Sonntag, 19. Juni 2016

9.Buch im Juni: Grischa - Goldene Flammen von Leigh Bardugo

Das Buch "Grischa - Goldene Flammen" wurde von Leigh Bardugo verfasst und ist der erste Teil einer Trilogie. Das Fantasybuch erschien im August 2014 im Carlsen Verlag.

Alina Starkowa und Maljen Oretsew sind zwei Waisenkinder, welche vom Herzog bzw. von Ana Kuja aufgezogen werden. Obwohl sie von Grischas überprüft werden, werden beide als "normal" eingestuft. Alina wird Kartografin, Maljen einer der besten Fährtenleser des Zaren. Doch bei einer Durchquerung der Schattenflur auf Skiffs passiert das Unaussprechliche. Sie werden von Volkars angefriffen. Als sie selbst und Maljen angegriffen und verletzt werden, erwacht aus Angst ihre Macht und alles erstrahlt in gleißenden Licht. Sie selbst kann es nicht wirklich fassen, aber sie wird nun vom Dunklen nach Os Alta gebracht, denn sie muss nun ihre Fähigkeiten als Grischa trainieren. Nun passieren einige sehr mystische Dinge und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Als nun die Spur auf einen magischen weißen Hirschen fällt, wird ihre Position in der Geschichte völlig neu begrenzt. Eine neue Gefahr zieht auf.

Da in der Geschichte sehr viele ausgefallene Namen vorkommen, fällt es nicht sehr leicht, in die Geschichte rein zu kommen, allerdings, wenn man die Positionen der einzelnen Wesen und Menschen versteht, liest sich das Buch super einfach und schnell.
Es ist spannend und ein völlig neues Leseerlebnis. Denn die verschiedenen Positionen, die Grischas, die Volkars, der Dunkle usw. machen die gesamte Geschichte zu einem fantastischen, ungewohnten Abenteuer.
Ich konnte mich auch relativ schnell in die Hauptprotagonistin Alina hineinversetzen, denn alleine der innere Konflikt, den sie mit der neuen Situation als Grischa in einem völlig neuen zu Hause zu bewältigen hat, ist sehr gut nachvollziehbar. Auch ihre zwiegespaltene Liebe zu den zwei Männern, der Dunkle und Maljem kann ich sehr gut verstehen.

Mir hat der erste Band dieser Trilogie ausgezeichnet gefallen und kann ihm ohne mit der Wimper zu zucken 5 Sterne geben. Allerdings ist mir auch bewusst, dass nicht alle dieses Buch als hervorragend bewerten werden, da dies wirklich im Auge des Betrachter steht, und diese vielen verschiedenen andersartigen Lebewesen und die vielen Begriffe nicht für jeden etwas sein wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen