sie sich verkriecht herauszuholen, war mir aufgrund seiner Lockerheit und seiner Aussprüche von der ersten Szene, in welcher er auftaucht sympathisch.
Der Autorin ist es gelungen mit dem frischen Erzählstil und auch den Dialogen einen sehr spannenden Thriller zu schreiben, welcher einem von der ersten Seite an packt, denn das erste was man wissen will, überlebt das Mädchen auf der ersten Seite und wer ist dann der abartige Mörder der anderen Familien.
Die Sätze und Kapitel sind so gehalten, dass man fast nicht zu lesen aufhören kann, rasant entwickelt er sich und man kann mit den Figuren sehr gut mitfiebern und mitraten, wer denn nun die Hauptverdächtigen sind.

Also mich hat die Autorin als Leserin gewonnen. Es ist genau mein Erzählstil und auch die Wortwahl, welche mich sofort in den Bann gezogen hat und ich will mehr. :) Jeder der gerne gut konstruierte und spannende Fälle, wie in Chris Carters Büchern oder auch in Büchern von Chris Mooney liest, sollte auf jeden Fall auch auf diese Reihe von Dania Dicken rund um Sadie Scot zurückgreifen und sich in die irre Reise rund um SAdie und Matt hineinfallen lassen.

100%ige Kaufempfehlung und 5 Sterne!

Sonntag, 24. Juli 2016

Kurzgeschichte #5: Geh nicht dorthin von Marc Pain

Autor: Marc Pain
Erscheinungsjahr: 5.Auflage 2016
Verlag: neobooks

Worum geht's?
Eine Wandergruppe rund um Igor Djatlow begibt sich auf eine Expedition auf einen Berg, der schwersten Kategorie, Gora Otarten, was in der Sprache der ansässigen Mansen: Geh nicht dorthin bedeutet. Guter Dinge beginnen die 10 ihre Expedition, doch schon bald bemerken sie, dass nicht alles mit guten Dingen abläuft.

Fazit
Da dieses Buch auf einer wahren Begebenheit beruht, fühlte man sich gleich noch mehr in der Geschichte gefangen als sonst. Man konnte die anfängliche Freude über ihr Vorhaben genauso spüren, wie die immer stärker aufkeimende Angst und Verzweiflung aller Expeditionsteilnehmer.
Eine solch packende Kurzgeschichte hätte ich auf Grund ihrer Kürze nicht erwartet, aber ich kann sie nur einem jeden Thrillerliebhaber wärmstens ans Herz legen sie zu lesen. Auch sie werden begeistert sein.

15.Buch im Juli: Eine Reise um die Welt von Claudia Zentgraf

Das Abenteuerbuch "Eine Reise um die Welt" wurde von Claudia Zentgraf geschrieben und erschien im März 2016 im digital publishers Verlag.

Henry, ein Junge, welcher sich am Hafen sein Geld mit Botengängen eines Handeltreibenden verdient, trifft zufällig auf den gleichaltrigen Georg Forster, welcher mit seinem Vater Johann Forster auf der Resolution dem Schiff von James Cook angeheuert haben, um auf Entdeckungstour zu gehen und als Naturwissenschaftler die fernen Inseln und Kontinente zu erforschen. Henrys Neugier ist geweckt und heuert ebenfalls als Leichtmatrose auf der Resolution an. Ein Abenteuer der besonderen Art kommt auf sie zu, denn nicht nur gegen Sturm und Wasser haben sie zu kämpfen, nein, auch Krankheiten, wie Skorbut zerren an ihren Nerven.Doch ein schrecklicher Verdacht keimt auf, sind sie sicher hier an Bord, oder gibt es einen geheimen nicht erkannten Widersacher?

Die Autorin versteht es immer wieder gekonnt, dass Buch sehr spannend zu schreiben und auch einen kleinen Kriminalfall in die Geschichte einzubauen. Die Sätze sind kurz und gut lesbar, die Kapitel sind zwar etwas länger, aber auch das stört nicht an der guten Lesbarkeit des Buches.
Die zwei Hauptprotagonisten sind für mich Henry und Georg. Ich konnte mich sehr gut in die zwei und in ihre Konflikte hineinversetzen, als sie einem gar schrecklichen Geheimnis auf die Spur kamen. Doch kann ich auch immer wieder die Einwände des jeweils anderen verstehen, dass es vielleicht zu ihrem Nachteil sein könnte, dass sie sich mit dem vermutlichen Verbrecher anlegen. Denn drei Jahre gemeinsam auf dem Schiff zu sein und ein Geheimnis für sich behalten zu müssen, ist eine wahre Glanzleistung, welche nur eine wirklich gute Freundschaft schaffen kann.

Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn ich ab und an ein wenig Probleme hatte mit der Weiterentwicklung der Geschichte. Manche Szenen hätte man tatsächlich noch weiter ausbauen können.

Aber nichts desto trotz ist es eine sehr gelungene Abenteuergeschichte, welche spannend, ideenreich und vor dem Hintergrund der Freundschaft so einiges hinterleuchtet.

Samstag, 23. Juli 2016

14.Buch im Juli: 10 Tage in Vancouver von Jutie Getzler



Zunächst möchte ich mich herzlich dafür bedanken, dass ich dieses Buch Probelesen und rezensieren durfte. Was soll ich sagen, ich habe das Buch eigentlich nicht gelesen, sondern sprichwörtlich innerhalb eines Tages inhaliert.


Der interaktive Liebesroman "10 Tage in Vancouver" wurde von Jutie Getzler geschrieben und erschien im Juli 2016 im bookshouse Verlag.
Lara ist auf der Suche nach ihrem Traummann. Unsterblich in den Seriendarsteller Patrick Wellet verliebt macht sie sich auf die Reise nach Vanvouver, um ihn zu treffen und ein paar Worte zu wechseln. 10 Tage, die ihr Leben verändern werden. 10 spannungsgeladene Tage erwarten Lara auf ihrem Trip in ein besonderes Abenteuer.


Der Schreibstil ist flüssig und jede einzelne Geschichte sehr gut durchdacht. Die Sätze sind relativ kurz, ebenso wie die verschiedenen Kapitel, welches viel zu der Kurzweiligkeit des Buches beiträgt. Aufgelockert werden die Geschichten durch Dialoge zwischen den Hauptprotagonisten.


Ich konnte mich sehr gut in Lara hineinversetzen, denn wer hatte nicht schon einmal für einen Serienstar geschwärmt oder sich blödsinniger Weise sogar ein bisschen in ihn verliebt. Man kann bei dem inneren Kampf von Lara sehr gut mitfühlen, denn wenn man mit dem Gedanken nur bei diesem einen Menschen war und es sich schließlich vielleicht doch nicht als der Traummann herausstellt, wie würde man sich da selbst fühlen.


Irgendwie waren die männlichen Hauptprotagonisten, aller drei Geschichten wirklich sehr gut zu verstehen.


Patrick, den ich irgendwie zu Anfang gar nicht mochte, wird mir von Geschichte von Geschichte sympathischer, aber mein Traummann ist er nicht, dazu ist er mir zu egozentrisch und zu sehr auf sein eigenes Leben fixiert.


Ich muss sagen, jeder der Liebesgeschichten gerne liest, der muss unbedingt zu diesem Buch greifen, denn es ist einfach interessant einen Roman zu lesen, welcher drei mögliche Enden hat.
Ich erteile dem Buch eine 100%ige Kaufempfehlung und vergebe 5 Sterne!

13.Buch im Juli: Hope - Unsere einzige Hoffnung von Christin Thomas

Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön für das Rezensionsexemplar von "Hope - Unsere einzige Hoffnung" von Christin Thomas.

Dieser Science Fantasy Roman packte mich von der ersten Seite weg, denn es handelt in erster Linie von der Zerstörung der Erde und den Neuanfang auf einem weit entfernten Planeten, namens Hope.
Sam lebt mit seinem Vater Robert in Cyron, wo dieser als Forscher an Cyborgs arbeitet. Als einen neue Cyborggeneration R2, in der Gestalt eines Menschen, mit Gefühlen und allem was auf Menschen empfinden, der Öffentlichkeit bzw. dem Stadtrat vorgestellt wird, passiert das unvorstellbare, sie bekommt nicht die Freigabe und Robert, Sam und Sky (der Cyborg) müssen Hals über Kopf fliehen, um die Menschen doch von ihrer Ungefährlichkeit zu überzeugen. Viele Probleme und Hindernisse stellen sich ihnen in den Weg. Und sie kämpfen um ihren Planeten und auch um die Liebe.

Zunächst konnte ich mich in die Gefühlslage von Sams Vater sehr gut hineinversetzen, denn der hängt verständlicher Weise an seinem Forschungsprojekt und will es mit aller Macht vor den Gefahren der jetzigen Welt, schützen. Auch die vielen Gefahren, die er die anderen damit aussetzen muss und sein daraus resultierendes Gefühlschaos kann man sehr gut nachvollziehen.
Sam, welcher zunächst als ein kleiner unauffälliger Streber, welcher nur Bücher im Kopf hat kann im Laufe der Geschichte immer mehr seinen Mann stellen und man fiebert richtig mit seinen Entscheidungen und Empfindungen mit. Er ist einer der wichtigsten Figuren, auch wenn man es zu Beginn vielleicht anders sehen möchte.
Sky, der Cyborg mit den menschlichen Gefühlen und Empfindungen, ist meiner Meinung eine jede Aktion der Familie Stanson Wert, denn auch wenn sie nur eine Maschine sein mag, hat sie doch eine eigene Meinung und lebt ihr Leben.
Der Autorin ist es mit ihrem Science Fantasy Roman gelungen ein interessantes, aufrüttelndes Buch über unsere vielleicht gar nicht mehr so weit entfernten Zusammenbruch unserer Gesellschaft und Ausbeutung unserer Erde zu schreiben. Auch wenn es vielleicht in den nächsten 100 Jahren noch nicht so weit ist, werden die Forschungen und auch der Raubbau an unseren Ressourcen dennoch immer weitergehen.
Wer Science Fiction, Fantasy und Liebesgeschichten mag, der ist mit diesem Buch bestens bedient.
100%ige Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Freitag, 22. Juli 2016

12.Buch im Juli: School Survival - Ferien sind nichts für Feiglinge von James Patterson

Zunächst möchte ich mich herzlich bei vorablesen.de und dem Hanser Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Das Buch "School Survival - Ferien sind nichts für Feiglinge" wurde von James Patterson und Chris Tebbetts geschrieben und erschien bereits im Jahr 2013 unter dem englischen Titel "Middle School: how i Survived Bullies, Broccoli and Snake Hill". Im Jahr 2016 erschien das Buch nun auf Deutsch im Carl Hanser Verlag. Illustratorin des Buches ist Laura Park.

Die Geschwister Rafe und Georgia Khatchadorian verbringen die Ferien im Feriencamp Wannamorra. Es ist eine Mischung aus Sommerschule und Campen. Rafe befindet sich im Teil der Jungs und wird der Hütte der Bisamratten zugeteilt. Diese sind ein bunt gemischter Haufen, welche immer gewissen Anfeindungen anderer Gruppen bzw. Häuser ausgesetzt sind. Besonders hat es die Gruppe rund um die Rotluchse. Einige ganz gemeine Aktionen werden gemacht, doch diese Mobber-Aktionen will Rafe nicht mehr über sich ergehen lassen, und so entwickelt sich eine lustige Geschichte rund um den Camp-Alltag.

Aus einer guten Mischung zwischen Zeichnung und Geschichte entsteht ein gut durchdachtes Buch über das Alltagsleben in Feriencamps. Lustig umschrieben wird die schwierige Situation rund um Mobben und anderen Sticheleien.
Ich konnte mich sehr gut in Rafe hineinversetzen, welcher zuerst nach den Regeln handelt und dann die Regeln nach seinen Bedürfnissen dehnt. Denn man kann nicht immer alles schlucken. Auch die anderen Bisamratten konnte man gut verstehen, denn oftmals ist es sogar in solchen Camps besser als zu Hause.
Dem Autor ist es wieder einmal gelungen mit einer lockeren, frischen Sprache die Geschichte zum Leben zu erwecken. Auch wenn man zuerst versucht ist, die Geschichten rund um Rafe in einen Topf mit Gregs Tagebüchern zu werfen, so muss ich doch sagen, dass mir diese Geschichte weitaus mehr zugesagt hat.

Alle, welche gerne gut illustrierte, lustige Kinderbücher lesen wollen, sollten zu diesem Buch greifen, sie werden nicht enttäuscht.

Dienstag, 19. Juli 2016

11.Buch im Juli: Master of my Heart von Holly Summer

Mein herzlicher Dank gilt dem Amrûn Verlag, welcher mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat und was soll ich sagen, es ist ein tolles Buch, welches man in einem Rutsch "inhalieren" kann.

Das Buch "Master of my Heart" von Holly Summer ist der 1. Teil der Master-Reihe, welches 2016 im Amrûn Verlag erschien.

Vivien O'Brain, aus Vancouver tritt ihre Praktikumsstelle bei McQueen International Consulting in Boston an. Ihr Start beginnt etwas holprig, denn ihr Gepäck geht verloren, ihr Sitznachbar im Flugzeug bespritzte sie mit Rotwein und sie kann sich bevor sie in die Firma zur Vorstellung geht nicht mehr umziehen. Mit schmutziger Bluse, Jeans und Sneakers kommt sie zur Firma und ihr zukünftiger Chef Matthew McQueen begrüßt zu Beginn die vier Praktikanten, Vivien, Carol Carson aus Texas, Beth Carmichel aus Ohio und George West aus New York City. Doch Matthew hat etwas besonders mit Vivien vor, denn seine Assistentin hat sich den Fuß gebrochen. Da Vivien, durch einen langjährigen Aufenthalt in China, fließend Chinesisch sprich, soll sie ihn bei einem Deal unterstützen. Einige Neider gibt es natürlich und durch nicht ausgesprochene Geheimnisse kommt es zu einigen unerwarteten Wendungen.

Man fliegt förmlich durch das Buch, denn der Autorin gelingt es mit einer lockeren und modernen Sprache und in die Welt von Vivien und Matthew einzuführen.
Die Geschichte rund um Vivien ist in der Ich-Form erzählt. Durch die vielen Dialoge und die eher kurzen Sätze, ist die Geschichte fließend und schnell zu lesen. Man kann den inneren Konflikt mit der Situation versehen, denn manche Situationen, welche sich ihr nun begegnen sind völlig neu und manchmal auch für sie beängstigend. Matthew konnte ich in manchen Situationen wieder einmal nur schwer verstehen, aber ich habe so meine Probleme mit Kontrollfreaks.

Viel zu schnell war für mich das Buch zu Ende, ich möchte gerne den Weg mit den beiden weitergehen und sie auf den weiteren Abenteuern begleiten.
Jeder der erotische Literatur mag, für den ist auch diese Reihe ein Muss zum Lesen.
5 Sterne und 100%ige Kaufempfehlung.

10.Buch im Juli: Verbotenes Abenteuer - Der Freund meiner Tochter von Kathy Fox

Das Buch "Verbotenes Abenteuer - Der Freund meiner Tochter" wurde von Kathy Fox geschrieben und erschien im Mai 2016 im Secret Desires Verlag, einem Imprint der Digital publishers GmbH.

Rita und Thomas sind schon sehr lange verheiratet und schön langsam kehrt eine Situation zwischen den beiden ein, welche sich am ehesten mit Trott beschreiben lässt. Nichts ist mehr so, wie es einmal war, die Liebe kommt zu kurz, und wenn es zu einem Liebesabenteuer kommt, dann kommt meist nur Thomas auf seine Kosten. Das Gefühl kommt in Rita auf, dass ihr Mann eine Geliebte haben könnte und sie verliert sich immer mehr in erotischen Fantasien. Eine Fantasie ist jene sich vom Freund ihrer Tochter Meike, Ronny beglücken zu lassen. Ein innerer Kampf gegen ihre Wünsche beginnt.

Der Autorin gelingt es mit diesem Buch den Leser mitzureißen in die Welt des Ehealltages und der Tagträume, welche mit fortschreitenden Buches immer plastischer werden. Die Sätze sind kurz und prägnant und man fliegt förmlich durch das Buch.
Dadurch, dass es in der Ich-Form geschrieben ist, kann man sich in Rita besonders gut hineinversetzen, da man alles aus ihrer Perspektive heraus erleben kann.
Es ist ein modernes Buch, welches im momentanen Zeitpunkt genau passt. Vor allem geht es, anders als bei den ganzen Christian Greys, Jonas Faradays und Blake Landons, einmal wirklich um die Frau und ihre Bedürfnisse.

Jeder der erotische Literatur mag, ist mit diesem Buch gut beraten. Ich fühlte mich gut unterhalten und gebe 5 Sterne!

Classic Confessions #7


Wie steht ihr zu Klassiker-Verfilmungen?

Nach dem die letzte Woche absolut nicht zu meinen besten gehört, habe ich es auf den letzten Drücker doch noch geschafft, wieder zu Internet zu kommen und die Frage zu beantworten.

Klassiker-Verfilmungen. Ja, da gibt es viele, nicht nur die von Jane Austen, welche ich absolut gelungen finde. 
Ich habe sogar welche von Theateraufführungen von Lupazivagabundus oder der Bauer und der Millionär. Aber das ist ja wieder eine andere Geschichte.

Ich muss mich hier als absoluter Fan von Verfilmungen von antiken Sagen outen. Hercules von Disney oder in der Verfilmung mit "The Rock". Aber natürlich auch die Verfilmungen rund um Perseus und den Kampf der Titanen.

9.Buch im Juli: Schneewittchenfalle von Krystyna Kuhn

Der Thriller "Schneewittchenfalle" wurde von Krystyna Kuhn verfasst und erschien bereits 2007 im Arena Verlag. 

Stella erlebt gleich zu Beginn des Buches ein Horrorszenario, denn auf dem Rückweg von Kiel nach Bremen passiert ein Unfall, ihre Mutter und ihr Bruder sterben. Stella überlebt schwer verletzt und kann sich an die letzte Woche und an den Unfall nicht mehr erinnern. Ihr Vater möchte, dass sie sich in aller Ruhe mit ihrem Gedächtnisverlust auseinandersetzt und kauft auf einer Insel ein altes Pastorenhaus, wo ihnen die Freundin ihrer Mutter hilft, sich gemütlich einzurichten. Doch irgendetwas ist seltsam, Stella glaubt verrückt zu werden, denn sie hört Schritte und es kommen seltsame Telefonanrufe. Schließlich macht sie sich daran mit Hilfe ihrer neuen Freunde, Antje und Robin, ihr Schicksal neu zu beleuchten. 

Die Geschichte ist spannend geschrieben. Man kann von der ersten Zeile weg mit Stella miterleben, was sie fühlt, wie es ihr geht. Wie immer wieder zu den unpassendsten Zeiten neue Erinnerungen aufkeimen, die ihr Leben in der Schule und Privat gehörig durcheinander wirbeln. Auch die kurzen Kapitel und kurzen Sätzen tragen viel zum Spannungsaufbau der Geschichte bei. Die Flashbacks, welche in kursiv geschrieben sind sind ausgezeichnet in die Geschichte verwoben. 

Jeder, der Märchen, Thriller und auch Geschichte zum Miträtseln liebt, für denjenigen ist dieses Buch ein absolutes Must-have.

Samstag, 16. Juli 2016

Kurzgeschichte #4: Maniac Street von Denny van Heynen

Autor: Denny van Heynen
Erscheinungsjahr: 2016

Worum geht's?
Es handelt sich herbei um eine Sammlung von vier Kurzgeschichten, welche immer durch einen Erzähler namens Mr. McWalden eingeführt und vorgelesen werden. Jede Geschichte ist speziell und spannend erzählt. So gehen wir mit zwei jugendlichen Jungs einen Waldweg entlang, erfahren mehr über die Gefährlichkeit des Stroms, eine geheime Zutat für Köstlichkeiten und über einen gruseligen Besucher.

Fazit
Die Geschichten sind wirklich spannend geschrieben und man kann die Kurzgeschichten wirklich gut mitverfolgen und miterleben. Die Kapitel sind von angenehmer Länge und werden aufgelockert mit Dialogen. Zu Anfang hatte ich ein wenig Probleme mit dem Erzähler, aber auch das legte sich im Laufe des Buches. Jeder, der spannende Geschichten mag, sollte zu diesem Buch greifen.

Booksnack #14: Bazooka

Autor: Ulrike Stegmann und Christof Reiling
Erscheinungsjahr: Mai 2016
Verlag: booksnacks, ein Imprint der digital publishers GmbH

Worum geht's?
Dennis ist ein ehrgeiziger Banker und nebenher liebt er es mit seinen Freunden Paintball und Streetwar-Games zu spielen. Eines Tages kommt sein ehemals bester Freund Kilian und dessen Freundin zu Besuch und überreden ihn, bei verbotenen Aktionen gegen Waffenlobbyisten mitzumachen. Sehr bald bekommt er Probleme bei dem Spagat zwischen Beruf und Aktivist.

Fazit
Wieder ein durchaus gelungenes Filmskript, welches mit den richtigen Schauspielern sehr gut umgesetzt werden wird können.

Kurzgeschichte #3: Jungfrau zu versteigern von Ivy Sand

Autor: Ivy Sand
Erscheinungsjahr: 2016

Worum geht's?
Cathys Mutter ist schwer an Krebs erkrankt und eines Tages findet Cathy mit Hilfe einer TV-Dokumentation eine neue Behandlungsmethode, doch diese kostet mehr Geld als ihr zur Verfügung steht. Sie kommt auf die Idee ihre Jungfräulichkeit im Internet zu versteigern. Was sie schließlich auch für das doppelte Honorar mit Marc und Dennis macht. Doch alles kommt anders, denn das Geld bekommt sie nicht. Die Rache einer Frau nimmt ihren Lauf.

Fazit
Die Geschichte liest sich sehr flüssig und angenehm. Durch die vielen kleinen Dialoge kann man sich sehr gut in die Situationen hineinversetzen. Auch die Geschichte rund um Cathy und ihre Wut und Rache kann man in ihrer Situation nachvollziehen. Aufgelockert wird die Geschichte immer wieder durch Dialoge. Die Kapitel sind kurz gehalten, genauso wie die Sätze. die Kurzgeschichte hat Potential und ich habe sie sehr gerne gelesen.

Booksnack #13: Prominente


Autor: Britta Meyer
Erscheinungsjahr: Juli 2016
Verlag: booksnacks, ein Imprint der digital publishers GmbH

Worum geht's?
Wieder werden drei Kurzgeschichten vorgestellt. Zuerst gehen wir zu einem Friseur, wo wir eine hochnäsige Kundin kennenlernen, welche einen Schnitt wie von Udo Walz haben möchte. Schließlich schauen wir auf Facebook vorbei und wundern uns über die Like-Menge bei manchen Kommentaren. Und zum Abschluß machen wir uns Gedanken über das Leben nach dem Knast mancher Stars.

Fazit
Obwohl ich das Gesamtwerk von Britta Meyer bereits kenne, ist eine jede Kurzgeschichte wieder eine Freude zum Lesen. Witzig und locker bringt uns die Autorin immer wieder zum Lachen.

Kurzgeschichte #2: Sommer in Schweden von Mary Linda

Autor: Mary Linda
Erscheinungsjahr: 2016

Worum geht's?
Eine junge Frau, drogenabhängig und am Rand des Abgrundes, sieht eine Annonce, dass eine Sekretärin gesucht wird. Sie bewirbt sich, bekommt den Job und fährt sogar mit ihrem neuen Boss auf Urlaub. Doch der Urlaub endet anders als vermutet.

Fazit
Die Kurzgeschichte erzählt schwungvoll über das Leben der jungen Frau. Der Erzählstil ist gut, aber es sind doch einige offene Probleme oder besser es gab viele Szenen, welche man noch mehr ausbauen hätte können. Trotz der extremen Kürze, hat die Geschichte echtes Potenzial. Ich habe sie gerne gelesen. Schade, dass sie so kurz ist, ich hätte gerne mehr! 

Booksnack #12: Tupper Schneider


Autor: Monika Detering
Erscheinungsjahr: Juli 2016
Verlag: booksnacks, ein Imprint der digital publisher GmbH

Worum geht's?
Eine Tupperware-Veranstaltung bekommt eine unerwartete Wendung.

Fazit:
Eine sehr kurze, aber super konstruierte Kurzgeschichte über nur 1 Seite. Man könnte sie unter dem Deckmantel Rache ist süß beschreiben.

Mittwoch, 13. Juli 2016

8.Buch im Juli: Die Verkündung der Himmel von K.Roberts

Das Buch "Die Verkündung der Himmel - Hüter der Himmel 1" wurde von K. Roberts geschrieben.

Antem dient unter König Haytan auf dem Planeten Lathum und es wurde am Himmel kundgetan, dass das Zeitalter des 12. Himmelsverkünders kommt. Eines Abends, bei einer Abendrundfahrt durch die Straßen Jarems, findet er Alayana, welche schwer erkrankt ist. Nachdem er sie rettet, nimmt er sie mit auf das Schloss des Königs, wo sie von Elda gesund gepflegt ist. Nach und nach wird klar, dass es sich möglicherweise um den Hüter des Himmels handeln kann. Nach dem Tod des alten Königs, übernimmt nun Antem die Rolle des Königs und ihm fällt auch die Aufgabe zu, dass er die Hüterin des Himmels vor dem Rat der Könige vorstellt. Nicht alle sind erfreut darüber, doch alle leisten den Schwur. Nach vielen Überlegungen und einiges an Zwietracht und Hinterlist entwickelt sich das Buch rasch weiter.

Das Buch ist flüssig und locker geschrieben, man kann sich für in die Geschichte einfinden.
Die Hauptprotagonisten Antem und Alayana sind sehr gut beschrieben, man kann sie sich ausgezeichnet vorstellen. Allerdings scheint die junge Alayana wirklich sehr jung, um so eine große Verantwortung zu tragen, wie ihr aufgebürdet wird. Antem wird, glaube ich, seiner ihm bestimmten Rolle sehr gerecht, auch wenn mir die Rollen, welcher er während der Geschichte zu übernehmen hat auch irgendwie etwas zu groß erscheinen für eine Leibgardisten. Man kann gespannt sein, welche Aufgaben für die beiden, nach diesem Abenteuer noch bereithalten wird.
Die inneren Konflikte, welche sie in den nicht sehr einfachen Situationen bestehen müssen, die versteht man als Leser sehr gut. Auch durch die vielen Dialoge fühlt man sich in der Geschichte sehr wohl.

Ich kann nur sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat und ich mich schon auf neue Abenteuer mit Antem und Alayana freue.

Montag, 11. Juli 2016

7. Buch im Juli: Drei Brüder von Jörg H. Trauboth

Der Deutschland-Thriller "Drei Brüder" wurde von Jörg H. Trauboth verfasst und erschien in 1.Auflage bereits im Jahr 2015, 2016 erschien die 2. aktualisiert und völlig überarbeitete Auflage im ratio-books Verlag.

Zunächst lernen wir unsere drei Hauptprotagonisten der Spezialkräfte Kommandos (KSK) Marc Anderson, Thomas Heinrich und Tim Nader während eines Einsatzes genauer kennen. Alle drei sind mit Leidenschaft in ihrem Beruf tätig, welches schon fast krank zu sein scheint. Schließlich werden die drei gebeten, zwei deutsche Geiseln, Helmut Weier und Josef Fischer, im Nordirak zu befreien. Der Einsatz wird direkt in die Zentrale nach Berlin übertragen, doch die Aktion scheitert katastrophal und Berlin beobachtet alles live mit. Nach diesem Zwischenfall, will sich Marc nicht mehr diesen Herausforderungen stellen und quittiert den Job beim Militär, seine beiden Brüder, Tim und Tom, machen das selbe. Wenige Zeit später erhalten sie die Möglichkeit bei der bekannten Unternehmerfamilie Ericson als Security-Mitarbeiter im Personenschutz anzufangen. Sie erstellen Listen und bereiten sich auf den schlimmsten aller möglichen Fälle vor, eine Entführung. Wenige Zeit später geht der jüngste Sohn, Johannes Ericson mit seiner Lebensgefährtin Karina Marie Hansen, auf einen großen Segelturn rund um die Welt. Und das Unfassbare beginnt, das Schiff wird von Mitgliedern der IS gekarpert, die Crew erschossen und die beiden entführt. Marc setzt alles daran, die beiden zu retten, doch es gibt eine Schwierigkeit, wem kann er trauen? Denn es gibt einen Maulwurf, der den IS über jegliche Veränderungen informiert.

Ich muss sagen, dass ich zu Beginn meine Probleme hatte, aber je mehr man in diese Welt abtauchte, desto mehr verstand man auch die Dynamik des Buches. Zu Beginn hat das Buch sehr lange Kapitel, doch mit der Zeit, werden die Kapitel immer kürzer und der Thriller nimmt Fahrt auf, dass man das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen kann.
Dem Autor ist es gelungen mit klug konstruierten Sätzen und Dialogen eine Spannung zu erzeugen, die man fast mit den Händen greifen kann.
Sehr gut konnte ich mich in den Hauptprotagonisten Marc Anderson hineinversetzen, denn wenn dein Leben der Beruf ist, und dann geht ein Einsatz dermaßen schief, wie jener im Nordirak und jeder kann zusehen. Dann muss man seine Berufswahl einfach überdenken und nach neuen Wegen suchen. Genau das hat er gemacht und eine neue Berufung im Personenschutz gesucht, dass er auch hier so hintergangen wird, konnte ich bis zu den letzten Kapiteln auch nicht fassen. Seine beiden "Brüder" waren mir irgendwie von Beginn an nicht sehr sympathisch, ich kann aber auch nicht genau beschreiben warum.
Die Beschreibung, wie es den Geiseln ergangen ist, war eine Achterbahnfahrt der Extraklasse. Man konnte sich richtig in die beiden, Johannes und Karina Marie, hineinversetzen und mit jeder Szene mitleiden, mitfiebern und hoffen, dass die Befreiung irgendwann im Laufe des Buches hoffentlich gelingen möge.

Dem Autor ist es mit diesem Werk gelungen, ein grandioses Werk zu zaubern, welches irgendwie von fünf Seiten beleuchtet und erlebt werden kann. Außerdem lernt man auch sehr viel über den Aufbau und die Handlungsweisen des IS. Jeder, der ein Thrillerliebhaber ist, muss auf jeden Fall dieses Buch lesen.

100%ige Kaufempfehlung und 5 spannungsgeladene Sterne!

Sonntag, 10. Juli 2016

Buchvorstellung #5: Die Flammende von Kristin Cashore

Wie ihr ja wisst, habe ich ja gerade vor kurzem die Reihe um die Sieben Königreiche begonnen, und der Auftakt mit "Der Beschenkten" hat mir sehr gut gefallen, daher habe ich jetzt gleich einmal den 2. Band der Reihe zur Hand genommen und werde auch dieses Buch lesen. Bin schon auf diese Beschenkte gespannt.

"Fire."
Er sagte ihren Namen und sandte ihr ein Gefühl. Fire begriff und konnte kaum glauben, dass es Liebe war.
Wer sie einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire, das Mädchen mit den Haaren wie Feuer. Denn sie kann in die Gedanken anderer Menschen eindringen - mit einer Ausnahme: Prinz Birgan. Aber der unnahbare Feldherr spielt eine wichtige Rolle im Kampf um den Thron, der dem Königreich droht. Auch Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft....

Also, wer soll denn hier nicht sofort zum Lesen beginnen. Auf in ein weiteres spannendes Abenteuer und vielleicht sehen wir ja auch andere bekannte Gesichter wieder.
 

6.Buch im Juli: Schattengalaxis - Trügerischer Frieden von Daniel Isberner

Das Science-Fiction Buch "Schattengalaxis - Trügerischer Frieden" von Daniel Isberner erschien im Mai 2016.

In diesem Buch geht es um den ständigen Kampf, um die Vorherrschaft auf der Erde. Auf der Erde gibt es nun die Menschen, die Ix, Menschen, welche Hirachosa Angriffe überlebten und eine Spezies, welche eigentlich Aufgerottet schien, die Setzät. Der Geheimdienst scheint immer wieder auf Spuren zu stoßen, allerdings sind diese sehr missverständlich, eigentlich absolut unmöglich. Doch alle sollten eines besseren belehrt werden, dass die Unmöglichkeit nicht immer unmöglich bleibt. Ein spannendes Abenteuer mit Ranai, Zetoras, Lilly, Jania, Pawet'opa und Dretus'iti beginnt.

Zunächst war ich von den vielen Namen und den verschiedenen Handlungsräumen sehr verwirrt, dennoch kam man nach spätestens zwei Kapitel super in das Buch hinein, denn außer den komplizierten Namen und Handlungsorten ist das Buch äußerst flüssig geschrieben. Die vielen Dialoge lockern die Geschichte ungemein auf.
Man konnte sich sehr gut in die Hauptprotagonisten hineinversetzen, denn Ranai, welche den Geheimdienst zu führen hat, steht wahnsinnig unter Druck, da es scheinbar Bewegungen gibt, welche sie nicht erkennt. Auch Lilly, welche immer darauf bedacht ist, ihre wahren Fähigkeiten nicht allzu deutlich zu zeigen und natürlich Jania, welche den Tot ihrer Mutter durch einen Terrorakt, vergelten will.

Ein jeder Science-Fiction Fan sollte dieses Buch lesen, denn es bringt uns ohne Probleme in eine weit entfernte Dimension, welche man sehr gut nachvollziehen kann.

Freitag, 8. Juli 2016

Classic Confessions #6


Habt ihr eine bevorzugte Literaturepoche oder lest ihr gern quer durch die Vergangenheit?

Ich lese einfach alles, was mir unter die Augen kommt, egal ob es jetzt klassische Heldensagen sind oder Geschichten aus der Antike, z.B. von Homer. Auch Bücher, die normaler Weise niemand liest, wie z.B. Ullysses von James Joyce. Was man vielleicht auch sagen sollte, für dieses Buch muss man schon mal in Dublin gewesen sein, sonst ist es etwas langweilig und es zieht sich wie Kaugummi.
Als Fan von Dan Brown habe ich natürlich auch Dante Aleghieris "Göttliche Komödie" gelesen, denn man muss ja schließlich wissen um was es da geht.
Aber natürlich muss man auch die Bücher der Bronte-Schwestern sollte man gelesen haben und natürlich Jane Austen.
Einfach immer offen sein für alles, denn jedes Buch kann etwas haben, was man zuerst nicht vermutet.

5.Buch im Juli: Wild von David Jones

Das Jugendbuch "Wild" von David Jones und erschien im Chicken House Verlag.

Gerry und seine Eltern verbringen viel Zeit in Afrika um Paviane in der Steppe zu erforschen. Bei einem Flug zu ihrem Beobachtungspunkt stürzen sie in einem Gewitter mitten in der Steppe ab. Doch Gerry bemerkt schnell er hat ein Problem, sein Körper lebt, aber sein Geist steckt in einem Paviankörper. Ein Erlebnis der Sonderklasse beginnt, denn wie nimmt man Kontakt zu Menschen auf, wenn sie kein Pavianisch verstehen?

Der Schreibstil des Autors ist locker und leicht. Die Sätze sind kurz und prägnant, durch das man die Geschichte besser miterleben kann.
Auch mit dem Hauptprotagonisten Gerry hatte ich kein Problem, denn was macht man tatsächlich, wenn man einen Flugzeugabsturz überlebt und dann in 8 Monate in einen Paviankörper drinnensteckt. Die Entwicklungen von Gerry sind sehr plastisch und gut dargestellt, man könnte sich sogar vorstellen, dass es sogar tatsächlich möglich sein könnte.

Ich habe das Buch sehr genossen, da es mir sehr viel Freude bereitet hat es zu lesen, denn man konnte nebenher noch sehr viel über das Verhalten von Paviane lernen.

Buchvorstellung #4: Wild von David Jones

Heute möchte ich euch ein neues buch vorstellen, welches ich per Zufall im Internet gefunden habe:
Wild von David Jones

Bereits als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich dieses Buch haben, denn diese Geschichte klingt sehr interessant.

Es ist ein Buch aus dem Chicken House Verlages und passt perfekt zu der Carlsen-Summer-Reading-Challenge.

Vielleicht kommt ihr auch auf den Geschmack, wenn ihr den Klappentext lest?

Gerry kommt wieder zu sich. Er hat überlebt! Einen Flugzeugabsturz, in der afrikanischen Steppe. Doch irgendwas ist anders und seltsam. Und dann stellt Gerry fest: Er ist ein Pavian. Gefangen in einem Affenkörper. Und in der Wildnis lauern tödliche Gefahren. Gerry weiß, er muss sich mit seinen Eltern in Verbindung setzen. Nur wie soll das funktionieren, wenn man nicht sprechen kann und langsam aber sicher seine menschlichen Sinne verliert?

Also da muss man doch zuschlagen, oder?

Mittwoch, 6. Juli 2016

4.Buch im Juli: Ponce-Academy - Die Neue von Barbara Laban

Das Buch "Ponce-Academy - Die Neue" von Barbara Laban erschien 2013 im Chicken House Verlag im Carlsen Verlag.

Konstanze, oder besser Kim, denn so wird sie schon seit jeher genannt wird von ihrem Vater Luke in ein Internat gebracht, welche Mrs. Ponce leitet. Es ist eine Schule für besondere Kinder mit besonderen Begabungen. Flora, Destiny, Tony, Yassim, Jonny, Oliver und Kim sind die sieben auserwählten Schüler für dieses Jahr. Doch auf einmal kommt eine achte Schülerin dazu, Milja. Diese bringt fast alles durcheinander und zu allem Überfluss verschwindet sie eines Tages und auch Mrs. Ponce verlässt die Schüler wutschnaubend, mit der Drohung, dass sie erst wieder unterrichtet, wenn sie Milja wieder zurückgebracht hätten. Ein interessanter Kampf gegen die Zeit beginnt.

Das Buch ist vom Sprachstil ausgezeichnet. Es liest sich sehr schnell und flüssig.
Man kann sich in die Charaktere gut hineinversetzen, aber teilweise gehen die Wechsel zwischen den Hauptprotagonisten einfach zu schnell. Ich kann mich anfangs sehr gut in Kim und ihren Hass auf ihre Eltern, da sie ins Internat gehen muss sehr gut verstehen, allerdings sind manche ihre Entscheidungen für mich nicht wirklich erkennbar und erfassbar.
Das Cover machte mich allerdings trotz der relativen Kürze des Buches sehr neugierig und ich wurde auch nicht enttäuscht.

Als Fazit kann ich sagen, dass es eine wirklich sehr gutes Buch ist, allerdings es mir zum Schluss zu schnell zu Ende geht. Ich würde mich, da es ja der Beginn einer Reihe ist sehr freuen, wenn der nächste Band bald erscheinen würde.
Wegen der Kürze leider nur 4 Sterne.

3. Buch im Juli: Die Beschenkte von Kristin Cashore

Das Buch "Die Beschenkte" von Kristin Cashore erschien bereits 2008 bei Harcourt Children's Books unter dem Namen "Graceling". 2009 und 2011 erschienen die deutschsprachigen Ausgaben im Carlsen Verlag.

Gleich zu Anfang lernen wir Katsa, Oll und Giddon kennen, welche eine Mission nachgehen. Auch über die Gabe von Katsa, das Töten, werden wir in Kenntnis gesetzt. Sie stehlen etwas aus den Kellerverliesen von König Murgon. Auf der Flucht lernen sie bereits Bo, einen Lienid, kennen, welches sie ebenfalls mit einem gezielten Schlag außer Gefecht setzt. Im Laufe der Geschichte lernen wir immer mehr über die sieben Königreiche und warum Katsa so einen überaus schlechten Ruf hat. Auch ihr Onkel Randa, welcher sie als Waffe gegen andere Reiche einsetzt und ihr Cousin Raffin, ein Mann, welcher gerne Heilmittel jeglicher Art entwickelt.
Als Bo schließlich auf dem Hof von Randa auftaucht, wird schnell klar, dass das was er sucht, denn sein Großvater Tealiff wurde von Unbekannten entführt und von Katsa in jener Nacht nach Randy-City gebracht. Eine wilde Geschichte um Gaben der Beschenkten, Liebe und ungewöhnlichste Reisen stehen ab nun auf dem Plan der Hauptprotagonisten.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd, man möchte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen, da man unbedingt wissen möchte, was als nächsten passiert, man die unerwarteten Wendungen fast gar nicht fassen kann, um dann schlussendlich doch zu einem bittersüßen Happyend zu kommen.
Die Hauptprotagonisten Katsa und Bo sind beide mit Gaben beschenkt, man kann also sehr gut nachvollziehen, wie sie damit umgehen. Denn die Ablehnung Katsa gegenüber, weil sie ja die Gabe des Tötens hat und ihre daraus resultierende Abschottung von außen, kann man voll und ganz verstehen. Auch die etwas komische Auffassung der Gabe von Bo, welcher die Gabe des Kämpfens hat, scheint eher eine andere zu sein. Ich habe diese zwei großen Kämpfer in mein Herz geschlossen, denn man kann vieles von ihrem Tun sehr gut verstehen.
Auch die Gestaltung des Covers und die Karten im Inneren sind sehr schön und detailreich, damit man den Weg ihrer Reise sehr gut nachvollziehen kann.

Nach dieser sehr weiten Reise mit Bo und Katsa komme ich zu dem Schluss, dass es ein sehr gelungener Start in diese Reihe der sieben Königreiche ist. Da ich allerdings auch noch die anderen beiden Teile lesen werde, gebe ich dieses Mal nur 4 Sterne, denn irgendwie hat das Buch noch Luft nach oben.
Jeder, der Bücher mag, in denen Liebe, Kampf und Reisen nicht zu kurz kommt, soll sich unbedingt diese Reihe zulegen und die Hauptprotagonisten auf ihren Weg begleiten.

4 vollkommen verdiente spannungsgeladene Sterne!

Dienstag, 5. Juli 2016

Leselaunen #6


AKTUELLES BUCH?

Ich lese "Drei Brüder" von Jörg H. Trauboth und bin auf Seite 138. Ich lese dieses Buch, weil mich einfach das Thema interessierte, denn es handelt sich um einen Deutschland-Thriller, in welchem drei deutsche Elite-Soldaten gegen die IS-Terrormiliz kämpfen.

MOMENTANE LESESTIMMUNG?

Was soll ich sagen, es läuft, während das neue Monat erst ein paar Tage alt ist, habe ich bereits mehrere Bücher gelesen und dieses, obwohl es eher schwere Kost ist, fast zu einem Viertel fertig!

ZITAT DER WOCHE?

“Und seine Grenzen, wo sind die Grenzen dieses 'Feld in der Brandung' , wie sie sagen?
- Drei Brüder, Jörg H. Trauboth"

UND SONST SO?

Heut kam meine Lesekatzen-Buchbox an! Am Anfang war ich total schockiert, die Box war völlig zerfelddert und nur notdürftig wieder zugeklebt, aber als ich die Box öffnete, war alles in Ordnung und ohne Schaden. Glück gehabt und tolles Buch und Goodies bekommen. :)

Montag, 4. Juli 2016

2.Buch im Juli: Goldkinder - Ein Herz aus Chrom von Tatjana Zanot

Ich bekam dieses Buch als Rezensionsexemplar von der Autorin zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür, dass ich es lesen durfte.

Nach den Ferien beginnt die Schule scheinbar völlig normal, dennoch gibt es eine gravierende Veränderung.Carmens große Liebe Tommy, wendet sich von ihr ab und ist auf einmal mit Jenna de Mâr zusammen. Als Tommy schließlich scheinbar in selbstmörderischer Absicht ein Auto gegen einen Baum lenkt, setzen Carmen und ihre beste Freundin Emma alles daran zu beweisen, dass das kein Selbstmord sein konnte.

Dieses Werk wurde aus verschiedenen Perspektiven verfasst. Die Mädchen Carmen, Emma, Isabel und Fabienne erzählen jeweils in der Ich-Perspektive, wie sie die Geschehnisse sehen. Zu Anfang war ich dadurch etwas verwirrt, aber man kam sehr gut in die Geschichte hinein.
Man kann die Gewissensbisse von Carmen regelrecht spüren die sie hat, da sie ja ihre Beziehung zu Tommy nicht öffentlich bekanntgeben will. Doch nachdem sie sich ihre Liebe eingestanden und ihren Fehler gestanden hatte, nahm die Geschichte große Fahrt auf. Fast kann man sagen, dass die Geschichte, durch jeden Perspektivenwechsel an Fahrt zusätzlich aufnimmt.
Auch der Schreibstil der Autorin ist hier sehr positiv anzumerken, denn er macht auch einen großen Anteil daran, dass sich dieses Buch so gut liest.

Zum Abschluss kann ich nur noch eines sagen, dass ich das Werk sehr genossen habe, denn durch die geschickte Abwechslung zwischen Schule, Liebe und Krimi habe ich dieses Werk sofort in mein Herz aufgenommen und vergebe hiermit:

Kurzweilige und spannungsgeladene 5 Sterne!

Freitag, 1. Juli 2016

1.Buch im Juli: Licht & Schatten 1 - Die Entscheidung von Katharina Gansch

Zu Beginn möchte ich mich recht herzlich bei Katharina Gansch für das Rezensionsexemplar "Licht & Schatten - die Entscheidung", welches der 1. Teil einer Trilogie ist, bedanken.

Zunächst kurz zum Inhalt. Zunächst erfährt man im Prolog alles über die Legende der Hüter und wie es dazu kam, dass es nur mehr Gebieter der Elemente, Wasser, Erde, Feuer und Luft gibt.
Die Hauptprotagonistin Kara Vail, lebt in der Kleinstadt Glory und besucht die Eliteschule für heranwachsende Gebieter in Worthington, allerdings hat sie ein Problem, sie hat kein Element. In der Schule wird sie deshalb meist ausgeschlossen und ab und zu sogar gehänselt. Kara bekommt sogar einen extra Professor zur Seite gestellt, um ihr Element zu wecken, Ruben Phineas Harris. Nur Erin Sanders, ihre beste Freundin hält vorbehaltlos zu ihr. Als schließlich ein neuer Schüler an die Schule kommt, Richard Vanek, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Auch er hat ein Geheimnis, welches nicht jeder erfahren sollte.

Mir hat der Schreibstil ausgezeichnet gefallen. Die Sätze sind kurz und prägnant. Auch die Wortwahl wird der Geschichte gerecht. Von dem ersten Satz an, hatte mich dieses Buch in Beschlag genommen. Ich konnte mit den Hauptprotagonisten Kara, Richard und Erin die gesamte Geschichte hindurch mitfühlen, ihre Erlebnisse miterleben. Die innere Zerrissenheit von Kara, als Elementlose war sehr gut konstruiert und man konnte mitleiden. Erin erweist sich als wirklich gute Freundin, welche ihr auch in der größten Not zur Seite steht und ihr auch tatkräftig hilft. Mit Richard hatte ich anfangs Probleme, doch mit der Zeit ist auch er mir ans Herz gewachsen und ich möchte ihn nicht mehr in der Geschichte missen, da er auch ein tragendes Element des Buches wird.

Als Abschluss kann ich nur sagen, wer einen wirklich gut geschriebenes Jugendbuch lesen will, der sollte unbedingt zu diesem Buch kaufen, der Leser wird es lieben!
5 Sterne für den 1.Band der Trilogie und selbstverständlich eine Kaufempfehlung!