Montag, 30. Mai 2016

Leselaunen #1


AKTUELLES BUCH?

Ich lese "I kissed a zombie and I liked it" und bin auf Seite 25. Ich lese dieses Buch, weil mir Büchern mit Zombies immer schon gefallen haben und mir das Cover einfach super gut im Geschäft gefallen hat.

MOMENTANE LESESTIMMUNG?

Diese Woche komme ich leider nicht so viel zum Lesen wie ich gerne möchte, da ich mit der Schule bis oben hin beschäftigt bin, aber wenn ich die eine oder andere Minute abzweigen kann, wird natürlich weitergelesen. :)

ZITAT DER WOCHE?

Einem Vampir dabei zuzusehen, wie er mit einem IQ-Leichtgewicht rummacht, ist ungefähr so, als würdest du über den Bauernmarkt schlendern und dabei feststellen, dass nicht wenige Farmer beim Mähen oder Holzhacken den einen oder anderen Finger eingebüßt haben. Obwohl du nicht aufdringlich sein willst, starrst du doch immer wieder hin.”
- Adam Selzer, "I kissed a Zombie and I liked it"

UND SONST SO?

Alles so zu haben, dass es für alle passt, ist nicht immer die leichteste Aufgabe, doch ich glaube, ich habe es geschafft. Hoffentlich geht nichts bei meinem Plan daneben. :)

Sonntag, 29. Mai 2016

20. Buch im Mai: Am weißen Strand von Tanja Bern

Der Roman "Am weißen Strand" wurde von Tanja Bern verfasst und erschien im Jahr 2016 im Verlag feelings, einem Imprint der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co KG.

Der Schriftsteller Robin Falk, ist eigentlich Lehrer, doch als ihn ein Schüler während einer Auseinandersetzung schwer verletzte, geht er nach Hvide Sande, einem Ort in Dänemark, um sich seiner großen Leidenschaft, dem Schreiben zu widmen. Als er eines Tages bei einem Spaziergang mit seinem Hund Jacky, auf einer Düne vor seinem Haus einen kleinen Jungen findet, ändert das seine Lebenseinstellung gravierend. Dieser Junge, Marvin, und seine Mutter, Esther North, scheinen von irgendetwas auf der Flucht zu sein. Als sie eines Tages feststellen durch Zufall herausfinden, dass sie beide mit dem selben Ehepaar befreundet sind, kommen sie sich langsam näher. Doch die Schwierigkeiten, welche Esther mit sich herumschleppt scheinen fast unüberwindbar und ein Kampf für die wahre Liebe begingt.

Nun zu den Hauptprotagonisten. Sie gefallen mir beide sehr gut, denn man kann sich in das Gefühlschaos sehr gut hineinversetzen. Denn wenn man wie Robin oftmals als Feigling oder schlimmeres beschimpft und erniedrigt wurde, glaubt man es irgendwann selbst. Nur durch gute Freunde, wie Robin sie hat und hatte kann man solche Wunden wieder kitten. Auch die Geschichte von Esther konnte man sehr gut nachvollziehen, denn meist ist die Flucht aus dem goldenen Käfig das einzige, mit dem man sich von besitzergreifenden Verwandten befreien kann.

Die Sprache, welche die Autorin nimmt, ist offen und auch echt. Durch die vielen Dialoge, welche man in diesem Buch findet, man sich sehr schnell in der Welt der Hauptprotagonisten zurecht.

Als weiteres positives Merkmal des Buches ist zu erwähnen, dass die Kapitel eher kurz und bündig gehalten sind, was ebenfalls zu einer guten Lesbarkeit und zur Kurzweiligkeit des Buches beiträgt.

Nun zu meinem Fazit. Dieses Buch ist ein sehr gefühlvolles Buch, welches auch zum Nachdenken anregt. Denn oft erscheinen Menschen nur komisch, weil sie sich vielleicht in einer Lage befinden aus der sie alleine ohne Freunde nicht mehr herauskönnen.

100%ige Kaufempfehlung für dieses wirklich lesenswerte, liebevolle und gefühlbetonte Buch des feelings-Verlages.
5 Sterne

Samstag, 28. Mai 2016

19. Buch im Mai: The Club - Flirt von Lauren Rowe

Der Roman "The Club - Flirt" ist der erste Teil einer Trilogie. Er wurde von Lauren Rowe verfasst und erschien im März 2016 im Piper Verlag.

In diesem Buch lernen wir zwei Hauptprotagonisten kennen. Jonas Faraday, der reiche, sexy und gut durchtrainierte Playboy, welcher endlich durch den Club eine sexuelle Unabhängigkeit erreichen will und Sarah Cruz, welche für den Club als Aufnahmeassistentin arbeitet.
Eines Tages, getrieben von seinem Bruder Josh, meldet sich Jonas bei "The Club" an. Sein Bruder war ein Monat Mitglied und schwärmte ihm von der guten Struktur und auch von der Liebenswürdigkeit der dort zu findenden Damen begeistert. Doch für Jonas war es klar, er gibt sich nicht mit einer einmonatigen Mitgliedschaft im Club zufrieden, er gibt 250 000 Dollar für eine Jahresmitgliedschaft aus. Als alles ausgefüllt ist, muss er auf die Aufnahme durch die Aufnahmeassistentin warten. Doch diese weicht vom normalen Ausnahmeverfahren ab. Sarah meldet sich direkt bei ihm und ein heißer Briefverkehr beginnt. Kurz darauf endet allerdings dieser Briefverkehr, da dies unumschränkt für die Aufnahmeassistentinnen verboten ist. Jonas ist allerdings zu diesem Zeitpunkt schon total in Sarah verliebt und setzt alles daran sie zu finden. Doch anstatt sie zu finden erhält er das Okay dem Club beizutreten. Er ist purpurfarben gekennzeichnet. Nach einigem hin und her und der großen Hilfe seines Bruders Josh, finden sich Jonas und Sarah doch und eine heiße Liebesgeschichte beginnt. Doch nicht jeder ist von dieser Entwicklung begeistert.

Es wurde eine sehr moderne, witzige und geradlinige Sprache für dieses Buch gewählt. Man kommt durch die Dialoge sehr gut in die Geschichte von Jonas und Sarah hinein. Man kann die sexuelle Angezogenheit und Verliebtheit der beiden förmlich mit den Fingern greifen.
Auch durch die Aufteilung des Buches in Kapiteln nach Jonas und Sarah, kann man sich immer wieder die Perspektiven des jeweils anderen hineinversetzen. Dies macht den Roman zu einem kurzweiligen, interessanten Lesevergnügen der anderen Art.
Ebenfalls als positiv zu bewerten ist, dass es anders als bei den bekannten erotischen Romanen (50 shades of grey, Crossfire, 80 days) die Charaktere mehr Eigenständigkeit besitzen und dieses Mal auch viele Male die Hauptinteraktion auch von der Frau ausgeht, dies macht die Geschichte um vieles interessanter.
Auch die innere Zerrissenheit von Sarah, die in einem Arbeitsverhältnis zum Club steht und der Liebe zu Jonas, ist sehr gut ausgearbeitet.

Als Abschluss kann ich nur sagen, dass Liebhaber von erotischer Literatur auf jeden Fall auf ihren Geschmack kommen. Liebe, Verbundenheit, Erkenntnisse, Geständnisse und vieles mehr haben mir das Lesen zu einer Freude gemacht. Ich freue mich schon auf den in Kürze erscheinenden 2. Teil, um endlich zu erfahren, wie es mit Jonas und Sarah weitergeht.

Freitag, 27. Mai 2016

Rezensionen für die Re-Read Challenge Mai



In letzter Zeit bin ich nicht wirklich zum Posten und zum Schreiben gekommen, deswegen kommen die Rezensionen der Re-Reads des Monats Mai jetzt in einem Post.



Re-Read Nummer 1:
Der Junge im gestreiften Pyjama von John Boyne


Die Fabel "Der Junge im gestreiften Pyjama" von John Boyne erschien als Originalausgabe bereits im Jahr 2006 im Fischer Verlag.
In diesem Buch geht es hauptsächlich um den 9-jährigen Buben Bruno, der mit seiner Familie, Mutter, Vater und seiner Schwester Gretel in ein neues Haus zieht, da sein Vater Kommandant von AusWisch geworden ist. Den Kindern und der Mutter ist es nicht von Anfang an klar, wozu dieses Lager gut ist. Bruno vermutet, als er aus seinem neuen Zimmer aus dem Fenster raus sieht, dass es sich um einen Bauernhof handelt und die Leute Pyjamas anhaben. Ab und zu kommt seltsamer Geruch und seltsame Wolken aus einem Schornstein des Lagers, aber es darf nicht einmal in der Familie darüber gesprochen werden. Eines Tages als Bruno von Langeweile getrieben wieder einmal auf Entdeckungstour geht, findet er den Zaun, der sich rund um das Lager befindet und dahinter sitzt ein Junge im Pyjama, Schmuel. Eine Freundschaft entsteht.
Jedes Mal wieder schockiert mich das Buch von neuem, da es so ergreifend, so ungeheuer lebensecht geschrieben wurde. Die Geschichte packt mich einfach immer wieder. Alle Jahre, wenn ich das Glück habe, eine Klasse in Geschichte zu unterrichten, verwende ich dieses Buch und seit kurzem auch kleine Ausschnitte aus dem Film. Dem Autor ist es gelungen eine Geschichte zu zimmern, die einem nicht so schnell loslässt und auch nicht kaltlässt. 
Ich gebe der Fabel eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

Re-Read Nummer 2:
Mich hat man vergessen von Eva Erben


Die Geschichte "Mich hat man vergessen" von Eva Erben erschien 2005 in der Verlagsgruppe Beltz.
Bei diesem Buch handelt es sich um Erinnerungen eines jüdischen Mädchens, welches während des 2. Weltkrieges in das Musterlager Theresienstadt deportiert wurde. Als schließlich die Gefangenen in einem Gewaltmarsch aus Theresienstadt evakuiert werden, gelingt ihr durch Zufall die Flucht. Sie gelangt in den Ort Postrekov und zu Familie Jahn. Das Leben nimmt nun eine ganz andere Wendung.
Auch diese Geschichte, auch gerade weil sie ein Tatsachenbericht ist ist sehr packend geschrieben, da man mit Eva die ganzen Schicksalsschläge fast am eigenen Leib miterleben kann.
Auch dieses Buch empfehle ich immer zu lesen. 4 Sterne

Re-Read Nummer 3:
Hanas Koffer von Karen Levine


Die Geschichte Hanas Koffer, die Geschichte der Hana Brady geschrieben von Karen Levine, übersetzt von Mirjam Pressler erschien 2006 als Ravensburger Taschenbuch.
Dieses Buch spielt in drei verschiedenen Ländern, in Japen (Tokio), Kanada (Toronto) und Tschechien (Nove Mesto und Theresienstadt). Alles beginnt im Holocaust-Museum Tokio, wo Museumsleiterin Fumiko Ishioka, ein Ausstellungsstück bekommt. Einen Koffer, darauf steht in weißer Farbe: Hana Brady, 16.Mai 1931, Waisenkind. Die Neugier von Fumiko ist geweckt und sie geht auf Entdeckungsjagd, wer sich hinter den Namen Hana Brady versteckt, ob der Inhaber des Koffers vielleicht sogar noch lebt oder zumindest herausfindet, was mit ihr während des 2. Weltkrieges passiert ist. Nach einigen Rückschlägen kommt die Recherche etwas in Bewegung und sie findet auf einer Reise sehr viel heraus.
Mit dieser Geschichte ist der Autorin gelungen, die Geschichte lebendig werden zu lassen und das Leben der Hana Brady nahe zu bringen.
Dieses Buch ist zwar anders, als alle die man sonst so über den 2. Weltkrieg liest, aber es ist auch eines der Bücher, welche man zum Thema Holocaust lesen sollte.
4,5 Sterne.


Re-Read Nummer 4:
Ich bin ein Stern von Inge Auerbacher


Die Geschichte "Ich bin ein Stern" von Inge Auerbacher erschien im Jahr 1992 in der Verlagsgruppe Beltz.
Auch dies ist ein Tatsachenbericht über das Leben einer jüdischen Familie, welche das Glück hatte die Grausamkeiten des Holocaust zu überleben. Inge Auerbacher erzählt uns vom Anfang des 3. Reiches, die Deportierung ihrer Familie, bis zur Befreiung vom Schaulager Theresienstadt.
Auch dieser Bericht ist wieder sehr lebendig und sehr gut geschrieben, sodass man mit der Familie mitfiebern und mitleben kann, bei allen Schwierigkeiten, welche ihnen in dieser sehr schweren Zeit begegneten.
Auf Grund dieser sehr eindringlichen Beschreibung des Lagers Theresienstadt, empfehle ich diesen Zeitzeugenbericht einem jeden zum Lesen.
5 Sterne

Re-Read Nummer 5:
RUN! Das Spiel 2 von Eve Silver


Wir erleben mit RUN! den 2.Teil der Spiel-Reihe von Eve Silver, erschienen 2013 im Fischer-Verlag. 
Die Protagonisten Miki Jones, Jackson Tate kämpfen wieder im Auftrag des Komitées. Doch dieses Mal kommt noch ein Punkt dazu, Lizzie, Jacksons Schwester taucht auf und warnt Miki und Jackson vor den Machenschaften des Komitées. Und noch etwas wichtiges ändert sich, die Drow kommen in die reale Welt, in ihre Schule. Und noch ein anderer Schicksalsschlag scheint die Welt von Miki Jones zu erschüttern, ein Autounfall ihres Vaters und sie weiß nicht, ob er überlebt bzw. was zu diesem Unfall geführt hat.
Man kann sich ausgezeichnet in die Hauptprotagonisten hineinversetzen, die Sprache ist locker und spritzig. Man fliegt förmlich durch das Buch und die Geschichte rund um die Drows, Miki und Jackson.
Ich mochte diese Fortsetzung dieser Reihe und vergebe 4,5 Sterne.



Vielleicht schaffe ich noch einen Re-Read, aber da ich bereits am 29.5.2016 mit dieser Challenge enden muss, geht glaube ich nicht mehr viel. Aber sag niemals nie! :)

Samstag, 21. Mai 2016

13. Buch im Mai: Heartbeat Summer von Maren von Klitzing

Das Jugendbuch "Heartbeat Summer" wurde von Maren von Klitzing geschrieben und erschien 2016 im Verlag Pink einem Imprint von Oetinger Taschenbuch.

In dem Buch geht es hauptsächlich um die Geschwister Annika und Mel. Mel ist die große Schwester. Sie ist hübsch, klug und überaus beliebt bei allen, die mit ihr zu tun haben. Annika ist zwei Jahre jünger und hat das Gefühl immer im Schatten ihrer Schwester zu stehen. Als nun Mel und ein paar ihrer Freunde ein Festival machen wollen, möchte natürlich auch Annika bei der Organisation mitmachen. Zu Beginn bekommt sie nur Arbeiten, die keiner will, aber sie ist dabei. Es gibt immer wieder Streit zwischen den Schwestern, denn beiden gefallen die selben Jungs. Entlang der Planung kommen die Schwestern immer wieder an die Grenze des möglichen, aber durch dieses Fest, kann Annika scheinbar endlich aus dem Schatten der großen Schwester treten.

Maren von Klitzing schafft es mit diesem Buch eine Geschichte zu konstruieren, in der man mit beiden Schwestern mitleben kann. Es wird sehr gut der innere Kampf von Annika aus dem Schatten ihrer großen Schwester aufgezeichnet und auch die Situation von Mel, welche sich nun immer weiter aus dem Leben ihrer Schwester heraus hält, da sie sieht, dass Annika nun endlich im Leben angekommen ist und nicht mehr so stark beschützt werden muss.

Ein Buch für alt und jung. Eine Kaufempfehlung gebe ich bei diesem Buch gerne ab.

12.Buch im Mai: Die kleinen Momente von Miriam Steyer

Der Roman "Die kleinen Momente" wurde von Miriam Steyer geschrieben. Veröffentlicht wurde es im Verlag Forever by Ullstein im Jahr 2015.

Henri Dupont findet eines Tages in einer Entwicklungsmaschine für Fotos im Fotogeschäft "Les petits moments" ein Foto mit dem Abbild einer jungen, hübschen Frau. Sofort verliebt er sich Hals über Kopf in dieses Bild. Doch wie soll er sie in der riesigen Stadt Paris jemals finden? Er gibt nicht auf, frägt alle Bewohner seines Hauses, geht spazieren und fragt alle ihm entgegenkommenden Menschen. Als er schon fast die Hoffnung aufgeben will, bekommt er den ausschlaggebenden Hinweis, ihren Vornamen Clara. Es könnte sein, dass er sie findet, aber ohne Nachnamen ist auch das nicht so einfach. Noch zahlreiche Probleme stellen sich der Liebe der beiden in den Weg.

Obwohl die Autorin noch sehr jung ist, gelingt ihr mit diesem Roman ein sehr gelungenes Werk. Man kann förmlich die Zerrissenheit der Hauptprotagonisten miterleben und mitfiebern, ob sich die beiden je finden in der großen Stadt der Liebe. Auch die Angst, dass einer der beiden vergeben sein könnte kann man fast mit den Händen greifen.
Auch die Sprache ist spritzig und frisch, die Kapitel genau in der richtigen Länge. Wie gesagt, ein sehr gelungener und lesenswerter Roman.

100%ige Kaufempfehlung und 4,5 Sterne.

Freitag, 20. Mai 2016

11.Buch im Mai: Die Fliege von Silvia Stolzenburg

Der Krimi "Die Fliege" wurde von Silvia Stolzenburg verfasst und erschien 2016 im Edition 211-Verlag, einem Imprint von Bookspot Verlag GmbH.

Gleich zu Beginn des Krimis sind wir mittendrin in einem Mordfall, wir erfahren Namen und auch die Tatwerkzeuge, doch nichts ist so wie es scheint. Die Leiche findet man schließlich in einem Waldstück bei Stuttgart und Anna Benz und Markus Hauer werden mit den Ermittlungen beauftragt. Doch während der Leser immer schon weiß, wer die Täter sind, tappen die Ermittler zu Anfang im Dunklen, denn alle Spuren wurden gut verwischt.
Gerade, als man Licht ins Dunkle bringen kann, gibt es mehrere zusätzliche Opfer, welche alle irgendwie mit dem ersten Fall zu tun haben und immer wieder überraschende Wendungen für den Leser oder Leserin bringen.
Irgendwie schaffen es Anna und Markus aber trotzdem durch das Labyrinth aus Cybercrime und normalen Morden.

In diesem Krimi geben wir uns auf die Ermittlungsarbeit der Polizei, Wir durchleben mit Anna Benz die Geschichte mit und erleben die widersprüchlichen Fährten am eigenen Leib, denn sobald man sich selber im klaren ist, der ist der Mörder, kommt ein weiterer Strang dazu, der die Geschichte immer wieder in ganz anderem Licht zeigt. Auch das Privatleben von Anna Benz wird sehr gut beleuchtet, man kann die innere Zerrissenheit richtig spüren, als sie den Konflikt mit ihrem Bruder hat.
Außerdem finde ich es gut, dass in diesem Krimi sehr viel Wert darauf gelegt wurde, auf die Ermittlungsarbeit als auch auf das Privatleben der Hauptprotagonisten. Es macht das Buch lebendig und greifbar.

Ich kann dieses Buch sehr empfehlen.

Montag, 16. Mai 2016

10.Buch im Mai: Damals war es Friedrich von Hans Peter Richter

Der Roman "Damals war es Friedrich" erschien  bereits 1974 in deutscher Erstausgabe im Deutschen Taschenbuch Verlag, mittlerweile erschien die 64.Auflage im Jahr 2015. Verfasst wurde das Buch von Hans Peter Richter.

In diesem Buch geht es vor allem um die jüdische Familie Schneider und die deutsche Familie, welche unter ihnen im selben Haus wohnt. Beide Familien haben Kinder im gleichen Alter, aber nur den Namen des jüdischen Kindes erfahren wir in dieser Geschichte. Das Buch erzählt anhand kleiner Geschichten vom Leben und den Gefahren jüdischer Bewohner in Deutschland. Immer mehr werden die beiden Familien in die wirren der Vorkriegszeit und Kriegszeit hineingezogen und obwohl sie verstehen, dass Unrecht geschieht, können sie doch nicht aus den auferlegten Zwängen des Nationalsozialismus heraus.

Man kann sich sehr gut in die Geschichten hineinversetzen und auch wenn es schwer fällt, kann man manche Reaktionen sogar nachvollziehen, warum so gehandelt wurde. 
Jeder Geschichtelehrer sollte dieses Werk in sein Repertoire aufnehmen und so auch mit Hilfe mancher Geschichten das Werk des Dritten Reiches erarbeiten.

Ein Muss zum Lesen!

9.Buch im Mai: Es war einmal ... war gestern - Sleeping Rosanna von Nadin Hardwiger

Das  Buch "Sleeping Rosanna" von Nadin Hardwiger erschien 2016 im Digital Publishers Verlag. 

Es handelt von Rosanna van Flauer, welche Inhaberin des Baccara ist. Als Juta Bilsen ihre Arbeit, ihre Wohnung und auch ihren Freund verliert, nimmt Rosanna ihre 13.Cousine bei ihr im Geschäft auf. Das Geschäft läuft gut und deswegen kann sie eine Aushilfe gut gebrauchen. Ihr Blumenladennachbar Gustav Ganter vom Libretto, ein Buchantiquariat, bricht plötzlich auf, um verborgene Buchschätze zu bergen und als Aushilfe stellt er Philip Beso, einen Buchrestaurator, ein. Eine zarte Liebe zwischen Rosanna und Philip scheint aufzublühen. Doch auf einmal wird Rosanna ganz schläfrig, am Besten wäre es den ganzen Tag zu schlafen. Kann sie dem Teufelskreis aus Schlaf und düsteren Gedanken entkommen.

Wieder hat es mir gut gefallen, dass die Buchstaben des Märchens Dornröschen als Unterüberschriften gewählt wurden.  Wie immer passend zum Märchen wurde dann die Neuauflage, um eine moderne Geschichte gewoben.
Es bereitet einem wie immer das größte Vergnügen, den neuen Märchen von Autorin Nadin Hardwiger zu folgen, denn mit Witz und viel gut gelaunten Protagonisten ist es einfach toll, solche Bücher zu lesen.
Deshalb gebe ich auch diesem Buch wieder eine Kaufempfehlung. 

Ich wünsche allen Märchenliebhabern viel Spaß mit diesem Buch!

8.Buch im Mai: Glitzerkram von Mara Winter

Der Roman "Glitzerkram" von Mara Winter erschien 2016 in einer eBook Ausgabe des feelings - *emotional eBooks Verlages. Dies ist ein Imprint der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co.KG.

Die Hauptprotagonistin in diesem Roman ist Noreen Berger, sie liebt alles was glitzert und glänzt. Doch eines Tages mit dem Beginn ihres Praktikums ändert sich ihr ganzes Leben. Sie kann nicht mehr die ausgeflippte Studentin sein, alles müsste eigentlich streng und gewissenhaft gemacht werden, doch das ist Noreen eigentlich nicht. Aber sie spielt das Spiel am Anfang doch mit. Als dann Jan ihr Freund nur mehr zu Hause liegt und sich den Freuden des Lebens (kiffen, trinken, Spiele spielen) hingibt, stellt Noreen ihn vor die Wahl, doch Jan will an seinem Lebensstil festhalten. Noreen steht vor dem Abgrund, alles bisherige aufgebaute scheint falsch und nicht passend zu sein. Verlassen und zu weiteren Monaten, dieses Mal bezahlten Job bei dem Interieur-Magazins, nimmt sie zusätzlich noch einen Job bei ihrem Bruder an. Dieser hat eine neue Geschäftsidee, die sie versucht zu unterstützen. Ihr Leben ist nicht einfacher geworden, doch mit Hilfe ihrer Freunde und der Familie schafft sie es schließlich ihren ganz eigenen Weg und ihren eigenen Stil im Leben zu finden

Man kann sich sehr gut in die Hauptprotagonistin hineinfühlen und mit der Geschichte mitfiebern, denn durch die vielen direkten Reden kommt ein Gefühl auf, mit Noreen gemeinsam die Sachen durchzustehen.
Außerdem ist es der Autorin gelungen die innere Zerrissenheit aufzuzeigen, die Noreen trifft, als sie endlich im Arbeitsleben angekommen ist und es auf einmal heißt, diesen Glitzerkram können sie bei uns nicht tragen.
Doch ich kann diesen emotionalen, witzigen und feinfühligen Roman einen jeden der gut verpackte Liebesgeschichten mag nur wärmstens empfehlen. Man kann lachen, weinen und sich auch mit den Personen ärgern, und dieses Buch hat alles, was man sich von einem Liebesroman wünscht.
Ich gebe dem Buch eine Kaufempfehlung, denn ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Sonntag, 15. Mai 2016

Zwischenstand in der Re-Read-Challenge von Miss Page-turner


Also im Moment bin ich noch nicht so erfolgreich, wie ich gerne möchte. Aber immerhin, zwei Bücher habe ich schon geschafft.
  • Die Welle
  • Die Wolke
Jetzt ist erst Halbzeit, da geht noch was! Einige Bücher sind noch auf der To-Read-Liste, aber ich werde auch noch ein bisschen spontan sein.
  • Damals war es Friedrich
  • Diabolus
  • Der Junge im gestreiften Pyjama 
werden noch dieses Monat gelesen. :)

Also dann, auf eine gute zweite Lesehälfte im Mai!

Samstag, 14. Mai 2016

7. Buch im Mai: Gehasst von Andreas Schmidt

Der Thriller "Gehasst" von Andreas Schmidt erschien unter anderem Titel "Mein ist die Nacht" bereits 2010 im Juhr Verlag, nun im April 2016 wird er neu im Digital Publishers Verlag verlegt.

Das Ermittlerteam, Franka Hahne und Michael Stüttgen, ermittelt in einem bestialischen Mordfall. Die Kehle des Opfers ist zerbissen und abgeladen an einer Kreuzung. Wer ist zu so etwas fähig? Unerklärliche weitere Mordfälle, welche immer wieder irgendwie zusammenhängen zu scheinen geben den Ermittlern Rätsel auf. Immer wenn sie denken, dass ist der Hauptverdächtige, scheint es, dass weitere Verdächtige im Hintergrund auftauchen. Doch die zwei lassen sich in ihrer Sache nicht beirren und kämpfen sich durch den kranken Sumpf der Menschheit.

Man kann sich in die Kommissare sehr gut hineinversetzen, denn den Frust, mit dem sie zeitweise kämpfen ist nachzuvollziehen. Außerdem gelingt es dem Autor durch seinen lockeren Schreibstil das Lesen zu einem kurzweiligen Erlebnis zu machen.

Alle die Thriller, mit mehreren Verdächtigen und mit viel Ermittlungsarbeit mögen, für die ist es ein Muss, diesen Thriller zu lesen. Ich habe mich gerne in diese "kranke" Welt hineinziehen lassen und mochte diese vielen überraschenden Wendungen des Buches.

4,5 Sterne


Freitag, 13. Mai 2016

6.Buch im Mai: Fire Guardians - Thad Hunter von M.C.Steinweg

Das Buch "Fire Guardians - Thad Hunter" erschien 2016 und wurde von M.C.Steinweg verfasst.

Das Buch dreht sich um die zwei Hauptprotagonisten Samantha Gardner, eine Rettungssanitäterin, und Thad Hunter, einen Firefighter. Während die Kollegen der beiden schon seit geraumer Zeit verstehen, dass die zwei ein ideales Paar abgeben, brauchen sie eindeutig einen kleinen Schubs in die richtige Richtung. Doch kaum sind Sam und Thad zusammen kommt ein Einsatz auf die Truppe zu, die alles verändert. Thad wird während des Einsatzes eingeschlossen und es sieht nicht gut aus. Er überlebt, allerdings weißt er aus Frust alle Kollegen und auch Sam zurück. Mühsam kämpft er sich in sein altes Leben zurück, Sam und Thad haben gemeinsam einige Hindernisse zu überwinden.
Ich konnte mich in die Protagonisten sehr gut hineinversetzen. Die Hintergründe und die scheinbar unüberwindbaren Hindernisse wurden sehr gut umschrieben, sodass man mit den Hauptprotagonisten durch die Handlung hindurch fliegen konnte.

Wenn man Liebesgeschichten mit teilweise auch sehr genau beschriebenen Liebesszenen mag, sollte man unbedingt zu diesem Buch greifen. Mir hat es viel Spaß bereitet, dieses Buch zu lesen, allerdings machten mich einige Passagen auch nachdenklich.

Dienstag, 10. Mai 2016

5.Buch im Mai: Die Welle von Morton Rhue

Dieses Werk von Morton Rhue ist eine Darstellung eines ambitionierten Versuchs eines Geschichtelehrers, den Kindern die Einfachheit und Möglichkeit des abgeben selbstorganisierter Denk- und Handlungsweisen nahe zu bringen.

Dem Autor ist es gelungen, die Tragweite dieses Projekts in klaren Worten darzustellen. Man kann sich in die Handlungsweisen der einzelnen Charaktere richtig gut hineinversetzen. In die Begeisterung der Schüler, zu einer Gemeinschaft, eines Ganzen zu sein. Ebenso wie in die Angst der Leute, welche nicht dabei sind.

Es ist ihm gelungen ein zeitloses Werk zu erschaffen, dass einen jeden Lehrer und Schüler als Pflichtlektüre zu lesen gegeben werden sollte. Denn man sieht, wie schnell man sich in eine Situation hineinfügt und Eigenständigkeit abgibt.

Sonntag, 8. Mai 2016

4.Buch im Mai: Monstertörtchen von Susanne Friedrich

Das Buch "Monstertörtchen - Eine Bruchlandung in Berlin" wurde von Susanne Friedrich geschrieben und erschien 2016.

Die Hauptprotagonisten dieses Buches sind Viktoria Neufeld, die erfolgreiche und schöne Managerin und um Jonas Richter (genannt Jojo), den erfolglosen Cafébetreiber, der auf ein Wunder hofft in seiner finanziellen Notsituation.
Aber das Leben hat anderes vor mit Viktoria, statt ihre Beförderung genießen zu können, steuert sie in den Abgrund, ein Autounfall, wo ihr Mann unverletzt überlebt, stellt ihr gesamtes Leben auf den Kopf. Dort wo sie arbeitet, zählt die Schönheit, doch mit ihren Verletzungen kann sie nun kein Aushängeschild des Betriebes mehr sein. Ein Umdenken muss einsetzen. Auf ihren steinigen und harten Weg zurück ins Leben trifft sie auf Tommy, die Super-Service-Kraft des Cafés von Jojo, der durch seine Weltoffenheit, Viktoria wieder dazu bringt, das Leben zu nehmen wie es ist. Nachtrauern der bekannten und geliebten alten Dinge lässt sie nun bleiben und nimmt ihr Leben von Grund auf selbst in die Hand.
Ein Aufstieg in neue Höhen beginnt und sie hat viele Leute, die ihr aus ihrem Tief heraushelfen wollen, da sie laut Tommy das viel erwartete Wunder sein könnte.

Der Autorin ist mit diesem Buch ein Werk gelungen, welche die Oberflächlichkeit von vielen Menschen aufgreift. Nach dem Buch steht man ohne Zweifel da und sagt sich, eigentlich stimmt es, nimm das Leben in die Hand, bevor es ein anderer macht und über dich bestimmt.
Auch mit den Protagonisten kann man mitfühlen, mitfiebern und auch mittrauern. Man versteht die Hoffnungslosigkeit von Viktoria, als sie die Weitläufigkeit ihres Unfalls versteht und auch die Hilflosigkeit von Jonas, als der Geldhahn versiegt.
Das Buch fällt auch durch seine Leichtigkeit und Luftigkeit auf, denn durch die kurzen Sätze und die Alltagssprache kommt eine Lebendigkeit in das Buch, sodass man es fast nicht aus der Hand legen kann.

Als Abschluss kann man ohne Zweifel sagen, dass dieses Buch ein Muss ist für jeden, der glaubt, dass man nur durch Schönheit im Leben bestehen kann. Dem ist nicht so. Lebe das Leben!

100%ige Kaufempfehlung!
5 Sterne

Samstag, 7. Mai 2016

3. Buch im Mai: Darkmere Summer von Helen Maslin

Das Jugendbuch "Darkmere Summer" wurde von Helen Maslin geschrieben und erschien als deutsche Erstausgabe als Chicken House Buch im Carlsen Verlag im Jahr 2016.

Dieses Buch handelt von zwei Hauptprotagonistinnen, um welche sich das Buch dreht.
Zu allererst um Kate, sie lebt in der Jetztzeit und ist eigentlich ein Streber, welche es sehr gut verbergen kann. Sie erlangte ein sehr selten vergebenes Stipendium an einer sehr angesagten Schule. Eines Tages wird sie von ihrem heimlichen Schwarm Leo zu einem Ferienausflug, zu dem geerbten Schloss Darkmere, eingeladen. Voller Vorfreude mit ihm und seinen Freunden die Ferien dort zu verbringen sagt sie zu. Doch was sie nicht weiß, auf dem Schloss liegt ein Fluch, der alle Erstgeborenen Söhne St Cloud betrifft. Kate begibt sich nun auf Aufklärungstour durch das Schloss und auch in der Umgebung von Darkmere. Sie kommt dem Fluch immer mehr auf die Spur, doch kann sie den Erben von Darkmere retten?
Die zweite wichtige Person im Buch ist Elinor, sie lebt nach der Hochzeit mit St Cloud in Darkmere, doch ihre Ehe ist nicht glücklich. Elinor befürchtet den falschen Mann geheiratet zu haben. Ihr Zusammenleben mit St Cloud entwickelt sich immer mehr zur Katastrophe und durch einen Unfall und die Wiederkehr ihres ehemaligen Jugendfreundes wird alles noch viel schwieriger. Viele Probleme und wenig Lösungen. Doch ein Tagebuch bringt ein wenig Licht ins Dunkel.

Ich muss sagen, dass man sich ausgezeichnet in die Protagonisten hineinversetzen kann. Auch der Gruselfaktor und Schockfaktor ist in manchen Szenen super eingesetzt.
Man kann mit Kate, genauso wie mit Elinor mitfiebern und erleben, wie es damals, wie heute zugegangen ist.
Jeder der spannende Geschichten mit einen Hauch von Liebe gerne lesen für diejenigen ist dieses Buch ein Muss zum Lesen.

Ich gebe diesem Buch eine 100%ige Kaufempfehlung!

Freitag, 6. Mai 2016

2. Buch im Mai: Und sie werden nicht vergessen sein von Carmen Lobato

Der Roman "Und sie werden nicht vergessen sein" erschien als Knaur Taschenbuch im März 2016. Verfasst wurde dieses Werk von Carmen Lobato.

Das Buch beginnt mit der Geschichte rund um Martin Serner und Eva Löbel. Er der gefeierte Filmstar, sie eine Künstlerin, welche die Kulisse für seinen Film machte. Daraus entwickelt sich eine heiße Liebesgeschichte und ein Kind namens Chaja. Chaja bedeutet so viel wie Leben. Man erlebt mit den Dreien den Beginn des Nazi-Reiches, die Entartung der Kunst, die Verfolgung der Juden und noch zahlreiche andere Probleme, welche die falsche Religion oder die falsche Partei mit sich bringen.
In London wiederum lernen wir die deutsche Archäologin Amarna und den armenischen Bildhauer Arman kennen. Diese Familie lebt zusammen in einem Haus mit Bülent, Armans Ziehvater, und Rehan. Auch von dieser Seite lernen wir die Ängste und die Wut kennen, welche in den Menschen brodelt, als Hitler in Polen oder auch in Frankreich einmarschiert.
Während Chaja zu Beginn des Krieges von ihren Paten (Paul und Wilma) nach England gebracht wird, ist es Eva, welche gebürtige Jüdin ist, nur durch eine 4-jährige Flucht möglich, endlich über Frankreich nach England zu gelangen. Doch das Zusammentreffen der Familien ist nicht so harmonisch wie erhofft.

Man kann in diesem Buch sehr gut mit allen Protagonisten mitfiebern. Man kann die Angst von Eva um ihre Bilder sehr wohl nachvollziehen, aber die dadurch resultierende Vernachlässigung ihres Kindes nicht wirklich. Hier konnte ich mich wiederum sehr gut in Paul und Wilma hineinversetzen, welche Eva zur Vernunft bringen wollen. Auch die Angstzustände und das Wollen von Arman in die RAF einzutreten erschließt sich mir voll und ganz. 
Man kann ohne Zweifel sagen, dass es der Autorin gelungen ist, viele lose Stränge gefühlvoll zu einem gewaltigen Gesamtepos zu verweben, welche umwoben von der Liebesgeschichte von Arman und Amarna, die Gräueltaten des Dritten Reiches sehr anschaulich wiedergibt.
Auch durch die Wortwahl und die eher kurzen Sätzen, wird dieser Roman zu einem Gesamtgenuss und einem Kunstwerk, welches ich zu lesen einem jeden nur empfehlen kann.
Alle, die in Geschichte und auch in Liebesgeschichten sehr interessiert sind, wird dieses Buch mitreißen in eine Zeit, wo Völker und Religionen ohne Grund verfolgt, gefoltert und getötet wurden.

Ich gebe diesem Buch eine 100%ige Kaufempfehlung und selbstverständlich 5 Sterne!

1.Buch im Mai: Die Wolke von Gudrun Pausewang

Der Roman "Die Wolke" erschien im Jahre 1987 im Ravensburger Buchverlag. Die Autorin dieses zeitlosen Werks ist Gudrun Pausewang.

In diesem Buch geht es vor allem um die 15-jährige Janna-Berta Meinecke. Eines morgens schrillt der Alarm, es kam zu einem kerntechnischen Unfall in Grafenrheinfeld. Alle stürmen nach Hause. Lars, der ebenfalls in Schlitz lebt, nimmt Janna-Berta mit. Sie will unbedingt nach Hause, denn ihre Eltern und ihr kleiner Bruder Kai sind auf einer Tagung in Schweinfurt. Uli, ihren weiteren kleinen Bruder haben sie zu Hause gelassen. Janna-Berta beschließt schließlich gemeinsam mit Uli nach Bad Hersfeld zu fliehen, doch ein schrecklicher Unfall zerstört ihr Leben noch weiter. Nach zahlreichen Schicksalsschlägen, einem langen Aufenthalt in einem Nothospital, der Aufnahme bei Helga in Hamburg, dem Tod zahlreicher geliebter Menschen bzw. Wegbegleiter, kommt sie schließlich zu Almut und Reinhard nach Wiesbaden. Ihre Großeltern scheinen von dem ganzen in Mallorca, wo sie ihren Urlaub verbrachten nicht viel mitzubekommen, doch als sie nach langer Zeit, endlich wieder nach Schlitz reisen dürfen, beginnt Janna-Berta ihnen alles zu erzählen.

Der Autorin ist mit diesem Werk ein zeitloses Meisterwerk gelungen. Man hat immer wieder das Gefühl, als ob es tatsächlich gerade passiert oder auch passieren könnte.
Durch die Verwendung der Alltagssprache und die kurzen Sätze fließt das Buch richtiggehend dahin.
Ich muss sagen, dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe und mich in Janna-Berta und ihre scheinbar aussichtslose Situation sehr gut hineinversetzen konnte.
Dieses Buch sollte in jeder Schule als Pflichtlektüre für jeden Schüler jede Schülerin zu erhalten sein, denn was einmal passiert ist, sollte nicht in Vergessenheit geraten, denn es kann immer wieder passieren.