Donnerstag, 30. Juni 2016

12. Buch im Juni: Frühjahrsputz von Fredrika Gers

Der Alpen-Krimi "Holzhammer ermittelt - Frühjahrsputz" von Fredrika Gers erschien im März 2016 im Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Hauptwachtmeister Franz Holzhammer hat in letzter Zeit viel zu tun, denn ein neues Hotelprojekt teilt den kleinen beschaulichen Ort am Königssee in Befürworter und Gegner.
Besonders erbittert bekämpfen sich der Hotelier Roman Altbauer und der Ladenbesitzer Beppo Hirsinger. Mit Kopfschütteln wird registriert, dass Altbauer wieder mit Touren gehen beginnt.
Doch eines Tages, als drei Freunde von Holzhammer eine zweitägige Schitour machen, finden sie einen Lawinentoten, eine interessante Ermittlungsarbeit und anschließende Überführung des Täters beginnt.


Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und aufgelockert durch bayrische Ausdrücke. Dies ist allerdings kein Problem. Ich fühlte mich so sogar noch wohler in der Geschichte.
Der Hauptprotagonist Franz Holzhammer ist mir durch seine weltoffene und durchsetzende Art im Laufe des Buches sehr ans Herz gewachsen. Er konnte durch seine Lokalkenntnis und durch sein Einfühlungsvermögen sehr überzeugen. Auch die anderen Darsteller, sei es seine Frau Marie oder sein Hilfskommissar Müllerhuber konnten mit ihrer Kombinationsgabe und Neugierigkeit viel an der Lösung des Falles betragen.


Der Alpenkrimi hat mir sehr gut gefallen. Das Buch konnte mich überzeugen und man konnte miträtseln, wer denn nun tatsächlich der Täter ist. Wer Bücher liebt, wo man auch selbstständig mitrecherchieren kann, der ist mit diesem Buch gut bedient.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen